Corona-Pandemie aktuell

Bitte beachten Sie die geltenden Corona-Regeln (Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung, Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern und Einhaltung der allgemeinen Hygiene-Regeln). Bitte überprüfen Sie vor jeder Veranstaltung hier unter den VERANSTALTUNGEN, ob diese stattfindet und beachten Sie, ob Voranmeldungen unter Tel. 0661 – 102 3210 notwendig sind.

Veranstaltungsprogramm

Aktuelles Programm

Juli BIs Dezember 2020
- Sonderausstellungen
- Tag des offenen Denkmals + Tag der Restaurierung
- MuseumsGespräche + MuseumUnterwegs
 
 

Veranstaltungen

Mittwoch, 30. September 2020, 15.00-16.00 Uhr

Zeit zum Reden: Im Dialog

mit Dagmar Pfeffermann, Leiterin vom Stationären Hospiz St. Elisabeth Fulda

Im Rahmen der Ausstellung bietet der Hospiz-Förderverein ein umfangreiches und informatives Begleitprogramm an. Daher stehen jeden Mittwoch von 15.00-16.00 Uhr kompetente Gesprächspartner zum Dialog zur Verfügung.
Nach einem kurzen Impulsvortrag gibt es einen lebendigen Austausch mit den Gästen.

Das Gespräch findet in einem abgetrennten Bereich im Erdgeschoss der Sonderausstellungsräume statt.

Wichtiger Hinweis: Aufgrund der Corona-Regeln ist die Besucheranzahl begrenzt.
Voranmeldungen erfolgen über das Malteser Hospiz-Zentrum unter 0661-86977250 oder hospizzentrum.fulda@malteser.org.

Weitere Informationen zur Ausstellung ->


Mittwoch, 7. Oktober 2020, 15.00-16.00 Uhr

Zeit zum Reden: Im Dialog

mit Dr. Sebastian Schiel, Direktor des Zentrums für Palliativmedizin am Klinikum Fulda

Im Rahmen der Ausstellung bietet der Hospiz-Förderverein ein umfangreiches und informatives Begleitprogramm an. Daher stehen jeden Mittwoch von 15.00-16.00 Uhr kompetente Gesprächspartner zum Dialog zur Verfügung.
Nach einem kurzen Impulsvortrag gibt es einen lebendigen Austausch mit den Gästen.

Das Gespräch findet in einem abgetrennten Bereich im Erdgeschoss der Sonderausstellungsräume statt.

Wichtiger Hinweis: Aufgrund der Corona-Regeln ist die Besucheranzahl begrenzt.
Voranmeldungen erfolgen über das Malteser Hospiz-Zentrum unter 0661-86977250 oder hospizzentrum.fulda@malteser.org.

Weitere Informationen zur Ausstellung ->


Sonntag, 11. Oktober 2020, 15.00 Uhr

Tag der Restaurierung Funde aus dem Fuldatale.
Die archäologischen Untersuchungen in der Fuldaer Langebrückenstraße

mit einem besonderen Schwerpunkt auf der Konservierung der Holzfunde
Präsentation mit Jörg Büchner und Milena Wingenfeld


Mittwoch, 14. Oktober 2020, 15.00-16.00 Uhr

Zeit zum Reden: Im Dialog

mit Dr. Michael Gerber, Bischof von Fulda

Im Rahmen der Ausstellung bietet der Hospiz-Förderverein ein umfangreiches und informatives Begleitprogramm an. Daher stehen jeden Mittwoch von 15.00-16.00 Uhr kompetente Gesprächspartner zum Dialog zur Verfügung.
Nach einem kurzen Impulsvortrag gibt es einen lebendigen Austausch mit den Gästen.

Das Gespräch findet in einem abgetrennten Bereich im Erdgeschoss der Sonderausstellungsräume statt.

Wichtiger Hinweis: Aufgrund der Corona-Regeln ist die Besucheranzahl begrenzt.
Voranmeldungen erfolgen über das Malteser Hospiz-Zentrum unter 0661-86977250 oder hospizzentrum.fulda@malteser.org.

Weitere Informationen zur Ausstellung ->


Mittwoch, 21. Oktober 2020, 15.00-16.00 Uhr

Zeit zum Reden: Im Dialog

mit Constantin von Brandenstein-Zeppelin, Diözesanleiter Fulda und Ehrenpräsident des Malteser Hilfsdienstes und
Mdb Michael Brand, Vorsitzender des Hospiz-Fördervereins „LebensWert“ Fulda e.V.

