Veranstaltungen

Sonntag, 22. Mai 2022, 14.00 Uhr

Sonntagsführung durch die Ausstellung
"200 Jahre Mollenhauer Holzblasinstrumentenbau"
mit Eva M. Kühn

Informationen zur Ausstellung ->

 


Sonntag, 22. Mai 2022, 15.00 Uhr

Sonntagsführung durch die Ausstellung
"Archäologische Spuren im Herzen Europas. Eisen verändert die Welt."
Mit Christian Lotz

Informationen zur Ausstellung ->

 


Sonntag, 22. Mai 2022, 17.00 Uhr

Konzert „Faszination Blockflöte“
Eine Veranstaltung im Rahmen der Sonderausstellung „200 Jahre Mollenhauer Holzblasinstrumentenbau“ im Vonderau Museum Fulda und „Ein Tag für die Musik“ von hr2-Kultur

Kaum jemand ist in der Blockflötenhistorie so bewandert wie Nik Tarasov. Außer seinen Beiträgen für die Buchreihe zur Instrumentengeschichte der renommierten Yale University teilt er seine Begeisterung für das Instrument am liebsten vor Publikum am klingenden Objekt. In Fulda bringt er eine bunte Reihe seltener Blockflöten in alten Originalen und Nachbauten mit.

Als Musiker, Musikforscher, Restaurator und Instrumentenentwickler weiß er zu jedem der kleinen und großen Instrumente Geschichten zu erzählen und diese musikalisch virtuos zu umrahmen. Seien Sie zu dieser einmaligen Zeitreise mit vielen musikalischen Überraschungen durch die Jahrhunderte solistischer Blockflötenmusik herzlich willkommen.

Eintritt: 2 € (inkl. Eintritt in die Ausstellung am selben Tag von 10 bis 17 Uhr)
Ort: Kapelle im Vonderau Museum

Informationen zur Ausstellung ->

Informationen zu „Ein Tag für die Musik“ von hr2-Kultur

Das Konzert wird auch im Video-Livestream über den Mollenhauer-Kanal bei YouTube übertragen und bleibt nach der Veranstaltung jederzeit abrufbar.
Mehr Infos unter www.mollenhauer.com

 


Sonntag, 29. Mai 2022, 14.00 Uhr

Sonntagsführung durch die Ausstellung
"200 Jahre Mollenhauer Holzblasinstrumentenbau"
mit Eva M. Kühn

Informationen zur Ausstellung ->

 


Sonntag, 5. Juni 2022, 14.00 Uhr

Kuratorenführung durch die Ausstellung
"200 Jahre Mollenhauer Holzblasinstrumentenbau"

Kuratorenführung mit Bernhard und Stephan Mollenhauer

Informationen zur Ausstellung ->

 


Sonntag, 5. Juni 2022, 15.00 Uhr

Sonntagsführung durch die Ausstellung
"Archäologische Spuren im Herzen Europas. Eisen verändert die Welt."
Mit Steffi Lotz

Informationen zur Ausstellung ->

 


Sonntag, 19. Juni 2022, 12.00 Uhr - 18.00 Uhr

Tag der offenen Tür und Familientag
in und um die Blockflötenbauwerkstatt Mollenhauer


Jubiläum „200 Jahre Mollenhauer Holzblasinstrumentenbau‘“
Die Fuldaer Blockflötenmanufaktur ist seit langem bekannt für ihre „offene Werkstatt“ und empfängt zu diesem Anlass Besucher, die einmal in die geheimnisvolle Welt der Herstellung des nur scheinbar so einfachen Instruments Blockflöte eintauchen möchten. Der faszinierende Prozess vom ausgesuchten Holzstamm zum edel klingenden Musikinstrument durchläuft viele spannende Stationen. Im familientauglichen Ambiente dürfte es an diesem Tag insbesondere auch beim Rahmenprogramm bestimmt nie langweilig werden.
Mehr Informationen und Programm unter www.mollenhauer.com

Eintritt: frei
Ort: Blockflöten-Werkstatt Mollenhauer, Weichselstraße 27, 36043 Fulda

 


Sonntag, 19. Juni 2022, 15.00 Uhr

Kuratorenführung durch die Ausstellung
"Archäologische Spuren im Herzen Europas. Eisen verändert die Welt."
Mit Kurator Milena Wingenfeld, Stadt- und Kreisarchäologin

Informationen zur Ausstellung ->

 


Sonntag, 3. Juli 2022, 15.00 Uhr

Sonntagsführung durch die Ausstellung
"Archäologische Spuren im Herzen Europas. Eisen verändert die Welt."
Mit Eric Pappert

