Übersicht – Stadtteil Harmerz

Name des Ortsvorstehers

Martin Haseneier
Klösberg 4
Telefon-Nr. 0661 20698080
E-Mail: martin.haseneier@fulda.de

Sprechzeiten des Ortsvorstehers

Dienstag 18.30 - 20.00 Uhr
im Ortsvorsteherbüro, Bürgerhaus, Don-Bosco-Straße 1
Telefon Büro Ortsvorsteher: 0661 9 42 97 78
                                         0661 20 69 80 80

Ortsbeirat

Sehenswürdigkeiten des Stadtteils Harmerz

  • Lourdes-Grotte
    Nach 3-jähriger Bauzeit wurde an Pfingsten 2005 die neu gebaute „Lourdes-Grotte“ von Bischof Heinz Josef Algermissen feierlich eingeweiht. Seit dieser Einweihung ist die Grotte zu einer viel besuchten Pilgerstätte geworden. Dieser Ort ist nicht nur für die Bürger von Harmerz, sondern auch wegen der zentralen und topographischen Lage, für alle Bürger und Besucher unserer Pfarrei zu einer Stätte der Stille, Besinnlichkeit und des Gebetes geworden. Neben Andachten und Gottesdiensten in den Marienmonaten Mai und Oktober findet zur Erinnerung an die erste Erscheinung der heiligen Gottesmutter in Lourdes an jedem 11. eines Monats von März bis Oktober um 19.oo Uhr an der Lourdesgrotte eine Gebetsstunde statt.
  • Harmerzer Muttergottes-Anlage
    Inmitten einer gepflegten Grünanlage und Ruhebänke befindet sich am Ortseingang eine Muttergottesanlage. Die Harmerzer Muttergottes ist eine barocke Immaculata  von 1729. Sie stand ursprünglich in der Aussenfassade des Jesuitenkollegs in Fulda. Im Kulturkampf wurde sie 1882 im Kloster Frauenberg sichergestellt. Die Bauern Damian Müller und Theodor Schütz holten die Statue nach Harmerz und stellten sie am Ortseingang auf. Die überlebensgroße Marienstatue steht auf einem Steinsockel und dient als Altar bei Marien- und Flurprozessionen.
  • Backhaus Harmerz
    Im Zug der Neugestaltung der Harmerzer Str. wurde das alte Backhaus versetzt und neu errichtet. Um das Areal des Backhauses findet turnusmäßig alle 2 Jahre ein Dorffest statt, damit die schöne alte Tradition des Backens nicht in Vergessenheit gerät. Durch diese Dorffeste hat sich das Backhaus zum Mittelpunkt und Treffpunkt für die Bürger der weit auseinander gezogenen Dorfgemarkung entwickelt.
  • Schutzhütte am Sauerberg
    Jeder Wanderweg um Harmerz wird zu einem abwechslungsreichen Erlebnis in der Natur, denn die natürliche Umgebung von Wäldern und Wiesen lädt förmlich zu ausgedehnten Wanderungen ein.
    Am höchsten und schönsten Punkt von Harmerz wurde auf Initiative des Ortsbeirates von Harmerz eine Schutzhütte für Wanderer errichtet. Hier genießt man einen herrlichen Blick auf die Stadt Fulda und es bietet sich ein unvergessliches Panorama bis hin zur Rhön. Dieser Rastplatz wird zwischenzeitlich nicht nur von vielen Wanderern, sondern auch von vielen Vereinen und Verbänden genutzt.
  • Platz der Begegnung
    Zur 850-Jahr-Feier wurde im Juni 2015 der Platz mit kirchlichem Segen eingeweiht und durch den Oberbürgermeister Gerhard Möller den Bürgerinnen und Bürgern übergeben. Der Platz liegt in unmittelbarer Umgebung des Kindergartens, der Schule, des Bürgerhauses und des Friedhofes. Dies sind Orte, an denen sich die Bürgerinnen und Bürger mehrfach im Leben begegnen. Aus diesem Grund wurde der Platz auch Platz der Begegnung genannt. Darüber hinaus wird er als täglicher Treffpunkt und Festplatz genutzt. 