Im Rahmen der Ausstellung bietet der Hospiz-Förderverein ein umfangreiches und informatives Begleitprogramm an. Daher stehen jeden Mittwoch von 15.00-16.00 Uhr kompetente Gesprächspartner zum Dialog zur Verfügung.
Nach einem kurzen Impulsvortrag gibt es einen lebendigen Austausch mit den Gästen.

Das Gespräch findet in einem abgetrennten Bereich im Erdgeschoss der Sonderausstellungsräume statt.

Wichtiger Hinweis: Aufgrund der Corona-Regeln ist die Besucheranzahl begrenzt.
Voranmeldungen erfolgen über das Malteser Hospiz-Zentrum unter 0661-86977250 oder hospizzentrum.fulda@malteser.org.

Weitere Informationen zur Ausstellung ->


Donnerstag, 22. Oktober 2020, 18.30 Uhr

Der TodTon macht die Musik. Wie hospizlich-palliative Begleitung klingt!“

Podiumsdiskussion/MuseumsGespräch im Forum Kanzlerpalais, Unterm Heilig Kreuz 1, Fulda

Die Akkorde setzen Hinterbliebene, die ihre Geschichte erzählen, sowie professionelle Gesprächspartner aus dem hospizlichen und palliativen Bereich:

   Winfried Wanjek, Ambulanter Hospizdienst der Malteser

   Dr. Peter Fehrenbach, PalliativNetz Osthessen

   Dr. Sebastian Schiel, Palliativstation im Klinikum Fulda

   Dagmar Pfeffermann, Stationäres Hospiz St. Elisabeth Fulda

Die Moderation der Podiumsdiskussion übernimmt Dr. Thomas Sitte, Vorstandsmitglied im Hospiz-Förderverein und Geschäftsführer der Deutschen Palliativ Stiftung.

Dazu erklingen musikalische Zwischentöne durch das „Duo-Zweiklang“.
 

Wichtiger Hinweis: Aufgrund der Corona-Regeln ist die Besucheranzahl begrenzt.
Voranmeldungen erfolgen über das Malteser Hospiz-Zentrum unter 0661-86977250 oder hospizzentrum.fulda@malteser.org.

Der Eintritt ist frei – um eine Spende wird gebeten.

Weitere Informationen zur Ausstellung ->


Freitag, 23. Oktober 2020, 16.00-18.30 Uhr

Letzte Hilfe“
Ein Kurs für die Begleitung naher Angehöriger im Sterbeprozess

Workshop im Vortragssaal des Vonderau Museums

Wie die Geburt als Eintritt in das Leben, so gehört auch das Sterben als Scheiden aus dem Leben zu unserem menschlichen Dasein. Das Sterben von Menschen macht uns jedoch oft hilflos.

Mit dem „Letzte-Hilfe-Kurs“ soll der Hilflosigkeit entgegengewirkt und den Angehörigen mehr Sicherheit im Umgang mit Schwerstkranken und Sterbenden vermittelt werden.
Der Kurs möchte einladen, sich mit der eigenen Einstellung zu den Themen Krankheit und Tod auseinanderzusetzen.

Im „Letzte-Hilfe-Kurs“ sprechen wir über die Normalität des Sterbens als Teil des Lebens, sowie die Bedeutung von Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht als Möglichkeiten, diese Lebensphase selbstbestimmt zu gestalten. Er soll Anregungen geben, wie Angehörige den ihnen Nahestehenden durch Zuwendung und kleine pflegerische Handreichungen Erleichterung verschaffen können.
Hospizdienste und Palliativmedizin können dazu beitragen, dass seelische und körperliche Schmerzen gelindert werden.

Referentinnen: Liane Heid und Andrea Herschenröder

Kosten: 20 €

Wichtiger Hinweis: Die Besucheranzahl ist auf 20 Personen begrenzt. Eine Anmeldung muss bis zum 16. Oktober 2020 erfolgen.
Voranmeldungen erfolgen über das Malteser Hospiz-Zentrum unter 0661-86977250 oder hospizzentrum.fulda@malteser.org.

Weitere Informationen zur Ausstellung ->


Mittwoch, 28. Oktober 2020, 15.00-16.00 Uhr

Zeit zum Reden: Im Dialog

mit Dr. Peter Fehrenbach, Palliativarzt, PalliativNetz Osthessen

Im Rahmen der Ausstellung bietet der Hospiz-Förderverein ein umfangreiches und informatives Begleitprogramm an. Daher stehen jeden Mittwoch von 15.00-16.00 Uhr kompetente Gesprächspartner zum Dialog zur Verfügung.
Nach einem kurzen Impulsvortrag gibt es einen lebendigen Austausch mit den Gästen.

