Übersicht – Stadtteil Istergiesel

Name des Ortsvorstehers

Wolfgang Bilz (BLI - Bürgerliste Istergiesel)
Stiller Weg 21
Telefon-Nr. 0661 42137
E-Mail: wolfgang.bilz@fulda.de

Sprechzeiten des Ortsvorstehers

Mittwoch 19.00-20.00 Uhr und nach Vereinbarung
im Ortsvorsteherbüro im Bürgerhaus

Telefon Büro des Ortsvorstehers: 0661 9428215

Ortsbeirat

Geschichte von Istergiesel

Der Stadtteil Istergiesel liegt südwestlich von Fulda an einem Seitenbach der Giesel im Gebiet der Karlmannschenkung und in der Nähe des geschichtlich bekannten "Ortesweges".

Istergiesel wird erstmals urkundlich im Jahre 1333 in einer Fuldaer Stiftsurkunde anlässlich eines Gütertausches genannt. Damals tauschten Ritter Conrad von Talowe (Heute: Thalau) und der Fuldaer Abt Heinrich IV von Hohenberg den Ort "Uzzern Gisela" (das heutige Istergiesel) gegen den Ort Merswinden (Heute: Menerswinden).
Im Laufe der Zeit wechselte der Name von Uzzern Gisela nach Eustergiesel (1662) und Eistergiesel (1790). Auf den heutigen Namen Istergiesel stößt man erstmals im Jahre 1811. 1929 wurde die Niederröderhöhe der Gemeinde Istergiesel zugeordnet.

Im Rahmen der hessischen Gebietsreform in 1972 wurde die bis dahin politisch eigenständige Gemeinde Istergiesel gemeinsam mit dem Ortsteil Niederröderhöhe ein Stadtteil von Fulda. Bis dahin gab es nur Hausnummern und keine Straßennamen. Heute hat Istergiesel zusammen mit der Niederröderhöhe durchschnittlich ca. 425 Einwohner.

Kirchlich gehörte Istergiesel ursprünglich zur Pfarrei Haimbach, 1510 zu Johannesberg und seit 1830 zur Pfarrei Giesel. Im Rahmen der Umsetzung des Pastoralen Prozesses 2006 im Bistum Fulda wurde die Kirchengemeinde Istergiesel mit ihren rund 350 Katholiken dem neugegründeten Pastoralverbund Fulda-Johannesberg zugeordnet.

1865 erhielt Istergiesel seine kath. Filialkirche "Mariae Geburt" (Festtag: 8. September). Ihr Bau wurde durch eine Stiftung der Witwe des Bauern Kaspar Trossbach aus Istergiesel ermöglicht.

In den Jahren 1956 - 1961 erfuhr die Kirche eine grundlegende Umgestaltung und Erneuerung. Sie wurde verlängert, erhielt ein zusätzliches Seitenschiff und einen an die Türme alter Wehrkirchen erinnernden Glockenturm. Im Jahre 2000 wurde der Kirchenvorplatz neu gestaltet und ein Bildstock aus rotem Sandstein, der an die Geburt der gnädigen Gottesmutter Maria, der Patronin der Kirche erinnern soll, aufgestellt. In 2006 wurde eine neue Heizung in der Kirche eingebaut und der Innenraum umfassend saniert.

Der heutige Friedhof in Istergiesel wurde in den Jahren 1909 / 1910 auf eigene Gemeindekosten angelegt. Bis zur Nutzung des eigenen Friedhofes wurden die Toten in Giesel beerdigt. 1973 wurde die neu erbaute Trauerhalle eingeweiht, die in 2007 umfassend saniert worden ist. In den Jahren 1976/77 wurde ein Ehrenmal für die gefallenen und vermissten Soldaten der beiden Weltkriege vor dem Friedhof aufgestellt, an dem jedes Jahr am Volkstrauertag eine Gedenkveranstaltung abgehalten wird.

Bis 1882 mussten die Schüler aus Istergiesel in die 4 km entfernte Volksschule nach Giesel laufen. Dann erhielt Istergiesel eine eigene Schule. In einem einzigen Klassenraum wurden alle 8 Schuljahre zusammen von einem Lehrer unterrichtet. 1969 wurde die Schule aufgelöst und die Schüler besuchten von diesem Zeitpunkt an zuerst die Grundschule in Johannesberg und später weiterführende Schulen in Fulda.

