Wichtiger Hinweis:

Fulda, 18. März 2020: Wie alle Wertstoffhöfe im Landkreis Fulda ist auch der Wertstoffhof der Stadt Fulda in der Weimarer Straße sowie der Reisigsammelplatz in Maberzell ab Donnerstag für Anlieferungen durch Privatpersonen geschlossen. Die Stadt Fulda bittet wie der Landkreis die Bürgerinnen und Bürger, die Grünabfälle und Abfälle aus Haus und Garten zunächst zu Hause zu lagern. Die Abfälle dürfen keinesfalls vor geschlossenen Entsorgungseinrichtungen oder anderweitig abgestellt werden. Die Schließung ist ein weiterer Baustein in den Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus.

Was wird am Wertstoffhof angenommen?

Auf dem Wertstoffhof werden folgende Materialien angenommen:

Altpapier, Kartonagen, Altglas, Folienkunststoffe, Schaumstoffe, Styropor, Aluminium, DSD-Verpackungsabfälle (analog "Gelber Sacke/Tonne"), Altreifen (bis 5 Pkw-Reifen mit oder ohne Felgen), Trockenbatterien, Leuchtstoffröhren und -lampen, Altmetalle, Sperrmüll (bis zu 3 sperrige Teile), Elektrogroßgeräte wie Herde, Wasch- und Spülmaschinen, Wäschetrockner, Kühl- und Gefriergeräte etc., Elektrokleingeräte wie TV, Radio, PC, Toaster, Fön, Rasierer etc., Bauschutt, gemischter Bauschutt, mineralischer Bauschutt (Steine), Baureststoffe, Grünabfälle, Korkabfälle (ohne Fremdstoffe), Altkleider.

Die Annahme ist auf private Haushalte und haushaltsübliche Mengen beschränkt.

Gebühren

  • Pkw- und Motorradreifen ohne Felgen je Stück: 1,50 €
  • Pkw- und Motorradreifen mit Felgen je Stück: 3,00 €
  • verwertbarer mineralischer Bauschutt
    • bis 50 Liter: 3,00 €
    • 50 bis 250 Liter : 6,00 €
    • 250 bis 500 Liter: 9,00 €
  • Baurestabfälle
    • bis 50 Liter: 6,00 €
    • 50 bis 250 Liter: 12,00 €
    • 250 bis 500 Liter: 18,00 €
  • Sperrmüll je Sperrstück: 3,00 €