Das Gespräch findet in einem abgetrennten Bereich im Erdgeschoss der Sonderausstellungsräume statt.

Wichtiger Hinweis: Aufgrund der Corona-Regeln ist die Besucheranzahl begrenzt.
Voranmeldungen erfolgen über das Malteser Hospiz-Zentrum unter 0661-86977250 oder hospizzentrum.fulda@malteser.org.

Weitere Informationen zur Ausstellung ->


Mittwoch, 28. Oktober 2020, 15.00 Uhr

Die Tierforscher Hands-On-Stationen
Fortbildungsveranstaltung für Grundschul-Lehrkräfte

mit Kornelia Wagner, Museumspädagogin

Anmeldung unter Tel. 0661 - 102 3218


Mittwoch, 4. November 2020, 15.00-16.00 Uhr

Zeit zum Reden: Im Dialog

mit Anke Haendler-Kläsener, Klinikpfarrerin am Herz-Jesu-Krankenhaus Fulda

Im Rahmen der Ausstellung bietet der Hospiz-Förderverein ein umfangreiches und informatives Begleitprogramm an. Daher stehen jeden Mittwoch von 15.00-16.00 Uhr kompetente Gesprächspartner zum Dialog zur Verfügung.
Nach einem kurzen Impulsvortrag gibt es einen lebendigen Austausch mit den Gästen.

Das Gespräch findet in einem abgetrennten Bereich im Erdgeschoss der Sonderausstellungsräume statt.

Wichtiger Hinweis: Aufgrund der Corona-Regeln ist die Besucheranzahl begrenzt.
Voranmeldungen erfolgen über das Malteser Hospiz-Zentrum unter 0661-86977250 oder hospizzentrum.fulda@malteser.org.

Weitere Informationen zur Ausstellung ->


Dienstag, 10. November 2020, 18.30 Uhr

75 Jahre Kriegsende und demokratischer Neubeginn in Fulda

MuseumsGespräch mit Dr. Thomas Heiler und Günter Sagan


Mittwoch, 11. November 2020, 15.00-16.00 Uhr

Zeit zum Reden: Im Dialog

mit Dr. Thomas Sitte, Palliativmediziner, Deutsche Palliativ Stiftung

Im Rahmen der Ausstellung bietet der Hospiz-Förderverein ein umfangreiches und informatives Begleitprogramm an. Daher stehen jeden Mittwoch von 15.00-16.00 Uhr kompetente Gesprächspartner zum Dialog zur Verfügung.
Nach einem kurzen Impulsvortrag gibt es einen lebendigen Austausch mit den Gästen.

Das Gespräch findet in einem abgetrennten Bereich im Erdgeschoss der Sonderausstellungsräume statt.

Wichtiger Hinweis: Aufgrund der Corona-Regeln ist die Besucheranzahl begrenzt.
Voranmeldungen erfolgen über das Malteser Hospiz-Zentrum unter 0661-86977250 oder hospizzentrum.fulda@malteser.org.

Weitere Informationen zur Ausstellung ->


Dienstag, 17. November 2020, 19.30 Uhr

Wieder (er)leben“
Ein Benefizkonzert mit dem Heeresmusikkorps Würzburg/Veitshöchheim unter Mitwirkung des Organisten Hans-Joachim Rill

Abschlusskonzert der Ausstellung Noch mal leben“ in der Stadtpfarrkirche St. Blasius, Unterm Heilig Kreuz

Erleben Sie geistliche und klassische Werke für Bläser und lassen Sie sich von der außergewöhnlichen Klangvielfalt überraschen, die ein Musikkorps der Bundeswehr präsentieren kann.
Die Leitung des Konzertes hat Oberstleutnant Roland Kahle. An der Orgel hören Sie den Organisten der Stadtpfarrkirche, Hans-Joachim Rill.

Lieder begleiten uns meist ein ganzes Leben lang. Gerade nach dem Tod eines nahen Angehörigen können sie Emotionen wecken und trösten. Ebenso kann Musik das Leben und Vermächtnis eines Verstorbenen würdigen. Und es geht darum, sich an die schönen Dinge zu erinnern und das Leben zu feiern.
Der Hospiz-Förderverein will mit diesem Abschlusskonzert den Tod würdigen, aber auch das Geschenk des Lebens feiern.

