32. Fuldaer Frauenwoche - vor allem online!

Die Pandemie hat die vergangenen 24 Monate unseres Lebens nachhaltig geprägt und Frauen betrifft die Krise besonders hart: vor allem sie arbeiten in systemrelevanten und zugleich unterbezahlten Berufen, übernehmen gleichzeitig den überwiegenden Teil der unbezahlten Haus- und Familienarbeit und die Mehrfachbelastung und damit einhergehende Sorgen und Nöte hinterlassen ihre Spuren – nicht nur im Geldbeutel, sondern auch bei der Gesundheit. Wie schaffen wir es, mit Druck, Konflikten und Niederlagen leichter fertig zu werden und gesund zu bleiben? Den Herausforderungen des Lebens nicht nur standzuhalten, sondern daran zu wachsen?

„Den Wandel gesund meistern – mit innerer Stärke, Gelassenheit und Zuversicht“ lautet das Motto der 32. Fuldaer Frauenwoche. Wir laden Sie herzlich ein, sich von dem vielfältigen Programm inspirieren zu lassen. Ein großes Dankeschön an alle, die mit vielen Ideen, Engagement und Angeboten zum Gelingen der Frauenwoche beitragen.

Hier gibt es das komplette Programm

Hinweise zur Anmeldung: Bei Ihrer Anmeldung für die jeweilige Veranstaltung sind Ihre vollständigen Kontaktdaten anzugeben (Name, Vorname, Adresse, E-Mail-Adresse, Tel.). Nach der Anmeldung bei dem jeweiligen Veranstalter erhalten Sie nähere Informationen zur Teilnahme. Programmänderungen sind aufgrund der Corona-Pandemie möglich. Es gelten die aktuellen Corona-Regeln.
Infos: Frauenbüro der Stadt Fulda Palais Altenstein Schlossstr. 4 – 6,
36037 Fulda
Tel.: 0661 102-1040 und -1042
E-Mail: frauenbuero@fulda.de www.frauenbuero-fulda.de

Online-Angebot für Frauen zum Equal Care Day

Dich pflegen und für mich sorgen? -
Wie Sie mit dem Erwartungsdruck erfolgreich umgehen

Häusliche Pflege von Familienmitgliedern beginnt oftmals mit kleinen Hilfestellungen und entwickelt sich im Laufe der Zeit zu einem Full-Time-Job. Aus allen Richtungen werden die verschiedensten Erwartungshaltungen an pflegende Frauen getragen. Die Pflegebedürftigen suchen Halt, Schutz, Unterstützung und brauchen Hilfe- und Pflegeleistungen. Aber auch das weitere Umfeld wie Ehemänner, Geschwister und andere Verwandte haben genaue Vorstellungen, wie sich pflegende Frauen verhalten sollen.

Die Spitze der Erwartungshaltungen wird manchmal dann noch von Profis wie Ärzt*innen, Therapeut*innen und anderen Mitarbeiter*innen getoppt. Die pflegenden Frauen geraten damit oft in eine völlige Überforderungssituation:

Sie versuchen allen Erwartungen gerecht zu werden und können oftmals ihre eigenen Bedürfnisse nicht mehr wahrnehmen und gegen diesen immensen Druck durchsetzen. Für die gesundheitliche Situation der pflegenden Frauen hat diese Konstellation erhebliche Folgen: Rückenschmerzen, Magenschmerzen, Depressionen und andere Erkrankungen sind die Folge dieser extremen Belastungssituation.

Deshalb ist es wichtig, pflegende Frauen auf diese Situation und Zusammenhänge aufmerksam zu machen, um Wege der Selbstsorge zu finden. Gibt es Möglichkeiten und Wege, sich gegen den immensen Erwartungsdruck abzugrenzen und gut für sich selbst zu sorgen? Wer könnte dafür hilfreich sein? Worin könnte eine Entlastung bestehen?

Referentin: 
Dr. phil. Regina Becker, Krankenschwester, Diplom-Pädagogin, Wiesbaden

Kooperation:
Büro für Staatsbürgerliche Frauenarbeit e.V.
Frauenbüro der Stadt Fulda

Datum: Dienstag, 1. März 2022, 18:00 – 19:30 Uhr (Online)

Anmeldeschluss: 28. Februar 2022

Link für die Anmeldung: https://buero-f.webex.com/buero-f/j.php?RGID=rf8ae2e8e64e369d4ce00f70900bd6427

Fit für den Wiedereinstieg ins Berufsleben

„Fit für den Wiedereinstieg ins Berufsleben“ soll Frauen nach der Familienphase helfen, wieder in den Beruf einzusteigen oder ihren Minijob auszubauen.

In einer individuellen Beratung finden die Beraterinnen mit Ihnen heraus, was der beste Weg für Sie ist und welche Schritte nötig sind um Ihr berufliches Ziel zu erreichen.

Der Wiedereinstieg hält eine Menge Chancen parat: Persönliche Weiterentwicklung, Verbesserung der eigenen finanziellen und sozialen Absicherung  sowie den Aufbau der Rente.

Im kostenlosen Beratungsgespräch nehmen wir Ihre Lebenssituation positiv in den Blick und helfen Ihnen, Ihre Fähigkeiten und Stärken zu entdecken. Gemeinsam mit Ihnen entwickeln wir realisitische Ziele und Handlungsmöglichkeiten. Dies ist ein erster Schritt auf Ihrem Weg zurück in den Beruf.

Termine für Einzelberatungen: Montag, 07.03.2022, Dienstag, 05.04.2022 und Dienstag, 14.06.2022

Bitte vereinbaren Sie telefonisch einen individuellen Beratungstermin mit dem Frauenbüro! Die Beratung dauert ca. 60 min.

Die Beratung findet aufgrund der aktuellen Situation telefonisch statt.