Als die Demokratie zurückkam - 75 Jahre Verfassung in Hessen und Fulda

Große Jubiläumsausstellung
15. Juli bis 24. Oktober 2021

Am 1. Dezember 1946 setzen die Bürgerinnen und Bürger von Hessen in einer Volksabstimmung die erste demokratische Verfassung in Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg in Kraft. 2021 jährt sich die Einführung der Demokratie und Gründung des neuen Landes Hessen zum 75. Mal.

Anlässlich des Jahrestages hat das Vonderau Museum eine große Jubiläumsausstellung entwickelt, die zugleich Workshop- und Diskussionsraum ist und damit einen aktiven Beitrag zur Stärkung der Demokratie leisten möchte. Um allen Interessierten die Möglichkeit zu geben, sich mit der Verfassung und ihrer Geschichte auseinanderzusetzen, lädt die Stadt Fulda zum kostenfreien Besuch der Jubiläumsausstellung ein.

Ausstellung

Nach zwölf Jahren NS-Diktatur wird Hessen 1946 unter der US-Militärregierung zum Labor der Demokratie und ist beispielgebend für die spätere Entwicklung des Grundgesetzes. Einem Tagebuch gleich, zeigt die Ausstellung die Schritte zur Schaffung der ältesten bis heute gültigen Landesverfassung. „Als die Demokratie zurückkam“ bleibt aber nicht bei der Verfassungsgebung stehen, sondern verfolgt die Entwicklung der Demokratie in Hessen bis heute.

Die Ausstellung zeigt die Rückkehr zur Demokratie auf Landesebene in Hessen aber auch im Regionalen in Fulda. Beide Erzählstränge verbinden sich miteinander. Eingeschobene Themenbereiche – die Ankunft von Vertriebenen, die Entnazifizierung und Reeducation, der Hungerwinter und die Versorgungslage – stellen gesellschaftliche Herausforderungen der Zeit im Lokalen dar.

Persönliches Erzählen

Zeitzeuginnen und Zeitzeugen aus der Stadt und Region Fulda wie auch aus ganz Hessen kommen in Videointerviews zu Wort, die im Rahmen des Dokumentationsprojekts „Fulda erzählt“ entstanden sind. Darin schildern sie ihre persönlichen Erfahrungen an die unmittelbaren Nachkriegsjahre, berichten vom Kriegsende und den ersten Begegnungen mit den Amerikanern.

Agora–Workshopraum

Der Lernort – die Demokratiewerkstatt erinnert an den ersten Versammlungsraum (Plenarsaal) der Verfassungsgeber und bietet ein Forum für Diskussion und Dialog. Angesichts aktueller Herausforderungen für die Demokratie und Verfassung sind alle Bürgerinnen und Bürger gefragt.

Orte der Demokratie in Fulda

Die begleitende Außenraum-Präsentation „Orte der Demokratie“ erweitert die Themen der Jubiläumsausstellung aus dem Museum in den Stadtraum. Acht Infostelen erzählen die Geschichte von wichtigen Gebäuden und Plätzen, die mit der Entstehung, Entwicklung und Etablierung der Demokratie in Fulda verbunden sind. Anhand der Broschüre „Orte der Demokratie“ mit Übersichtskarte können sich Interessierte auf einen Stadtrundgang begeben, der die Geschichte erlebbar macht.

Begleitband

Anlässlich der Ausstellung erscheint ein gleichnamiger Begleitband im Michael Imhof Verlag in deutscher und englischer Sprache. Der reich bebilderte Band bietet einen schlaglichtartigen Überblick der Entstehung und Entwicklung der Hessischen Verfassung von der Nachkriegszeit bis in die Gegenwart. Der Begleitband ist im Museumsshop für 12,95 € oder im Buchhandel für 16,95 € erhältlich.