Das alte Schulgebäude diente fortan als Bürgerhaus. 1996/97 wurde das baufällige Gebäude fast vollständig abgerissen und wieder neu aufgebaut. In diesem neuen Gebäude befinden sich nun auch eigene Räume für den örtlichen Musikverein und den Mütterverein (kfd-Istergiesel).

Im Ortsmittelpunkt stehen neben dem Bürgerhaus und der Kirche noch das im Jahr 1989 neu errichtete Backhaus, das Feuerwehrgerätehaus, ein schön gestalteter Spielplatz und eine Mariengrotte. Zu den weiteren Schönheiten im Dorfbild gehören neben der Mühle am Ortseingang auch mehrere denkmalgeschützte Fachwerkhäuser und mehrere Bildstöcke.

Istergiesel hatte bis zum Jahr 2000 eine Revierförsterei mit einem eigenen Forsthaus welches in den Jahren 1907 und 1908 erbaut wurde. Unterstellt war die Revierförsterei zunächst der Oberförsterei Giesel, später dem Forstamt Fulda/Süd und zuletzt dem Forstamt Neuhof / West (heute Neuhof).

Mit den bereits aufgelösten Revierförstereien Oberrode, Harmerz, Wehnenhof und zuletzt auch Istergiesel sind alle Revierförstereien der Westseite des Gieseler Forstes aufgelöst und in größeren Verwaltungseinheiten aufgegangen. Das Forsthaus ging durch Kauf in Privatbesitz über.

Infrastruktur von Istergiesel

Istergiesel mit dem Ortsteil Niederröderhöhe liegt rund 8-9 km südwestlich von Fulda.

Verkehrsmäßig angebunden über die Kreisstraße K101 und die Landesstraße L3079 an die Kernstadt Fulda und über weiterführende klassifizierte Straßen an das Fernstraßennetz.

  • Grundversorgung und Einzelhandel
    Einkaufsmöglichkeiten selbst gibt es im Ort keine. Es kommen jedoch mehrere mobile Verkaufsfahrzeuge unter der Woche z. B. mit frischen Backwaren in den Ort gefahren. Landwirtschaftliche Erzeugnisse (z.B. Schafskäse) können dagegen direkt bei den Erzeugern Vorort gekauft werden.
  • Öffentlicher Personennahverkehr
    • Istergiesel ist mit der Stadtbuslinie 3 zu erreichen.
    • Die Niederröderhöhe wird von der Stadtbuslinie 5 bedient.
    • An Sonn- und Feiertagen sowie in Nebenzeiten kommt das Anruf-Sammeltaxi zum Einsatz.
    • Das Busliniennetz ist in den Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) integriert.
  • Öffentliche Einrichtungen im Stadtteil
    • Bürgerhaus mit wöchentlicher Sprechstunde des Ortsvorstehers
    • Feuerwehrgerätehaus
    • Backhaus; wird noch regelmäßig genutzt
    • Kinderspielplatz
    • Fest- und Bolzplatz
    • Katholische Kirche St. Mariae Geburt
    • Friedhof mit Ehrenmal
    • Mariengrotte (in privater Pflege)
  • Kindergärten und Schulen
    • Kindergarten in Harmerz
    • Kindergarten in Johannesberg
    • Staatl. Grundschule: Conrad von Mengersen Schule in Johannesberg
    • Staatl. Haupt- und Realschule: Bardoschule in Neuenberg
    • Weiterführende und private Realschulen und Gymnasien in Fulda
  • Ärzte, Krankenhäuser und Apotheken
    • Ärzte aller Fachrichtungen sind in Fulda und Umgebung niedergelassen
    • Krankenhaus Klinikum Fulda
    • Herz-Jesu Krankenhaus Fulda
    • Apotheken befinden sich in Fulda
  • Handwerks- und Gewerbebetriebe sowie private Dienstleistungseinrichtungen
    • Grabmalwerk Anton Bug, Tel. 0661 44551
    • Grabmalwerk Karl Bug, Tel. 0661 44704
    • Bauleitung Andreas Fleck, Tel. 0661 38040835
    • Ingenieurbüro IGF – Thomas Fleck, Tel. 0661 44405
    • Land- und Baumaschinen, Metallbau Michael Mihm, Tel. 0661 47386 oder 76813
    • Landgasthaus "Schubbkoarn’ Ruh", Niederröderhöhe, Rolf und Ulrike Steer, Tel. 0661 44851
    • Sowie einige landwirtschaftliche Betriebe