Geschichte von Harmerz

Harmerz – „Einst und Heute“

Die Gemarkung Harmerz gehörte zu dem Gebiet, das der fränkische Hausmeister Karlmann im Jahre 743 dem Missionsbischof Bonifatius für die Gründung eines Klosters überlassen hatte. Die ältesten urkundlichen Nachweise des Ortes Harmerz sind hauptsächlich in Aufzeichnungen über Schenkungsvorgänge an das Kloster Johannesberg enthalten.

Das Gebiet des Stadtteil Harmerz und dessen Umland ist nachweislich schon in vorgeschichtlicher Zeit von Menschen bewohnt worden. Zeugnisse dieser frühen Besiedlung sind zahlreiche Hügelgräber, die auf den Feldern der hiesigen Gemarkung und im angrenzenden Wald auf den Höhen der Vogelsbergausläufer entdeckt wurden und der  Bronzezeit zugerechnet werden.

Die Ersterwähnung des Siedlungsortes Harmundes erfolgte im Jahre 1184. Der Ortsname Harmerz machte im Laufe der Jahrhunderte verschiedene Wandlungen durch. So lautete er 1441 „Harmudes“, 1510 „Harmys“, 1556 „Harmes“, 1589 „Harmets“, 1605 „Harmeß“, 1708 „Harmes“, 1797 „Harmut“ und ab 1811 lautet die amtliche Bezeichnung „Harmerz“.

Harmerz liegt am Schnittpunkt einer historischen Handelsstraße der alten Frankfurt-Leipziger-Straße, die in Harmerz mit dem Begriff „Alte Heerstraße“ verbunden ist. Die „Alte Heerstraße“ ist ein Teil der historischen Verkehrsader zwischen Hessen/Thüringen/Sachsen.

Am Rande des Fuldaer Talbeckens gelegen, bildet die Gemarkung Harmerz mit den Nachbarbezirken das Vorland des Vogelsberges und grenzt an das ausgedehnte geschlossene Waldgebiet, das bis zur Hochlage des Vogelsberges reicht.

Harmerz hat eine bewegte, abwechslungsreiche, geschichtliche Vergangenheit. Darauf wird in der v. Lehrer i.R. und Kantor Wilhelm Harnischfeger erstellten Chronik von Harmerz und in dem Buch „Alt-Harmerz“ , das von dem Harmerzer Bürger Willi Schütz thematisch und chronologisch zusammengestellt wurde, hingewiesen.

Betrachtet man die vergangenen Siedlungsepochen vom Beginn der Ortsgründung bis in dieses Jahrhundert hinein, so wird schnell deutlich, dass die Siedlungsentwicklung immer ganz bestimmten äußeren Bedingungen unterworfen war.

In Harmerz setzte diese Entwicklung besonders stark in den Jahrzehnten nach dem zweiten Weltkrieg ein. Der Ort wuchs aus dem Tal heraus, neue Gebäude wurden auf den Talrändern und Kuppen errichtet. Die Ortschaften Johannesberg, Zirkenbach und Harmerz entwickelten sich stetig aufeinander zu.

So hatten die drei Stadtteile schon immer eine gemeinsame Kirche in der Propstei Johannesberg und gemeinsam die Schule in Johannesberg.

Diese bereits vorhandenen sozialen und räumlichen Verbindungen zwischen den drei Ortschaften waren der Anlaß für die Stadt Fulda, die drei Orte zu einem gemeinsamen Siedlungsschwerpunkt zu entwickeln.

Harmerz, mit den 5 landwirtschaftlichen Haupterwerbsbetrieben ist heute längst kein Bauerndorf mehr, es hat jedoch die ländliche Struktur und den dörflichen Charakter beibehalten.

Im Ortskern gibt es noch viele alte, wunderschön restaurierte Fachwerkhäuser.

Im Zuge der Industrialisierung wurden in den vergangenen Jahrzehnten zusätzlich zu den zahlreichen leistungsfähigen handwerklichen Betrieben einige neue Firmen gegründet und einige Bürger sind in die Selbständigkeit gegangen.