Informationen zur Ausstellung ->

 


Sonntag, 17. Juli 2022, 15.00 Uhr

Kuratorenführung durch die Ausstellung
"Archäologische Spuren im Herzen Europas. Eisen verändert die Welt."
Mit Kuratorin Steffi Lotz

Informationen zur Ausstellung ->

 


Sonntag, 31. Juli 2022, 15.00 Uhr

Sonntagsführung durch die Ausstellung
"Archäologische Spuren im Herzen Europas. Eisen verändert die Welt."
Mit Milena Wingenfeld

Informationen zur Ausstellung ->

 


Sonntag, 14. August 2022, 15.00 Uhr

Sonntagsführung durch die Ausstellung
"Archäologische Spuren im Herzen Europas. Eisen verändert die Welt."
Mit Christian Lotz

Informationen zur Ausstellung ->

 


Sonntag, 28. August 2022, 15.00 Uhr

Kuratorenführung durch die Ausstellung
"Archäologische Spuren im Herzen Europas. Eisen verändert die Welt."
Mit Kuratorin Steffi Lotz

Informationen zur Ausstellung ->

 


Sonntag, 11. September 2022, 15.00 Uhr

Sonntagsführung durch die Ausstellung
"Archäologische Spuren im Herzen Europas. Eisen verändert die Welt."
Mit Christian Lotz

Informationen zur Ausstellung ->

 


Online-Orgelkonzert von Domorganist Prof. Hans-Jürgen Kaiser

Ein seltenes Highlight (nicht nur) für Orgel-Begeisterte: Erstmals seit langem erklang Mitte April die historische Barock-Orgel im Vonderau Museum. Domorganist Prof. Hans-Jürgen Kaiser spielte Kompositionen von Haydn und Beethoven – allerdings corona-bedingt ohne Publikum. Damit sich künftige Besucherinnen und Besucher im Museum auch akustisch einen Eindruck von dieser einmaligen Orgel machen können, produzierte der Förderverein des Museums („Freunde des Museums“) eine Video-Aufzeichnung des rund 45-minütigen Konzerts. 

Das Konzert

Domorganist Prof. Hans-Jürgen Kaiser gestaltete die Aufzeichnung als „Gesprächskonzert“ mit Flötenuhrstücken von Beethoven und Haydn sowie zwei Orgelpräludien von Haydn. Dabei erklärte er sowohl die Orgel als auch die Musikstücke:

  • Ludwig van Beethoven WoO 33 Nr. 1 und 2
  • Joseph Haydn Präambulum Nr. 2 und 3
  • Joseph Haydn FlötenuhrstückeFlötenuhr 1792 Nr. 2, 3, 4, 5, 6 | Flötenuhr 1772 Nr. 18, 21 | Flötenuhr 1793 Nr. 24

Die Orgel

Die relativ kleine Orgel wurde vermutlich im Auftrag eines Mitglieds der Von-Buseck-Familie zwischen 1724 und 1737 für die Kapelle der Dechanei hergestellt und nach 1738 in der Kapelle des dompfarrlichen Friedhofs aufgestellt. Auftraggeber war wohl entweder Stiftsdekan Bonifatius oder - und dies ist wahrscheinlicher - der erste Fuldaer Fürstbischof Amand von Buseck. Der wesentliche Impuls zur Instandsetzung der deutschlandweit seltenen Orgel vor fast zehn Jahren ging von Prof. Kaiser aus.

Seitdem steht sie - glänzend restauriert und aufs Feinste auch klanglich wiederhergestellt - an der Stirnwand der Kapelle im Vonderau Museum.  Das Klangbild dieser nahezu im Original erhaltenen Orgel war allerdings nicht zu erleben. Der Förderverein des Museums („Freunde des Museums“) schaffte jetzt Abhilfe und lud den Fuldaer Domorganisten, Prof. Hans-Jürgen Kaiser (62), ein, die Orgel für ein Video-Konzert zu bespielen. Ausschnitte daraus sollen künftig, so Museumsleiter Dr. Frank Verse, auch per Knopfdruck von den Besucherinnen und Besuchern direkt an der Orgel abgerufen werden können.