Vereine in Istergiesel

  • Freiwillige Feuerwehr Istergiesel/Zell
    Die Freiwillige Feuerwehr Istergiesel/Zell wurde am 23. März 1927 in Istergiesel gegründet. Sie stellt einen wichtigen Teil des Brand- und Katastropenschutz in den Stadtteilen Istergiesel und Zell sicher. In 2018 gehören 17 Kameraden der Einsatzgruppe an. Hinzu kommen noch 73 passive Mitglieder sowie 3 Jugendliche in der Jugendfeuerwehr, die am 25. September 1973 gegründet wurde.
    Zum 75-jährigen Jubiläum erhielt die Wehr 2002 ein neues Tragkraftspritzenfahrzeug. Das gemeinsame Feuerwehrgerätehaus befindet sich in Istergiesel.
    Mit der hessischen Gebietsreform 1972 erfolgte der Anschluss an die Freiwillige Feuerwehr Fulda als eigenständige Stadtteilfeuerwehr.
    • 1. Vorsitzender
      Andreas Fleck
    • Wehrführer
      Sebastian Schütz
    • 1. Jugendwart
      Karsten Schäfer
  • Musikverein Istergiesel 1927 e.V.
    Der Musikverein Istergiesel wurde im Jahr 1927 in Istergiesel gegründet. Heute (2018) hat der Musikverein 106 Mitglieder. Durch seine zahlreichen Auftritte ist er weit über die Grenzen des eigenen Stadtteiles und Fulda hinaus bekannt. Zum traditionellen Waldfest am Pflanzgarten in Istergiesel, welches jedes Jahr an Fronleichnam vom Musikverein veranstaltet wird, kommen immer zahlreiche befreundete Musikkapellen und Gäste nach Istergiesel.
    Zu den vereinseigenen Veranstaltungen zählt neben einem adventlichen Nachmittag für die Senioren auch das Weihnachtskonzert in der Kirche.
    Die Musik- und Gesangsproben finden am Freitagabend im Vereinsraum im Bürgerhaus Istergiesel statt.
    Der musikalische Höhepunkt für die Kapelle ist in jedem Jahr die Teilnahme am Wertungsspiel beim Bundesmusikfest der Musikvereinigung Fulda-Land-West.
    • 1. Vorsitzender
      Elmar Schneider
    • Dirigent
      Berthold Auth
  • Kath. Frauengemeinschaft Istergiesel (kfd-Istergiesel) mit angeschlossenem Eltern-Kind-Treff
    Die kfd-Istergiesel wurde am 06.06.1957 von 39 Frauen als Mütterverein gegründet. Am 10.05.1988 fand der Anschluss an die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) statt. Heute sind 57 Frauen Mitglied in der kfd-Istergiesel. Der Verein wird von einem Führungsteam geleitet. Zahlreiche Veranstaltungen im kirchlichen und kulturellen Bereich werden im laufe eines Jahres angeboten bzw. durchgeführt.
    • Führungsteamsprecherin
      Simone Mihm-Lorey

Alle drei Vereine setzen sich gemeinsam für die kulturellen Belange sowie der Pflege von Traditionen im Stadtteil Istergiesel ein. So veranstaltet die Jugendfeuerwehr in jedem Jahr eine Krippenschau im Bürgerhaus und entzündet das traditionelle Hutzelfeuer. Das gesellschaftliche und gesellige Miteinander wird u.a. durch Ausflüge, Wanderungen, Feste und die gemeinschaftliche Fastnachtskampagne von Feuerwehr, Musikverein und kfd bestimmt.