Gelber Sack und gelbe Tonne

Gelbe Säcke erhalten Sie im Bürgerbüro im Stadtschloss, im Wertstoffhof sowie bei den Fahrern der „Gelb-Sack-Abholung“ und bei einigen Fuldaer Einzelhandelsgeschäften und Tankstellen. 

Gelbe Tonnen erhalten Sie auf Wunsch durch die Firma Knettenbrech & Gurdulic.

HINWEIS ZUR SAMMLUNG UND ABFUHR

Bitte nutzen Sie die Gelben Säcke und Tonnen stets sachgerecht für die Sammlung und Abfuhr von Verpackungsabfällen. Die Zweckentfremdung verteuert die Konsumverpackungen und schadet damit allen Verbrauchern!

  • In den Gelben Sack bzw. die Gelbe Tonne gehören ausschließlich Verpackungsmaterialien, z. B. Kunst-stoffbehälter wie Plastikflaschen, Joghurtbecher, Kunststofffolien, Aluminiumverpackungen, Styropor und Verbundstoffe wie Milch- und Safttüten, Vakuum- und Süßwarenverpackungen, Getränke- und Konser-vendosen. Wichtig ist, dass die gesammelten Behältnisse vollständig entleert und  grob - am besten im letzten Spülwasser - gereinigt wurden.
  • Ihr Gelber Sack kann von der Abholung oder Ihre Gelbe Tonne von der Leerung ausgeschlossen werden, wenn sie unzulässige Materialien enthalten.
  • Die Gelben Säcke und Gelben Tonnen werden 4-wöchentlich abgeholt bzw. geleert. Den Leerungstermine für Ihre Straße oder Ihren Stadtteil finden Sie im Kapitel „Straßenterminliste für die Abfall- und Wertstoff-sammlungen“ der Abfallfibel.
  • Am Abhol- und Leerungstag müssen die „Gelben Säcke“ bzw. die „Gelbe Tonne“ vor 6:00 Uhr morgens gut sichtbar am Straßenrand platziert werden. Falls sie bis ca. 15:00 Uhr noch nicht abgeholt bzw. geleert sein sollten, informieren Sie bitte unverzüglich die zuständige Betriebsstelle der Firma Knettenbrech & Gurdulic.
  • Diese Stelle steht außerdem für alle Fragen zum „Gelben Sack“, zur „Gelben Tonne“, zum „Grünen Punkt“ und zur Wiederverwertung sowie Weitervermarktung der Wertstoffe gern zur Verfügung.

 

Reicht Ihre Mülltonne nicht aus - zum Beispiel nach Renovierungen oder Umzügen – pressen Sie den Abfall bitte nicht hinein. Achten Sie darauf, dass sich der Deckel der Tonne immer schließen lässt, nur dann ist eine schnelle und saubere Müllabfuhr gewährleistet.

Für aktuelle Mehrmengen können Sie bei folgenden Verkaufsstellen amtliche Müllsäcke der Stadt Fulda gegen eine Gebühr von 4,00 € erwerben:

  • Lebensmittelmarkt Schaurich, Niesiger Straße
  • Bürgerbüro im Stadtschloss, Schlossstraße 1

Die Säcke sind aus Umweltpapier hergestellt, fassen bis zu 70 l Abfall und tragen die Aufschrift: “Stadt Fulda, Müllsack zur Abfuhr von zerkleinertem Sperrmüll und Hausmüll”. Mit dem Kaufpreis wird zugleich auch für Abtransport und Entsorgung bezahlt.

Elektrogroßgeräte

Haushaltsübliche Elektrogroßgeräte wie Waschmaschinen, Wäscheschleudern, Spülmaschinen, Elektroherde, Trockner, Kühlgeräte sowie die FCKW-haltigen Wärmepumpen, TV-Geräte, Monitore und Gasherde können kostenlos in der Elektrowerkstatt der Grümel gGmbH, Steubenallee 6 (Montag bis Donnerstag 7:30 bis 15:30 Uhr und Freitag 7:30 bis 12:30 Uhr) oder auf dem städtischen Wertstoffhof abgeben werden.