Der Reinerlös geht an den Hospiz-Förderverein für die hospizliche Arbeit in der Region.

Wichtiger Hinweis: Aufgrund der Corona-Regeln kann es ggf. zu Einschränkungen kommen. Weitere Informationen folgen in den kommenden Wochen.
Eintritt: 18 € VVK, 20 € Abendkasse
Die Vorverkaufsstellen sind die Geschäftsstellen der Fuldaer und Hünfelder Zeitung und die Buchhandlung am Dom, Domdechanei 2.

Weitere Informationen zur Ausstellung ->


Mittwoch, 18. November 2020, 15.00-16.00 Uhr

Zeit zum Reden: Im Dialog

mit Wilfried Wanjek, Leiter Malteser Hospiz-Zentrum Fulda, Ambulante Hospizdienste und Trauerarbeit

Im Rahmen der Ausstellung bietet der Hospiz-Förderverein ein umfangreiches und informatives Begleitprogramm an. Daher stehen jeden Mittwoch von 15.00-16.00 Uhr kompetente Gesprächspartner zum Dialog zur Verfügung.
Nach einem kurzen Impulsvortrag gibt es einen lebendigen Austausch mit den Gästen.

Das Gespräch findet in einem abgetrennten Bereich im Erdgeschoss der Sonderausstellungsräume statt.

Wichtiger Hinweis: Aufgrund der Corona-Regeln ist die Besucheranzahl begrenzt.
Voranmeldungen erfolgen über das Malteser Hospiz-Zentrum unter 0661-86977250 oder hospizzentrum.fulda@malteser.org.

Weitere Informationen zur Ausstellung ->


Mittwoch, 18. November 2020, 15.00 Uhr

Die Tierforscher Hands-On-Stationen
Fortbildungsveranstaltung für Grundschul-Lehrkräfte

mit Kornelia Wagner, Museumspädagogin

Anmeldung unter Tel. 0661 - 102 3218


Sonntag, 29. November 2020, 14.00 Uhr

Weihnachtskrippen
90 Jahre Fuldaer KrippenFreunde e.V.
Ausstellungseröffnung


Dienstag, 8. Dezember 2020, 19.00 Uhr

Windeln und Stern, Magier, Schafe und himmlische
Heere. Biblische Figuren und Motive im Krippenbau
Vortrag
mit Prof. Dr. Christoph Gregor Müller
(Rektor Theologische Fakultät Fulda)


Dienstag, 15. Dezember 2020, 18.30 Uhr

Weihnachtskrippen
MuseumsGespräch
mit den Fuldaer Krippenfreunden
und dem Künstler der Barockkrippe, Norbert Tuffek


Mittwoch, 16. Dezember 2020, 19.00 Uhr

Wiedereröffnung der Malerei-Dauerausstellung
19. bis 21. Jahrhundert
Ausstellungseröffnung


Dienstag, 22. Dezember 2020, 15.00 Uhr

Vorweihnachtliche Musik zur Krippenausstellung
Konzert mit Domorganist Prof. Kaiser u.a.

Archiv Veranstaltungen



Freitag, 18. September 2020, 18.30 Uhr

Noch mal leben. Eine Ausstellung über das Sterben.
Fotos: Walter Schels. Texte: Beate Lakotta
Ausstellungseröffnung in der Kapelle des Vonderau Museums

Vernissage mit musikalischer Begleitung von Silke Augustinski (Oboe).

Es sprechen:

Dr. Heiko Wingenfeld, Oberbürgermeister

Michael Brand und Silvia Hillenbrand, Hospiz-Förderverein „LebensWert“ Fulda e.V.

Walter Schels und Beate Lakotta, Fotografie und Text

Wichtiger Hinweis: Aufgrund der Corona-Bestimmungen ist die Anzahl der Besucher stark eingeschränkt. Daher ist die Vernissage nicht öffentlich, sondern nur für geladene Gäste.

Weitere Informationen zur Ausstellung ->


Dienstag, 15. September 2020, 18.30 Uhr

Das Haimberg-Projekt des Vereins für Naturkunde in Osthessen

MuseumsGespräch mit Elmar Kramm, ehrenamtlicher Geologe des Museums und Mitglied des VNO

In diesem MuseumsGespräch wird der Haimberg als Geotop im Mittelpunkt stehen. Der ehrenamtliche Geologe des Museums wird in einem Impulsvortrag das arbeitskreisübergreifende Projekt des Vereins für Naturkunde in Osthessen im Naturschutzgebiet Haimberg bei Mittelrode vorstellen. Im untersuchten Gebiet stehen Gesteine des Röt, Muschelkalk, Keuper und Basalt an. Am bemerkenswertesten waren für den Geologen die Conodontenfunde aus dem Unteren Muschelkalk, die offenbar alle Elemente des Apparats einer Biospezies enthalten. Die in verschiedenen Teildisziplinen erzielten umfangreichen Ergebnisse sind nicht nur in der Reihe „Beiträge zur Naturkunde in Osthessen" erschienen, sondern werden auch der Öffentlichkeit in einer Sonderausstellung präsentiert, die bis 20. September verlängert wird.