Archiv Veranstaltungen

Sonntag, 26. September 2021

Fulda malt – Das Malfestival 2021 im Museum Vonderau

Van Gogh, Rembrandt oder Picasso haben eines gemeinsam: Sie begannen alle als unbekannte Maler. Erst nach ihrer „Entdeckung“ gelangten sie zu Weltruhm. Ob in und um Fulda der neue Picasso, eine künftige Frida Kahlo oder der Andy Warhol der Zukunft beheimatet sind, bleibt abzuwarten. Eines hingegen ist gewiss: Künstlerisch tätige Talente gibt es zuhauf. Auch sie eint wiederum Eines: Sie arbeiten oftmals unentdeckt von der Öffentlichkeit, haben kein Forum, um ihr künstlerisches Wirken zu zeigen. Bis jetzt!

„Fulda malt – Das Malfestival 2021“ soll am 26. September auf Initiative des Fördervereins des Vonderau Museums („Freunde des Museums Fulda“) erstmals allen Hobby-Malerinnen und Hobby-Malern, die Gelegenheit bieten, ihre Werke öffentlich zu präsentieren. Im überdachten Innenhof des Museums findet diese Veranstaltung kostenlos und für alle großen und kleinen Künstlerinnen und Künstler jedweder Stilrichtung statt. Nur eine Vorgabe gibt es: Bei den ausgestellten Bildern muss es sich um eine Form von Malerei handeln. Und: Es gibt etwas zu gewinnen, denn sowohl das Publikum als auch eine Fach-Jury vergeben jeweils drei Preise.

Tolle Preise gibt es auch für das Publikum. Einfach eines der ausgestellten Bilder bewerten und Stimmzettel abgeben. Dazu gibt`s Live-Musik und diese Gewinne ab 16 Uhr:
1. Preis-  Wochenendfahrt inkl. 300 Freikilometer mit dem neuen Mercedes EQA zur Verfügung gestellt von Mercedes Kunzmann
2. Preis - Barpreis € 50.- zur Verfügung gestellt von der Sparkasse Fulda
3. Preis - Verzehrgutschein im Wert von € 50.- zur Verfügung gestellt vom Restaurant „Heimat“ am Buttermarkt, Fulda

Dienstag, 21. September 2021, 18.30 Uhr - Aula Alte Universität Fulda

Was macht ein Museum? (2) – Ausstellen

Wie entsteht eigentlich eine Ausstellung? Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „MuseumsGespräche“ stellt das Vonderau Museum die Museumsarbeit näher vor. Im zweiten MuseumsGespräch steht das Thema Ausstellen im Mittelpunkt. Welche Vorbereitungen sind notwendig, um eine Ausstellung für die Museumsbesucher*innen zu eröffnen? Welche Exponate werden ausgeliehen und auf welche Art und in welchem Kontext präsentiert. Wie entsteht die Gestaltung und Architektur von Ausstellungsräumen?
Das Team der Jubiläumsausstellung „75 Jahre Verfassung“ gibt Einblicke hinter die Kulissen von der ersten Idee bis zum Ausstellungsaufbau und führt in den spannenden Entstehungsprozess einer Ausstellung ein.

 


Donnerstag, 9. September 2021, 18.30 Uhr - Aula Alte Universität Fulda

Reichsbürger*innen in Hessen

Zu den Ideologien, die die Anhänger der „Reichsbürger*innen“ vertreten, gehören Verschwörungstheorien sowie Elemente des Rechtsextremismus, Geschichtsrevisionismus und die Leugnung des Holocaust. Die „Reichsbürger*innen“ und die ihr zuzurechnenden Gruppierungen bestreiten die Existenz der Bundesrepublik Deutschland als legitimer und souveräner Staat. Mit dieser Begründung verweigern sie unter anderem das Zahlen von Steuern. Die beiden Referent*innen berichten in ihrem Vortrag über die Strukturen und Denkweisen der Reichsbürger*innen.

Der Vortrag findet im Rahmen der Demokratie-Reihe der Partnerschaft für Demokratie der Stadt Fulda und im Begleitprogramm zur Jubiläumsausstellung „Als die Demokratie zurückkam – 75 Jahre Verfassung in Hessen und Fulda“ und statt. Diese Veranstaltung wird gefördert im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ vom Bundesfamilienministerium. Mehr Informationen unter www.demokratie-fulda.de  sowie zur Ausstellung unter www.fulda.de/75jahreverfassung

Anmeldung bis 6. September 2021 unter demokratie(at)fulda.de oder telefonisch (0661) 102 3201
Veranstaltungsort: Aula Alte Universität, Universitätsstraße 1, 36037 Fulda

 


