Wahl zum 20. Hessischen Landtag

Die Wahl zum 20. Hessischen Landtag sowie 15 Volksabstimmungen finden am 28. Oktober 2018 statt. Die Briefwahl beginnt ab dem 17.09.2018. Aktuell werden die Wahlhelfer für die 82 Wahlbezirke der Stadt Fulda einberufen.

Weitere Informationen erhalten Sie beim Landeswahlleiter:

Landeswahlleiter

Informationen für Wahlhelfer und Online-Rückantwort

Sie wurden von uns als ehrenamtliche/r Wahlhelfer/in zum Wahldienst bei einer bevorstehenden Wahl einberufen worden. Hier finden Sie weitere Informationen, Schulungsunterlagen und ein Onlineformular für Ihre Rückmeldung.

Sie haben Fragen zum Wahldienst? Kontaktieren Sie uns bitte. Vielleicht können wir eine Ihrer Fragen bereits hier beantworten.

Wahlhelferrückmeldung

Wie werde ich Wahlhelferin/Wahlhelfer?

Bewerben Sie sich als Wahlhelfer zur Landtagswahl sowie den Volksabstimmungen am 28. Oktober 2018 in Fulda Weitere Infos finden Sie hier:

Werden Sie Wahlhelfer/in!

Wahl-App mit Wahlergebnissen der Stadt Fulda

Nutzen Sie für alle Wahlergebnisse unsere Wahlapp!

Zur Nutzung stehen zwei Möglichkeiten zur Verfügung:

  1. direkter Aufruf über den folgenden Link als Webapp: WebApp der Stadt Fulda
  2. Installation der Wahlapp über die verschiedenen Appstores:

Die App steht auch für weitere Betriebssystem zur Verfügung. Bitte suchen Sie nach "Wahlportal" in Ihrem Appstore. 

Wählbarkeitsbescheinigung

Bewerberinnen und Bewerber, die zu einer Wahl antreten wollen, müssen bei Einreichung des Wahlvorschlages nachweisen, dass sie wählbar sind. Die Wählbarkeit wird vom Bürgerbüro bescheinigt.
 

Wahlrechtsbescheinigung

Um an einer Wahl teilzunehmen, bedarf es eines gewissen Rückhalts in der Bevölkerung. Daher sehen alle Wahlgesetze vor, dass für Wahlvorschläge von Parteien, Wählergruppen und Einzelbewerbern, die nicht mit einer Mindestzahl von Abgeordneten im Parlament oder der zu wählenden Körperschaft vertreten sind, eine bestimmte Anzahl von Unterstützungsunterschriften von wahlberechtigten Bürgern vorgelegt werden müssen, um für die Wahl zugelassen werden zu können. Im Fall eines Kreiswahlvorschlags für die Landtagswahl sind das 50, für eine Landesliste 1.000 Unterschriften, bei einer Oberbürgermeisterwahl in Fulda 118 Unterschriften.

Die Unterstützungsunterschriften sind persönlich und handschriftlich auf amtlichen Formblättern zu leisten, die von den zuständigen Wahlleitungen auf Anforderung an die Wahlvorschlagsträger ausgegeben werden. Jede wahlberechtigte Person darf mit ihrer Unterschrift nur einen Wahlvorschlag unterstützen.

Die Bescheinigung des Wahlrechts erfolgt durch das Bürgerbüro für alle mit Hauptwohnung in Fulda gemeldeten Personen in der Regel auf demselben Formular, auf dem auch die Unterstützungsunterschrift geleistet worden ist. Die Bescheinigung ist gebührenfrei.

Weitere Informationen finden Sie auch unter http://www.wahlen.hessen.de.