Austritt aus Kirchen, Religions- oder Weltanschauungsgemeinschaften des öffentlichen Rechts

Seit dem 01.03.2017 erfolgt der Austritt aus Kirchen, Religions- oder Weltanschauungsgemeinschaften des öffentlichen Rechts für alle Bürger der Stadt Fulda, die hier ihren Hauptwohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt haben, im  Bürgerbüro der Stadt Fulda. 

Wie kann der Austritt erklärt werden?

Der Austritt kann von allen Personen, die das 14. Lebensjahr vollendet haben, persönlich im Bürgerbüro der Stadt Fulda beantragt werden. 

Für Kinder, die das 14. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, sowie für nicht volljährige Geschäftsunfähige kann der  Austritt durch die gesetzlichen Vertreter, denen die Personensorge zusteht persönlich im Bürgerbüro der Stadt Fulda erklärt werden. Kinder, die das 12. Lebensjahr vollendet haben, müssen dem Austritt zustimmen.

Die Erklärung per Vollmacht ist nicht zulässig!

Wenn eine persönliche Vorsprache nicht möglich ist, kann die Erklärung in schriftlicher Form eingereicht werden. Diese Erklärung muss öffentlich beglaubigt werden (Ortsgericht, Notare)!

Erforderliche Unterlagen

  • Ausweisdokument 
  • bei Erklärung durch die gesetzlichen Vertreter müssen diese sich ebenfalls ausweisen können

Gebühren

  • pro Person 30,00 Euro