Donnerstag, 26. August 2021, 20.00 Uhr, Museumshof

Science-Slam Open Air

In der erfolgreichen Wissenschaftsshow messen sich Wissenschaftler aus ganz Deutschland mit unterhaltsamen Vorträgen über ihre Forschungsarbeit und eine Publikumsjury kürt am Ende des Abends den Sieger. Die Sommerausgabe der beliebten Veranstaltungsreihe vom Kulturzentrum Kreuz e.V. und der Hochschule Fulda findet erstmals als Open Air im Museumshof statt. Der 18. Science Slam ist sowohl Bestandteil von „Kultur.findet.Stadt“ als auch Begleitprogramm der Jubiläumsausstellung „Als die Demokratie zurückkam – 75 Jahre Verfassung in Hessen und Fulda“. Die Vorträge der Slammer werden sich daher mit dem Thema „Demokratie“ auseinandersetzen.
Moderation: Lars Ruppel, Poetry Slam Meister, und Prof. Dr. Sascha Skorupka, Physikprofessor

 


Mittwoch, 21. Oktober 2020, 15.00-16.00 Uhr

Zeit zum Reden: Im Dialog

mit Constantin von Brandenstein-Zeppelin, Diözesanleiter Fulda und Ehrenpräsident des Malteser Hilfsdienstes und
Mdb Michael Brand, Vorsitzender des Hospiz-Fördervereins „LebensWert“ Fulda e.V.

Im Rahmen der Ausstellung bietet der Hospiz-Förderverein ein umfangreiches und informatives Begleitprogramm an. Daher stehen jeden Mittwoch von 15.00-16.00 Uhr kompetente Gesprächspartner zum Dialog zur Verfügung.
Nach einem kurzen Impulsvortrag gibt es einen lebendigen Austausch mit den Gästen.


Sonntag, 18. Oktober 2020, 15.00 Uhr

Letzte Kuratorenführung durch die Haimberg-Sonderausstellung

mit Kurator Elmar Kramm

Westlich der Stadt Fulda erhebt sich der Haimberg als markanter Höhenzug. Im späten 19. und 20. Jahrhundert wurden dort in Steinbrüchen Basalt und Kalkschotter abgebaut. Dadurch entstanden tiefe Narben in der Landschaft, die aber bis heute einen Einblick in den geologischen Aufbau des Berges ermöglichen.
In seinem jüngsten Projekt hat der Verein für Naturkunde in Osthessen (VNO) die Flora und Fauna des Haimbergs neu erfasst. Bei der Erfassung wurden ganz unterschiedliche Untersuchungs-Methoden in den verschiedenen Lebensräumen angewendet. Über 160 Nachtfalter-Arten und mehr als 1500 Käfer-Arten lassen ebenso erstaunen wie die faszi-nierenden Funde von winzigen Mikrofossilien im Muschelkalk.
Einen anschaulichen Einblick in die Ergebnisse dieses Forschungsprojektes liefert die von Kurator Elmar Kramm konzipierte Sonderausstellung.


Mittwoch, 14. Oktober 2020, 15.00-16.00 Uhr

Zeit zum Reden: Im Dialog

mit Dr. Michael Gerber, Bischof von Fulda

Im Rahmen der Ausstellung bietet der Hospiz-Förderverein ein umfangreiches und informatives Begleitprogramm an. Daher stehen jeden Mittwoch von 15.00-16.00 Uhr kompetente Gesprächspartner zum Dialog zur Verfügung.
Nach einem kurzen Impulsvortrag gibt es einen lebendigen Austausch mit den Gästen.


Sonntag, 11. Oktober 2020, 15.00 Uhr

Tag der Restaurierung: Funde aus dem Fuldatale.
Die archäologischen Untersuchungen in der Fuldaer Langebrückenstraße

mit einem besonderen Schwerpunkt auf der Konservierung der Holzfunde
Präsentation mit Jörg Büchner und Milena Wingenfeld

Deutschland- und europaweit geben Restauratorinnen und Restauratoren heute exklusive Einblicke in ihre Arbeit. An diesem Aktionstag wird Stadt- und Kreisarchäologin Milena Wingenfeld gemeinsam mit Restaurator Jörg Büchner in der Kapelle des Vonderau Museums Fulda den Besuchern spannende Einblicke in ihre Arbeit mit den sensationellen Funden in der Fuldaer Langebrückenstraße geben. Archäologin Wingenfeld wird einen kurzen Abriss der Forschungsgeschichte in der Langebrückenstraße geben sowie die Vorgehensweise, Funde und neuen Ergebnisse der aktuellen Grabung 2020 vorstellen. Restaurator Büchner wird die Methoden und Vorgehensweise bei der Holzkonservierung heute präsentieren.