Das MuseumsGespräch findet in der Kapelle des Vonderau Museums statt. Der Eintritt ist frei. An der Veranstaltung dürfen Corona-Pandemie bedingt maximal 50 Personen teilnehmen. Ein Mund-Nasen-Schutz ist erforderlich.


Sonntag, 13. September 2020

Tag des offenen Denkmals
Wider den falschen Glanz – Der frisch restaurierte
Barockschrank im Blauen Zimmer
Präsentation
mit Jörg Büchner, Restaurator
Ort: Historische Räume Stadtschloss, Dalbergsaal

Der Anfang April 2020 abgebaute Hallenschrank aus Nussbaum und anderen Edelhölzern ist restauriert ins Blaue Zimmer in den Historischen Räumen des Stadtschlosses zurückgekehrt. Die mit Förderung durch das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst und den Hessischen Museumsverband umfangreichen konservatorischen und restauratorischen Maßnahmen wurden von Möbelrestaurator Jörg Büchner und den Mitarbeitern seines Ateliers am Luckenberg ausgeführt. Dabei wurden etwa 1500 Leimungen vorgenommen sowie etwa 30 Furniere und 15 Profile ergänzt. Das gesamte Objekt aus der Zeit um 1700 wurde gereinigt und die Oberfläche insbesondere im Sockelbereich regeneriert. Dies bedeutet, dass der optische Gesamteindruck wiederhergestellt worden ist, ohne die Oberfläche abzunehmen und neu zu lackieren. Unpassende Ergänzungen wurden entfernt und durch passendes Holz ersetzt oder durch Retusche angeglichen. So wurde auch die ursprüngliche Schlüssellochabdeckung rekonstruiert.

Leider muss die Veranstaltung des Vonderau Museums am Tag des offenen Denkmals am Sonntag, 13. September 2020, um 15.00 Uhr abgesagt werden, bei der Möbelrestaurator Büchner vor Ort seine restauratorischen Maßnahmen vorstellen wollte. Aufgrund der Corona-Pandemie hat die Stiftung Denkmalschutz alle Veranstalter aufgerufen, den Tag des offenen Denkmals in diesem Jahr auf neuen Wegen zu begehen. Daher möchte auch das  Vonderau Museum diesen Tag digital erlebbar machen und hofft, die Veranstaltung vor Ort baldmöglichst nachholen zu können.

Hier finden Sie die Online-Präsentation der Restaurierungsmaßnahmen (pdf-Datei, 4,4 Mb) von Restaurator Jörg Büchner als digitaler Beitrag des Vonderau Museums zum Tag des offenen Denkmals.

Mehr Informationen zum Tag des offenen Denkmals

 


Samstag, 12. September 2020, 10.00 Uhr

Krieg in der Bronzezeit – Der Sängersberg
Teil II: Führung über den Sängersberg
MuseumUnterwegs

mit Milena Wingenfeld, Stadt- und Kreisarchäologin
Treffpunkt: tegut-Parkplatz Bad Salzschlirf

Im Rahmen der MuseumUnterwegs-Veranstaltungsreihe im Vonderau Museum wird Stadt- und Kreisarchäologin Milena Wingenfeld mit einer Führung und einer Exkursion den Sängersberg als vorgeschichtliche Höhenbefestigung vorstellen, von der bislang wenig bekannt war. Die Archäologin wird die Ergebnisse der Ausgrabungen des Frankfurter LOEWE-Schwerpunktes „Prähistorische Konfliktforschung“ der letzten Jahre präsentieren. Die Grabungsfunde vom Sängersberg haben überraschende Erkenntnisse zu kriegerischen Auseinandersetzungen in der Bronzezeit geliefert.

Der Eintritt ist frei. Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung im Museum ist Pflicht. In den Museumsräumen darf sich nur eine begrenzte Anzahl von Besuchern aufhalten. Daher ist eine Anmeldung erforderlich unter Tel. 0661 – 1023210.