Harmerz ist reich an Naturdenkmälern, wie Bildstöcke und Feldkreuze, so auch die „Dreilärchen“ auf dem Sauerberg. Der Sauerberg mit 345 mNN ist die höchste Erhebung von Harmerz und von hier hat man einen herrlichen Blick auf die Stadt Fulda und die Höhen von der Rhön.

Die Feldkreuze sind ein Spiegelbild der Frömmigkeit in unserer Heimat. Wenn man die einzelnen Standorte unserer Feldkreuze betrachtet, so kann man feststellen, dass sie vielfach so geschickt in die Landschaft gestellt und mit einer Baumgruppe umpflanzt wurden, dass sie zu einer Zierde des Landschaftsbildes geworden sind.

Gemeindewappen

Seit dem Jahre 1967 besitzt Harmerz ein Wappen, das als schmuckes Emblem der langen Tradition unseres Stadtteiles entspricht und sie versinnbildlicht. Das Wappen wurde von der damals noch selbständigen Gemeindevertretung ausgewählt und vorgeschlagen. Sodann wurde es durch die Vereinigung für Familien- und Wappenkunde Fulda e.V. beurteilt und wie folgt beschrieben:

Das Wappen von Harmerz stellt einen Schild dar. Dieser ist quer gespalten in zwei Felder. Im oberen Drittel auf silbernem Feld ein Schwarzes Kreuz, das von einer dünnen senkrechten und waagerechten silbernen Trennlinie durchgezogen wird. Im unteren Teil des Schildes auf rotem Feld ein silberner Helm, durch den ein silbernes Schwert mit goldenem Griff gesteckt ist.

Das schwarze Kreuz soll das Fuldaer Stiftskreuz symbolisieren und die Zugehörigkeit des Ortes Harmerz zum ehemaligen Hochstift Fulda in Erinnerung bringen. Schon seit den Tagen der Karlmann-Schenkung im Jahre 743 gehörte das Gebiet zum Fuldaer Hochstift. Der im roten Feld dargestellte Turnierhelm (Topfhelm, 12. bis 13. Jahrhundert) mit Schwert soll die Erinnerung an das früher im Ort ansässige Adelsgeschlecht von Harmundes, erstmals 1187 genannt, wach halten.

Infrastruktur von Harmerz

Handel, Banken, Gastronomie und Gewerbe

  • Kindergarten Harmerz
    Leitung: Marco Reith
    Don-Bosco-Straße 1
    36041 Fulda
    Tel.-Nr. 0661 44696
  • Dorfgemeinschaftshaus Harmerz
    Don-Bosco-Straße 1
    36041 Fulda
    Tel.-Nr. 0661 46366
  • Firma Henkel & Reiß - Elektro- u. Kältetechnik GmbH
    Harmerzer Straße 15
    36041 Fulda
    Tel.-Nr. 0661 46275
  • Firma Willi Dittmar GmbH & Co. KG - Metallverarbeitung, Maschinenbau u. Konstruktion
    Harmerzer Straße 30
    36041 Fulda
    Tel.-Nr. 0661 46937
  • Schuhhaus Rüdiger Schwendner - Orthopädie & Podologie
    Musketierstraße 1
    36041 Fulda
    Tel.-Nr. 0661 41296
  • Bianca´s Friseurstübchen
    Bianca Endter
    Sorbachstraße 6
    36041 Fulda
    Tel.-Nr. 0661 3802152
  • Firma R + P von Keitz, GbR - Fertigen von Figuren aus Stein u. Reliefs
    Harmerzer Straße 7
    36041 Fulda
    Tel.-Nr. 0661 42836
  • Back-Shop Müller
    Matthäusstraße 2
    36041 Fulda
    Tel.-Nr. 0661 402288
  • Moni´s Masche - Handarbeiten, Marmorierkurs u.v.m.
    Monika Oertel
    Siedlerfeld 3
    36041 Fulda
    Tel.-Nr. 0661 44001
  • Klaus-Dieter Endter - Heizung u. Sanitär
    Sorbachstraße 8
    36041 Fulda
    Tel.-Nr. 0661 9429991
  • Helmut Herber - Gerüstbau
    Ausspannweg 1
    36041 Fulda
    Tel.-Nr. 06655 71300
  • Kosmetik A la carte - Naturkosmetik - ganzheitliche Massage -
    Barbara Wahler-Leinweber
    Ulanenstraße 7
    36041 Fulda
    Tel.-Nr. 0661 48123
  • Helga Witzel - ganzheitliche Massage
    Ulanenstraße
    36041 Fulda
    Tel.-Nr. 0661 45079
  • „atelier 14“ - Moderne Kunst und Skulpturarbeiten
    Christine Hartmann
    Harmerzer Straße 14
    36041 Fulda
    Tel.-Nr. 0661 44445
  • Kornelia Zingel - Verpackungen unde Verpackungsmittel
    Don-Bosco-Straße 6
    36041 Fulda
    Tel.-Nr. 0661 45784
  • Gerhard Leinweber - Entwicklungsberatung und Coaching
    Ulanenstraße 7
    36041 Fulda
    Tel.-Nr. 0661 9429460

