Klimaschutz-Aktionstag am 27. Oktober

Wie Klimapolitik aus Berlin, Brüssel oder Paris zu Hause erfolgreich umgesetzt wird, erleben die Bürgerinnen und Bürger in Fulda am Samstag, 27. Oktober 2018. Beim großen Klimaschutz-Aktionstag im Stadtschloss sind Kinder, Jugendliche und Erwachsene dazu eingeladen, in zahlreichen Aktionen mehr über das Thema zu erfahren und zu lernen, wie sie Klimaschutz im Alltag leben können. Lokale Initiativen und Projekte, Unternehmen und die Stadtverwaltung stellen ihr Engagement für den Klimaschutz vor. Sie alle haben eine Botschaft: Klimaschutz macht Spaß!

Fulda ist eine von bundesweit 16 Kommunen, die in diesem Jahr unter dem Motto „Wir können Klimaschutz“ ihrem Engagement für ein besseres Klima die große Bühne bieten. Die Aktionstage werden vom Service- und Kompetenzzentrum: Kommunaler Klimaschutz im Auftrag des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit begleitet.

Gleichzeitig bildet der Aktionstag auch die Eröffnung der diesjährigen Fuldaer Energie(spar)wochen, die in diesem Jahr ihr 25jähriges Jubiläum feiern. Die Schirmherren OB Dr. Heiko Wingenfeld und Landrat Bernd Woide sowie Stadtbaurat Daniel Schreiner werden um 15 Uhr Grußworte sprechen.

Die Besucherinnen und Besucher des Aktionstages erwartet ein facettenreicher Tag: Von 14 bis 18 Uhr präsentieren sich verschiedene Akteure und zeigen auf, wie jede Einzelne im Klimaschutz mit kleinen Schritten aktiv werden kann. Ausstellungen, Aktionen für Kinder, ein Glücksrad, eine Foto-Box von Walter M. Rammler, zahlreiche Vorträge u.a. zu den Themen Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten für energetische Sanierung, CO2-Kompensation und Elektro-Mobilität zeigen Handlungsmöglichkeiten auf. Probefahrten mit E-Autos bieten die Möglichkeit, Elektromobilität hautnah zu erleben. Führungen durch den sanierten Dachstuhl und zu den Blockheizkraftwerken im Gewölbekeller des Stadtschlosses erlauben außergewöhnliche Einblicke in das historische Gebäude. Ein Workshop von der „Nähbar“ bietet die Möglichkeit, ressourcenschonend kreativ zu werden. Auch für Essen und Trinken ist gesorgt. Zum Abschluss wird es im Marmorsaal eine kostenlose Vorführung des Films „Tomorrow – Die Welt ist voller Lösungen“ geben.

Programm

Im Infoblatt stehen nochmal alle Details.

  • E-Autos Probe fahren
  • Ausstellung von E-Fahrzeugen im Innenhof
  • People Foto Event mit Walter M. Rammler
  • Catering von KÖK und Küfa
  • Kreativ-Workshop der "Nähbar"
  • Aktionen und Workshops für Kinder
  • Markt der Möglichkeiten
  • Ausstellungen
  • Fotodoku "25 Jahre Arbeitskreis Energiesparen"
  • Vorträge und Führungen
  • Grußworte der Schirmherren Oberbürgermeister Dr. Wingenfeld und Landrat Woide sowie Stadtbaurat Schreiner
  • kostenlose Filmvorführung "Tomorrow - Die Welt ist voller Lösungen"

Vorträge
 

„Vermeiden-reduzieren-kompensieren“ – Die  Klima-Kollekte stellt sich vor

Informativer Vortrag zur Sensibilisierung hinsichtlich der eigenen CO2-Bilanz. Einführung in die Funktion von Kompensation, sowie Information über CO2-Bilanzierung für Einrichtungen. Außerdem Vorstellung der Arbeitsweise der Klima-Kollekte – dazu gehört eine praktisch-interaktive Klima-Waage, die für die Berechnung der mobilitätsbedingten Emissionen genutzt werden kann.
Sina Brod, Klima-Kollekte gGmbH – Kirchlicher Kompensationsfonds

Erneuerbare Energien in der Caritas

Der Caritasverband für die Diözese Fulda e.V. betreibt sein einigen Jahren Photovoltaikanlagen auf Einrichtungen der Alten-, Behinderten- und Jugendhilfe zur Eigenstromversorgung. Der Bereich Elektromobilität und Betankung aus Eigenstromerzeugung kamen in den vergangenen Jahren ebenso hinzu wie die Umrüstung der Beleuchtung auf energiesparende LED Technik. 
Christof Schneider, Caritasverband für die Diözese Fulda e.V.

