SAISONERÖFFNUNG MIT SOL GABETTA, JAKUB Hrůša UND DEN BAMBERGER SYMPHONIKERN - Mittwoch, 21. Oktober 2020, 20:00 Uhr

Mittwoch, 21. Oktober 2020, 20:00 Uhr

BAMBERGER SYMPHONIKER
Jakub Hrůša (Chefdirigent), Leitung
Sol Gabetta, Violoncello

Programm
Edvard Elgar (1857 – 1934): Konzert für Violoncello und Orchester e-Moll op. 85
Anton Bruckner (1824 – 1896): Symphonie Nr. IV Es-Dur WAB 104 "Die Romantische", Fassung von 1878/80

BITTE BEACHTEN SIE: Ausweichspielstätte wegen Baumaßnahmen im Schlosstheater!

Veranstaltungsort:
Max-Littmann-Saal im Regentenbau, Ludwigstraße 2, 97688 Bad Kissingen

Kostenloser Bustransfernach Voranmeldung
unter theater@fulda.de oder Tel. 0661 102 1483
Im klimatisierten und mit Ozon desinfizierten Bus herrscht Fahrt Maskenpflicht.
Abfahrt: 18.30h an der Bushaltebucht vor dem Schlosstheater
Ankunft: Bad Kissingen ca. 19.30h
Rückfahrt: Nach dem Konzert neben dem Regentenbau
Fahrtzeit: ca. 60 Minuten

Parkmöglichkeit für Selbstfahrer
Parkplatz Tattersall, Salinenstraße 5, 97688 Bad Kissingen

Preise
Kategorie I: 39,-€, Kategorie II: 29,-€
SchülerInnen, Studierende, Azubis: 9,-€
Ermäßigung für Menschen mit Behinderung (Merkzeichen aG, B, BI): 50%

Verfügbare Plätze
Aktuelle Obergrenze (Stand 25.09.2020): 200 BesucherInnen

Tickets
Wegen der besonderen Umstände bitten wir um Verständnis, dass der Vorverkauf ausschließlich über unsere KollegInnen in Bad Kissingen abgewickelt werden kann. Die Kartenwünsche werden in Bad Kissingen zunächst aufgenommen. Etwa Mitte Oktober werden dann die Plätze fest zugewiesen und die Tickets mit Rechnung verschickt. So können wir die Plätze optimal verteilen und ggf. auf Änderungen der behördlichen Auflagen reagieren.

Hier die Verkaufsstellen für dasKonzert der Bamberger:

Telefonisch
Kartenvorverkauf und kostenloser Wartelisten-Service
Tel. +49 971 8048-444
Fax +49 971 8048-445
Mo - Fr, 8:30 - 20 Uhr
Sa - So, 10 - 14 Uhr

Schriftlich
Stadt Bad Kissingen,
Kissinger Sommer
Rathausplatz 1
97688 Bad Kissingen
kissingen-ticket@badkissingen.de

Persönlich
Tourist-Information Arkadenbau (im Kurgarten), Mo - So, 9 - 18 Uhr

Mit einemPaukenschlag startet die Konzertsaison 2020/21 der Stadt Fulda: Trotz der Corona-Pandemie und trotz der Baumaßnahmen im Schlosstheater wird es ein hochkarätig besetztes Eröffnungskonzert geben. Und erstmals kommt es zu einer kulturellen Kooperation zwischen den Kommunen Fulda und Bad Kissingen, denn der dortige Regentenbau ist der ideale Rahmen (von Ersatz kann man kaum sprechen) für einen großen symphonischen Abend, der unter Einhaltung der behördlichen Auflagen nach aktuellem Stand vor 200 Personen stattfinden kann.

Weltstar Sol Gabetta ist die Solistin des halbstündigen Cellokonzerts von Edward Elgar, das im ersten Teil auf dem Programm steht. Elgar dürfte vielen Musikfreunden als Komponist der Krönungshymne „Land of Hope and Glory“, jedes Jahr gespielt bei der „Last Night of the Proms“ in London, bekannt sein. Am Pult steht Jakub Hrůša, der seit 2016 Chefdirigent der Bamberger Symphoniker ist. Mit dem aus Tschechien stammenden Maestro besinnt sich das weltbekannte Orchester auf seine Prager Wurzeln, denn es waren Musiker von dort, die sich nach dem 2. Weltkrieg in Bamberg zu diesem auch heute weltweit beachteten Klangkörper formiert haben. Anton Bruckners IV. Symphonie „Die Romantische“ ist wohl eines seiner wichtigsten Werke, welches er selbst immer wieder umgearbeitet hat. Jakub Hrůša hat sich für die Fassung von 1878/80 entschieden, die gemeinhin als die stärkste gilt.

Als besonderen Service bietet das Theater- und Musikmanagement einen kostenlosen Bustransfer nach Bad Kissingen und zurück an. Während der Fahrt herrscht natürlich Maskenpflicht.

 

 

Konzerte im Fürstensaal und im Schlosstheater

International renommierte MusikerInnen sowie aufstrebende Talente bieten Konzerte auf höchstem Niveau. Die Programme sind vielseitig und reichen von Alter Musik über klassische bis hin zu zeitgenössischer Musik und werden in den unterschiedlichsten Besetzungen vorgetragen.
Oftmals werden Einführungsgespräche angeboten, die auf die Programme vorbereiten, Konzert-EinsteigerInnen einen leichteren Zugang ermöglichen und regelmäßigen BesucherInnen spannende Details vermitteln. Teils kommen die KomponistInnen selbst, um tiefere Einblicke in ihr Schaffen zu ermöglichen. Die Konzerte finden entweder im Fürstensaal des Stadtschlosses oder im Schlosstheater selbst statt.

  • Fürstensaal
    Der Fürstensaal befindet sich im Herzen des barocken Fuldaer Stadtschlosses und bietet mit über 300 Sitzplätzen den idealen Raum für kammermusikalische Konzerte. Das prunkvolle Ambiente ist nicht nur ein optisches Vergnügen, der Saal verfügt gleichzeitig über eine hervorragende Akustik – optimal für kleinere Besetzungen.
  • Junge Elite
    Erleben Sie die Stars von morgen in unserer Reihe Junge Elite. Ob Preisträger des renommierten ARD-Wettbewerbs, des Banff oder Mendelssohn Wettbewerbs, der PIANALE u. a.: Junge preisgekrönte Talente aus aller Welt präsentieren frische Konzertprogramme im Fürstensaal.

    Hinweis zur Barrierefreiheit

Die Konzerte der Saison 2020/21 werden kurzfristig angekündigt

Die Konzertsaison ist von der Spielpause im Schlosstheater zwar zunächst nicht betroffen, da der Fürstensaal weiterhin genutzt werden kann. Allerdings immer unter dem Vorbehalt, dass es weiterhin behördlich verfügte Einschränkungen des Spielbetriebs geben kann. Die jeweilige Veranstaltung wird deshalb immer erst bekanntgegeben, wenn klar ist, dass sie überhaupt stattfinden kann. So ersparen wir Ihnen und uns mögliche Verschiebungen, Absagen, Rückrechnungen oder Umplatzierungen. Natürlich brennen wir schon darauf, Ihnen ein hochkarätiges Konzertprogramm vorstellen zu dürfen!