Medienstationen

Für die Nutzung der Medien- und Hörstationen empfehlen wir Ihnen, eigene Kopfhörer (3,5 mm Klinkenstecker) mitzubringen. An unserer Kasse können Sie Kopfhörer zum Preis von 1 € erwerben.

 

 

Digitale Angebote

Hessische Verfassungs-App

Zur Jubiläumsausstellung hat das Vonderau Museum eine webbasierte App zur digitalen Vermittlung der Verfassungsinhalte entwickelt. Sie macht die aktuelle Hessische Verfassung und viele Hintergründe in Form einer Demokratie-Zeitreise digital zugänglich. Ein Lexikon erklärt politische Begriffe. In einem Quiz kann das eigene Wissen spielerisch vertieft werden.

Die Verfassungs-App ist abrufbar unter www.hessische-verfassung-app.de

Interaktive Lern-App

Mit der Lern-App „Demokratie lernen“ auf museumseigenen Tablets können Schulklassen und Gruppen im Rahmen von 3-stündigen, buchbaren Workshops die Jubiläumsausstellung in Kleingruppen eigenständig erkunden und anhand von ausgewählten Materialien, Zeitzeugenberichten und der Ausstellungsinhalte drei übergeordnete Fragestellungen zu den Themen Amerikaner in Hessen, Entnazifizierung und der Weg zur Demokratie vertiefen.

Digitale Unterrichtsmaterialien

Im Rahmen der Ausstellung hat das Vonderau Museum eine Unterrichtseinheit für Lehrerinnen und Lehrer zur Hessischen Verfassung für die Sekundarstufe I und II veröffentlicht, um das Thema in den Schulunterricht einzubinden. Die Materialien enthalten Arbeitsvorschläge zu sechs verschiedenen Themen, die sich individuelle in das Hessische Curriculum integrieren lassen.

Die Unterrichtsmaterialien sind farbig oder als Kopiervorlage in schwarz/weiß unter dem Menüpunkt „Downloads“ verfügbar.

Förderer

Die Jubiläumsausstellung wird gefördert von der Hessischen Staatskanzlei, dem Hessischen Ministerium für Digitale Strategie und Entwicklung sowie von der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung (HLZ).

Bilder

Begleitprogramm

Aufgrund der Corona-Pandemie können sich kurzfristige Änderungen ergeben. Die Teilnahme an Führungen und Veranstaltungen ist nur nach vorheriger Anmeldung möglich – sofern nicht anders angegeben – unter anmeldung-museum@fulda.de oder telefonisch unter (0661) 102 3210.
Es gelten die aktuellen Hygienebestimmungen, darunter Abstands- und Maskenpflicht.

Öffentliche Führungen:

Jeden Sonntag, 15.00 Uhr

Führungen für Gruppen (bis max. 10 Pers.)und Schulklassen: 60,00 €

Buchung unter museum@fulda.de oder telefonisch unter (0661) 102 3210

Workshops für Schulklassen und Gruppen: 60,00 €

mit interaktiver Lern-App auf Tablets zu den Themen Amerikaner in Hessen, Entnazifizierung und Weg zur Verfassung (Dauer: 3 Stunden)

Infos & Buchung unter kornelia.wagner@fulda.de oder telefonisch (0661) 102 3218


Mittwoch, 29. September 2021, 20.00 – 22.15 Uhr - Kapelle im Vonderau Museum

Elisabeth Selbert und die Hessische Verfassung
Filmvorführung „Sternstunde ihres Lebens“ mit Einführungsvortrag

Der Film „Sternstunde ihres Lebens“ mit Iris Berben erzählt den erfolgreichen Kampf der promovierten Kasseler Juristin Elisabeth Selbert im Parlamentarischen Rat für die Verankerung der Gleichstellung von Mann und Frau in das Grundgesetz. 1946 war sie bereits Mitglied der Verfassungberatenden Landesversammlung in Hessen.
In ihrem einführenden Vortrag stellt die Historikerin Dr. Kerstin Wolff, Forschungsreferentin am Archiv der deutschen Frauenbewegung in Kassel, die „reale“ Person Elisabeth Selbert vor und erläutert die historischen Hintergründe des Films.