E-Fuels – keine Energiewende  ohne Kraftstoffwende

Knittel Mobile Energie steht als regionaler Anbieter für ein breites Produktportfolio im Energiesektor. Das Unternehmen engagiert sich für den nachhaltigen Einsatz der Ressourcen. Speziell das Heizen mit Pellets, Hybrid- Heizungssystemen, die Nutzung von Ökostrom stehen im Zentrum der Informationsmöglichkeiten für Interessierte. Ebenso wie die in unserem Vortrag behandelte Frage der Energiewende, die wesentlich durch die Lösungen in der Mobilität beeinflusst werden wird.
Udo Weber, J. Knittel Söhne Handels GmbH

E-Mobilität ganz einfach - Aufladen, einsteigen, losdüsen

Christoph Hau, RhönEnergie Fulda GmbH

Hocheffiziente Heiztechnik für Modernisierung und Neubau, Warmwasser und Heizung mit nachwachsender Energie und der Kraft der Sonne

Kostengünstige Wärmesysteme bei der Altbausanierung. Verschiedene Wirkungsgrade und sich ergebende Kombinationsmöglichkeiten. Thorsten Bappert, Brehl Haustechnik GmbH

entfällt: Fördermöglichkeiten bei Neubau und Sanierung

Wer bei Bauvorhaben ein wenig mehr tut als der Gesetzgeber vorschreibt, kann mitunter von lukrativen Förderprogrammen profitieren und dabei auch langfristig Energie und Geld sparen.
Christian Kuhlmann, Hessische LandesEnergieAgentur

Barock und klimafreundlich? Einblicke in die energetische und denkmalgerechte Sanierung des Stadtschlosses Fulda vom Leiter des städtischen Gebäudemanagements

"Von 2008 bis heute wurden umfangreiche energetische Maßnahmen am barocken Schloss  u.a. durch Erneuerung der Heizungsanlage, Einbau eines Blockheizkraftwerks (BHKW) und aufwändiger Dämmarbeiten an der Obergeschossdecke sowie Reparaturen und Dichtungen von Fenstern und Türen realisiert.  So wurden in dieser Zeit  die energetischen Grenzwerte der EnEV 2007-30% erfüllt, was in Anbetracht eines 300- jährigen und unter Denkmalschutz stehenden Gebäudes eine besondere Herausforderung darstellte. Ein illustrierter Kurzvortrag berichtet über diese o.g. Maßnahmen, den Umständen der Bauzeit insbesondere im Bezug auf die Arbeiten am historischen Dachstuhl des Gebäudes, die bis heute andauern. Auf einem anschließenden kurzen Rundgang können Teile des sanierten Dachstuhls besichtigt werden. Die Teilnehmerzahl der Führung ist begrenzt auf 30 Personen."

Frank Volmer, Stadt Fulda - Gebäudemanagement

Woher kommt die Energie im Stadtschloss?

Die Vorstellung der BHKW-Anlage (Blockheizkraftwerk) in der Heizzentrale im Gewölbekeller gibt Antwort und erlaubt Einblicke in die Funktionsweise einer BHKW-Anlage (Eigenerzeugung von Strom und Wärme) und deren Energieeinsparungsmöglichkeiten am Beispiel des Fuldaer Stadtschlosses.

Dietmar Kömpel, Stadt Fulda - Gebäudemanagement

Immo-Talks

Die Infoveranstaltung „Immo-Talk“ läuft im Rahmen der Energiesparwochen 2018. Sie bietet die Gelegenheit, das komplette Beratungsangebot der Verbraucherzentrale Hessen rund um die Immobilie kennenzulernen. In Vorträgen, einer Fragerunde und an Infoständen geben die Experten der Verbraucherzentrale Auskunft über alles Wissenswerte zu den Themen Finanzierung, energetische Sanierung und die Versicherung von Haus und Wohnung. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei, eine Anmeldung nicht erforderlich. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

ImmoTalk - Energetische Sanierung im Gebäudebestand/Fördermöglichkeiten
ImmoTalk - Checkliste für eine erfolgreiche Immobilienfinanzierung
ImmoTalk - Notwendige Versicherung für Haus und Wohnung
ImmoTalk - Fragerunde

Volker Feldmann, Christiane Kienitz, Gudrun Römhild - Verbraucherzentrale Hessen, Beratungsstelle Fulda

 

Um 19h wird im Marmorsaal der Film Tomorrow - Die Welt ist voller Lösungen gezeigt.
Der Eintritt ist frei.

Ein Film über die Lösungen die wir brauchen, um den globalen ökologischen Kollaps aufzuhalten. Von dem Aktivisten Cyril Dion und der Schauspielerin Mélanie Laurent („Inglourious Basterds“). Mit einer Million Zuschauern in Frankreich. Und einem César als Bester Dokumentarfilm ausgezeichnet.
Was, wenn jeder von uns dazu beitragen könnte? Als die Schauspielerin Mélanie Laurent („Inglourious Basterds“, „Beginners“) und der französische Aktivist Cyril Dion in der Zeitschrift „Nature“ eine Studie lesen, die den wahrscheinlichen Zusammenbruch unserer Zivilisation in den nächsten 40 Jahren voraussagt, wollen sie sich mit diesem Horror-Szenario nicht abfinden. Schnell ist ihnen jedoch klar, dass die bestehenden Ansätze nicht ausreichen, um einen breiten Teil der Bevölkerung zu inspirieren und zum Handeln zu bewegen. Also machen sich die beiden auf den Weg. Sie sprechen mit Experten und besuchen weltweit Projekte und Initiativen, die alternative ökologische, wirtschaftliche und demokratische Ideen verfolgen. Was sie finden, sind Antworten auf die dringendsten Fragen unserer Zeit. Und die Gewissheit, dass es eine andere Geschichte für unsere Zukunft geben kann. "