Vereine in Harmerz

Kulturelles Leben und Tradition

Harmerz hat eine rege Vereinstätigkeit, welche in früheren Jahren und auch heute noch ein belebendes Element in unserem Stadtteil darstellt. Kultur und Geselligkeit sowie die Pflege des Brauchtums spielen eine tragende Rolle und genießen einen besonderen Stellenwert in unserem Stadtteil. Im Jahresverlauf finden in Harmerz mehrere Veranstaltungen der dörflichen Vereine statt, die noch traditionsbewusst gefeiert werden. So findet turnusmäßig alle 2 Jahre gemeinsam mit den örtlichen Vereinen und Verbänden ein volkstümliches Dorffest statt.

Freiwillige Feuerwehr Fulda-Harmerz e.V.

  • Wehrführer Joachim Krieger
    Ulanenstraße 20 (Feuerwehrhaus)
    36041 Fulda
    mobil: 0175 8858075
  • 1. Vorsitzender Gerhard Auth
    Ulanenstraße 20 (Feuerwehrhaus)
    36041 Fulda
    mobil: 0171 1482791

Internet: www.feuerwehr-harmerz.de

Musikverein Harmerz 1925

Internet: www.mv-harmerz.de

Harmerzer Carneval Club e.V.

  • Vorstand Dominik Hoffmann
    Niesiger Straße 146
    36039 Fulda
    mobil: 0178 8451068
  • Vorstand Stefan Hacker
    Eisenacher Straße 1
    36100 Petersberg
    mobil: 0178 5252888

Internet: http://www.harmerzer-carneval-club.de

Heimatverein Harmerz

  • 1. Vorsitzender Timo von Keitz
    Dreilärchenweg 4
    36041 Fulda
    Tel.-Nr. 0661 48266
    mail: timo.v.keitz@gmail.com

Der Heimatverein hat die Aufgabe übernommen, die heimatverbundenen Werte zu sichern, zu bewahren und weiterzugeben. Sehr erfolgreich hat der Heimatverein den Lebensraum, die Landschaft und die Kultur des Stadtteil Harmerz in ihrem Wesen und in ihrer Geschichte erforscht und in ihrem Bestand geschützt.

Oldtimer-Freunde Harmerz e.V.

  • 1. Vorsitzender Ewald Lomb
    Hellersgrundstraße 3
    36041 Fulda
    Tel.-Nr. 0661 44528
  • 2. Vorsitzender Stefan Walter
    Kreuzstraße 5
    36119 Neuhof-Hattenhof

E-Mail-Adresse: e.lomb@tiscali.de
Homepage: www.oldtimer-freunde-harmerz.de

Freundeskreis Lourdesgrotte e.V.

  • 1. Vorsitzender Herbert Klingenberger
    Steinbachstraße 3
    36041 Fulda
    Tel.-Nr. 0661 43989
  • 2. Vorsitzender Pfarrer Michael Oswald
    Johannesberger Straße 4
    36041 Fulda
    Tel.-Nr. 0661 9429527

E-Mail-Adresse: hklingenberger@gmx.de