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Begleitprogramms zur Jubiläumsausstellung „Als die Demokratie zurückkam – 75 Jahre Verfassung in Hessen und Fulda“ in Kooperation mit dem Archiv der deutschen Frauenbewegung und dem Kulturzentrum Kreuz e. V. statt.

Für die Teilnahme ist eine vorherige Anmeldung erforderlich unter anmeldung-museum@fulda.de oder telefonisch (0661) 102 3210.
Veranstaltungsort: Kapelle im Vonderau Museum

 


Donnerstag, 30. September 2021, 18.30 Uhr - Aula Alte Universität Fulda

Ohne Rechtsstaat keine Demokratie
Rechtsstaatlichkeit gilt als überragend wichtige Säule unseres Staates. Politik und Rechtsprechung bezeichnen sie als Grundvoraussetzung unserer Demokratie. Doch was bedeutet der Rechtsstaat in der Alltagswirklichkeit der Menschen? Wo kommt er an seine Grenzen? Ist der Rechtsstaat in Gefahr? Was soll und kann die Justiz zur Bewahrung und Stärkung des Rechtsstaats leisten?
Dr. Patrick Liesching, Leiter der Staatsanwaltschaft Fulda, vormals Vizepräsident des Landgerichts und Direktor des Amtsgerichts Fulda, wird sich mit diesen und weiteren Fragen aus der Sicht eines Justizpraktikers auseinandersetzen.

Der Vortrag findet im Rahmen der Demokratie-Reihe der Partnerschaft für Demokratie der Stadt Fulda und im Begleitprogramm zur Jubiläumsausstellung „Als die Demokratie zurückkam – 75 Jahre Verfassung in Hessen und Fulda“ statt. Diese Veranstaltung wird gefördert im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ vom Bundesfamilienministerium. Mehr Informationen unter www.demokratie-fulda.de

Anmeldung bis 27. September 2021 unter demokratie@fulda.de oder telefonisch (0661) 102 3201
Veranstaltungsort: Aula Alte Universität, Universitätsstraße 1, 36037 Fulda

 

 


Samstag, 2. Oktober 2021, 9.30 – 16.30 Uhr

JuP – Jugend und Politik – Mitreden, Mitmischen
Fachtag für Jugendliche – Politik sperrt eure Ohren auf

Auf die Jugendlichen warten spannende Workshops, Musik und neue Impulse für ihre Stadt.

Worum geht es?
•    Meinungen Jugendlicher hörbar machen
•    Austausch untereinander und mit Politik
•    Neue Projekte anstoßen

Die Veranstaltung findet im Begleitprogramm zur Jubiläumsausstellung in Kooperation mit dem Jugendbildungswerk der Stadt Fulda statt. Mehr Informationen unter www.demokratie-fulda.de

Anmeldung unter beteiligung@fulda.de
Veranstaltungsort: Forum Kanzlerpalais, Unterm Heilig Kreuz 1, 36037 Fulda


Sonntag, 3. Oktober 2021, 15.00 Uhr

Kuratorenführung durch die Ausstellung
"Als die Demokratie zurückkam – 75 Jahre Verfassung in Hessen und Fulda"
Mit Peter Wellach, Historiker und Dramaturg, Berlin

Am 1. Dezember 1946 setzen die Bürgerinnen und Bürger von Hessen in einer Volksabstimmung die erste demokratische Verfassung in Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg in Kraft. Einem Tagebuch gleich, zeigt die Ausstellung die Schritte zur Schaffung der ältesten bis heute gültigen Landesverfassung und präsentiert die Rückkehr zur Demokratie auf Landesebene wie auch im Regionalen in Fulda. Zeitzeuginnen und Zeitzeugen kommen in Videointerviews zu Wort.
„Als die Demokratie zurückkam“ bleibt aber nicht bei der Verfassungsgebung stehen, sondern verfolgt die Entwicklung der Demokratie in Hessen bis heute.