Freitag, 18. September 2020, 18.30 Uhr

Noch mal leben. Eine Ausstellung über das Sterben.
Fotos: Walter Schels. Texte: Beate Lakotta
Ausstellungseröffnung in der Kapelle des Vonderau Museums

Vernissage mit musikalischer Begleitung von Silke Augustinski (Oboe).

Es sprechen:

Dr. Heiko Wingenfeld, Oberbürgermeister

Michael Brand und Silvia Hillenbrand, Hospiz-Förderverein „LebensWert“ Fulda e.V.

Walter Schels und Beate Lakotta, Fotografie und Text


Dienstag, 15. September 2020, 18.30 Uhr

Das Haimberg-Projekt des Vereins für Naturkunde in Osthessen

MuseumsGespräch mit Elmar Kramm, ehrenamtlicher Geologe des Museums und Mitglied des VNO

In diesem MuseumsGespräch wird der Haimberg als Geotop im Mittelpunkt stehen. Der ehrenamtliche Geologe des Museums wird in einem Impulsvortrag das arbeitskreisübergreifende Projekt des Vereins für Naturkunde in Osthessen im Naturschutzgebiet Haimberg bei Mittelrode vorstellen. Im untersuchten Gebiet stehen Gesteine des Röt, Muschelkalk, Keuper und Basalt an. Am bemerkenswertesten waren für den Geologen die Conodontenfunde aus dem Unteren Muschelkalk, die offenbar alle Elemente des Apparats einer Biospezies enthalten. Die in verschiedenen Teildisziplinen erzielten umfangreichen Ergebnisse sind nicht nur in der Reihe „Beiträge zur Naturkunde in Osthessen" erschienen, sondern werden auch der Öffentlichkeit in einer Sonderausstellung präsentiert, die bis 20. September verlängert wird.

Das MuseumsGespräch findet in der Kapelle des Vonderau Museums statt. Der Eintritt ist frei. An der Veranstaltung dürfen Corona-Pandemie bedingt maximal 50 Personen teilnehmen. Ein Mund-Nasen-Schutz ist erforderlich.


Sonntag, 13. September 2020

Tag des offenen Denkmals
Wider den falschen Glanz – Der frisch restaurierte
Barockschrank im Blauen Zimmer
Präsentation
mit Jörg Büchner, Restaurator
Ort: Historische Räume Stadtschloss, Dalbergsaal

Der Anfang April 2020 abgebaute Hallenschrank aus Nussbaum und anderen Edelhölzern ist restauriert ins Blaue Zimmer in den Historischen Räumen des Stadtschlosses zurückgekehrt. Die mit Förderung durch das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst und den Hessischen Museumsverband umfangreichen konservatorischen und restauratorischen Maßnahmen wurden von Möbelrestaurator Jörg Büchner und den Mitarbeitern seines Ateliers am Luckenberg ausgeführt. Dabei wurden etwa 1500 Leimungen vorgenommen sowie etwa 30 Furniere und 15 Profile ergänzt. Das gesamte Objekt aus der Zeit um 1700 wurde gereinigt und die Oberfläche insbesondere im Sockelbereich regeneriert. Dies bedeutet, dass der optische Gesamteindruck wiederhergestellt worden ist, ohne die Oberfläche abzunehmen und neu zu lackieren. Unpassende Ergänzungen wurden entfernt und durch passendes Holz ersetzt oder durch Retusche angeglichen. So wurde auch die ursprüngliche Schlüssellochabdeckung rekonstruiert.

Leider muss die Veranstaltung des Vonderau Museums am Tag des offenen Denkmals am Sonntag, 13. September 2020, um 15.00 Uhr abgesagt werden, bei der Möbelrestaurator Büchner vor Ort seine restauratorischen Maßnahmen vorstellen wollte. Aufgrund der Corona-Pandemie hat die Stiftung Denkmalschutz alle Veranstalter aufgerufen, den Tag des offenen Denkmals in diesem Jahr auf neuen Wegen zu begehen. Daher möchte auch das  Vonderau Museum diesen Tag digital erlebbar machen und hofft, die Veranstaltung vor Ort baldmöglichst nachholen zu können.

Hier finden Sie die Online-Präsentation der Restaurierungsmaßnahmen (pdf-Datei, 4,4 Mb) von Restaurator Jörg Büchner als digitaler Beitrag des Vonderau Museums zum Tag des offenen Denkmals.

Mehr Informationen zum Tag des offenen Denkmals