Ausgediente Großgeräte können nach Anmeldung beim städtischen Telefonservice auch vom Straßenrand abgeholt werden. Die Abholung erfolgt durch die Grümel gGmbH etwa im 14-täglichen Turnus. Die Geräte müssen dazu von Ihnen am Abholtag bis 6:00 Uhr am Straßenrand bereitgestellt werden. Außerdem ist an den Sammeltagen auch eine kostenpflichtige Abholung aus dem Haus möglich. Die Geräte werden repariert und wieder verwendet oder „ausgeschlachtet“. Nicht wieder verwertbare Teile werden fachgerecht entsorgt.

Wertstoffhof der Stadt Fulda

Kleingeräte und Energiesparlampen

Haushaltsübliche Elektrokleingeräte wie Computer, Radios, Schalttafeln, Telefone, Föhne, Energiesparlampen, elektrische Küchengeräte z.B. Mixer, Toaster oder Kaffeemaschinen, Elektrowerkzeuge wie Bohrmaschinen, Elektrosägen etc. können kostenlos in der Elektrowerkstatt der Grümel gGmbH, Steubenallee 6, (Montag bis Donnerstag 7:30 bis 15:30 Uhr und Freitag 7:30 bis 12.30 Uhr) oder auf dem Wertstoffhof abgeben werden.

Gartenabfälle

Gartenabfälle können auf bequemem Weg über die Biotonne entsorgt werden. Zudem werden auf dem Wertstoffhof der Stadt Fulda in der Weimarer Straße 26 und dem Reisigsammelplatz in Maberzell, Am Sportplatz 8, ganzjährig Kofferraumladungen Laub, Rasenschnitt, Fallobst und Reisig angenommen.

Der Reisigsammelplatz in Maberzell ist montags, mittwochs und freitags von 10.00 - 17.00 Uhr und samstags von 10.00 - 15.00 Uhr geöffnet. Anlieferer werden gebeten, Reisig und Astwerk getrennt von Grasschnitt, Laub und Fallobst abzugeben.

Größere Mengen Gartenabfälle nimmt die Bio-Erdgas-Anlage der Biothan GmbH (( 2999-112) auf dem „Finkenberg” an. Die Anlage ist mittwochs von 14.00 – 17.00 Uhr und samstags von 10.00 – 14.00 Uhr geöffnet und über die Haimbacher Straße/L 3139 Richtung Kleinlüder zu erreichen.

Sondermüll

Sondermüll wie Pflanzenschutz-, Desinfektions- und Lösungsmitteln, Abbeizer, Fotochemikalien, Bremsflüssigkeit, Frostschutzmittel, Kalkreiniger, Entkalker, Säuren, Laugen und andere umweltgefährdende Stoffe dürfen auf gar keinen Fall  in Hausmüll oder Bioabfall gelangen. Sie gehören auch nicht in den Abfluss oder in die Toilette, da sie für den Kläranlagenbetrieb und damit unsere Wasserver- und -entsorgung gefährlich werden können.

Schadstoffe/Sonderabfälle werden in haushaltsüblichen Mengen von der Firma SUEZ Mitte GmbH & Co. KG an zwei Terminen pro Monat angenommen. Aktuelle Termine können dort erfragt werden (Tel. 0661/86 86-0).

Wegen der besseren Zuordnung sollten Sonderabfälle möglichst in der Originalverpackung belassen und dem annehmenden Fachpersonal die entsprechenden Hinweise zur Identifizierung gegeben werden.

Autobatterien, Altöl und Bremsflüssigkeit sind wiederverwendbar und werden vom Fachhandel angenommen. Verkaufsstellen von frischem Motorenöl sind zur kostenlosen Rücknahme von Altöl in gleicher Menge verpflichtet. Die Entsorgungskosten sind im Kaufpreis von Motorenöl bereits enthalten!

Beim Kauf einer Autobatterie muss eine Pfandsumme gezahlt oder eine Altbatterie zurückgegeben werden.

Sperrmüll

Sperrmüll wie Möbel, Matratzen, Teppiche, Koffer, Öfen, etc. werden bei den Sammlungen, die in jeder Straße bzw. in jedem Stadtteil zweimal jährlich durchgeführt werden, abgeholt. Einzelne Sperrmüllteile werden gegen Gebühr auch auf dem Wertstoffhof angenommen.

Die Termine für Ihre Straße bzw. Ihren Stadtteil finden Sie in der Straßenterminliste der Abfallfibel.

Abfallkalender der Stadt Fulda

Altpapier- und Altglascontainer

Informationen zu den Standorten der Altpapier- und Altglascontainer finden Sie im Stadtplan der Stadt Fulda.

Stadtplan Fulda