Für die Teilnahme ist eine vorherige Anmeldung notwendig unter anmeldung-museum@fulda.de oder telefonisch (0661) 102 3210.

 


Dienstag, 5. Oktober, 19.00 Uhr - Kapelle im Vonderau Museum

Fulda erzählt. Erinnerungen an die Nachkriegszeit
mit Liselotte Röder und Alois Pleyer, Moderation: Klaus Becker
Kriegsende, Vertreibung, Hunger und Entnazifizierung – In der Jubiläumsausstellung „Als die Demokratie zurückkam“ berichten Zeitzeuginnen und Zeitzeugen aus der Stadt und Region Fulda wie auch aus ganz Hessen von ihren ganz persönlichen Erfahrungen an die unmittelbaren Nachkriegsjahre. Die Videointerviews sind im Rahmen des Dokumentationsprojekts „Fulda erzählt“ am Vonderau Museum entstanden. Bei dem moderierten Zeitzeugengespräch berichten Fuldaerinnen und Fuldaer von persönlichen Erinnerungen an die Nachkriegszeit.

Für die Teilnahme ist eine vorherige Anmeldung erforderlich unter anmeldung-museum@fulda.de oder telefonisch (0661) 102 3210
Veranstaltungsort: Kapelle im Vonderau Museum

 


Donnerstag, 14. Oktober 2021, 19.00 Uhr - Forum Kanzlerpalais Fulda

Der Aufbau einer unabhängigen Justiz im Land Hessen unter besonderer Berücksichtigung der Fuldaer Besonderheiten

Referent: Peter Krisch, ehem. Richter am Landgericht Fulda

Ein Vortrag in Kooperation mit dem Fuldaer Geschichtsverein e. V. anlässlich der Jubiläumsausstellung

Für die Teilnahme ist eine vorherige Anmeldung erforerlich unter kulturamt@fulda.de oder telefonisch (0661) 102 1442

 


Mittwoch, 20. Oktober 2021, 18.00 Uhr

Kuratorenführung durch die Ausstellung
"Als die Demokratie zurückkam – 75 Jahre Verfassung in Hessen und Fulda"

Mit Dr. Thomas Heiler, Kulturamtsleiter
In Kooperation mit dem Fuldaer Geschichtsverein e. V.

Am 1. Dezember 1946 setzen die Bürgerinnen und Bürger von Hessen in einer Volksabstimmung die erste demokratische Verfassung in Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg in Kraft. Einem Tagebuch gleich, zeigt die Ausstellung die Schritte zur Schaffung der ältesten bis heute gültigen Landesverfassung und präsentiert die Rückkehr zur Demokratie auf Landesebene wie auch im Regionalen in Fulda. Zeitzeuginnen und Zeitzeugen kommen in Videointerviews zu Wort.
„Als die Demokratie zurückkam“ bleibt aber nicht bei der Verfassungsgebung stehen, sondern verfolgt die Entwicklung der Demokratie in Hessen bis heute.

Für die Teilnahme ist eine vorherige Anmeldung erforderlich unter anmeldung-museum@fulda.de oder telefonisch (0661) 102 3210

Fotowettbewerb

Bis 26. September 2021 können Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 12 bis 21 Jahren am Fotowettbewerb „Demokratie – Mitmachen und mitgestalten“ teilnehmen. Was bedeutet heute Demokratie für junge Menschen im Alltag? Gleiches Recht für alle? Freiheit und Gleichheit? Soziale Gerechtigkeit? Seine Rechte durchsetzen können? Demonstrieren dürfen? Wählen gehen?

Weitere Informationen und Teilnahmebedingungen zum Fotowettbewerb