Erster Waldkindergarten in Fulda am Aschenberg-Plateau

 

Die Stadt Fulda verbindet den weiteren Ausbau von Kindergartenplätzen mit der Schaffung eines für die Stadt Fulda gänzlich neuen Angebots: Der erste Waldkindergarten der Stadt Fulda wird bis zum Sommer 2020 am Aschenberg-Plateau am Rande des Niesiger Waldes entstehen. Vormerkbögen können jetzt schon ausgefüllt werden.

Nach den entsprechenden Beschlüssen der städtischen Gremien im November laufen inzwischen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Die Eröffnung ist für den Sommer 2020 vorgesehen, berichtete die Stadt Fulda am Mittwoch in einer Pressemitteilung.

Der geplante Standort liegt den weteren Angaben zufolge in der Straße Am Sonnenhang in der Nähe der gleichnamigen Kleingartenanlage. In unmittelbarer Nachbarschaft liegt das Teamtrainingsgelände der Diakonie Fulda. Der Niesiger Wald (Staatsforst Fulda-Nord) beginnt keine 100 Meter entfernt.

Für bis zu 40 Kinder

Organisatorisch angegliedert ist der Waldkindergarten, so heißt es weiter, an die bestehende Kita Sonnenschein am Aschenberg (Steidlstraße 98b). Auf dem Gelände werden (orientiert am Vorbild eines Waldkindergartens in Gelnhausen) zwei sogenannte Waldkitawagen geschaffen, in denen die insgesamt bis zu 40 Kinder im Alter von 2 bis 6 Jahren Unterschlupf finden und sich kurz aufwärmen können.

Ansonsten spielen die Kinder auch bei Wind und Wetter viel in der freien Natur. Denn der Grundgedanke eines Waldkindergartens sei es, den Kindern einen (Natur-)Raum zu geben, in dem ganzheitliche Erfahrungen gemacht werden können und ein selbstverständlicher Bezug zur Natur hergestellt werden kann. Ein kontinuierlicher Kontakt zur Natur sensibilisiere die Kinder und fördere einen behutsamen Umgang mit jeder Art von Leben.

Förderung der Bewegungserfahrungen

„Die große Methodenvielfalt des Waldkindergartens spricht sowohl den Körper als auch den Geist an, insbesondere auch die emotionale und seelische Ebene des Kindes“, steht in der Presseinformation der Stadt. „Neben der Wissensvermittlung ist die bewusste Sinnes- und Wahrnehmungsschulung in der unmittelbaren Naturbegegnung ein wichtiges methodisches Element.“

Das Spiel des Kindes habe ebenso Platz wie das ernsthafte Erforschen von biologischen Sachverhalten. Daneben gehe es in der Einrichtung nach den Vorgaben des Hessischen Bildungs- und Erziehungsplans auch um die Förderung der Bewegungserfahrungen, der sinnlichen Wahrnehmung, der Sprachentwicklung und Kommunikation und des Sozialverhaltens.

Hier gibt es einen Vormerkbogen

Betreuungsangebote gibt es den Angaben zufolge im Waldkindergarten sowohl für den Vormittag als auch ganztägig. Die Leiterin der Kita Sonnenschein, Sabrina Stribrny, ist Ansprechpartnerin für Eltern, die bereits jetzt ihr Interesse an einem Platz in der Waldkita bekunden möchten. Eine Kontaktaufnahme ist möglich unter der Telefonnummer (0661) 500154.

Einen Vormerkbogen für einen Platz in der Waldkita finden Interessenten hier auf der Homepage der Stadt Fulda: www.fulda.de/fd/51_Amt_fuer_Jugend__Familie_und_Senioren/51.2_Kindertagesstaetten___Tagesbetreuung/allgemein/Vormerkung_fuer_Kita.pdf

 

Das Team der Kita-Sonnenschein

 

Kita Leitung:   Frau Stribrny

 

 

Igelgruppe: Frau Eisemann, Frau Hartmann, Frau Dehler, Frau Richter

                    

        

                   

Hasengruppe:  Frau Zizer, Frau Herold,

                       

                       

Schmetterlingsgruppe:  Frau Zizer, Frau Pritzer, Frau Hübsch

                                      

                                    

Schneckengruppe:  Frau Marte, Frau Loebert, Frau Nelles

                             

 

Eichhörnchengruppe: Frau Henniges, Frau Wendl, Frau Isljami

                                   

 

Gruppenübergreifende Heilpädagogin: Frau Eisemann

 

Bundesprogramm Sprach-Kita: Herr Winter 

           

Küchenfee: Frau Beneforti

 

                                                                                                                                                          

 

 

Februar:

  • 04.02.2020              -> Pädagogische Teamsitzung Betreuungsgruppe für Kinder berufstätiger Eltern nur nach Anmeldung.
     
  • 10.2.-20.2.20           -> Faschingswochen, mit tollen Angeboten
  • 21.02.2020              -> Kinderfaschingsfeier in unserer Kita
     
  • 24.02.2020              -> Rosenmontag alle städt. Kitas sind
                                        geschlossen.
     

März:

  • 03.03.2020              -> Konzeptionstag die Kita ist geschlossen, eineBetreuungsgruppe in einer anderen Kita kann angeboten werden. 
  • 23.3.-3.4.2020         -> Osterwochen, mit tollen Angeboten

April:

  • 10.04.2020              ->  Karfreitag (Feiertag)
  • 13.04.2020              -> Ostermontag (Feiertag)

 

Mai:  

  • 01.05.2020               ->  Maifeiertag (Feiertag)
     
  • 05.05.2020              -> Pädagogische Teamsitzung, die Kita schließt um 12.30 Uhr. Betreuungsgruppe für Kinder berufstätiger Eltern nur nach Anmeldung.
     
  • 21.05.2020              -> Christi Himmelfahrt (Feiertag)
     
  • 22.05.2020              -> beweglicher Ferientag, die Kita ist
                                        geschlossen.

 

Juni:

  • 01.06.2020              -> Pfingstmontag (Feiertag)
     
  • 02.06.2020              -> Pädagogische Teamsitzung Betreuungsgruppe für Kinder berufstätiger Eltern nur nach Anmeldung.

Juli:

  • 03.07.2020              ->Betriebsausflug die Kita ist geschlossen
     
  • 06.07.- 24.07.2020   -> Sommerferien
     
  • 27.07.2020               -> 1. Kindergartentag nach den Sommerferien.  

August:

  • 04.08.2020                 -> Pädagogische Teamsitzung Betreuungsgruppe für Kinder berufstätiger Eltern nur nach Anmeldung.

Termine der Vorschulkinder ab Oktober 2019

  • 21.01.-24.01.2020                          Erste Hilfe Kurs DRK (in der Kita)
  • 06.03.2020                                     Verkehrserziehung ADAC (in der Kita)
  • 03.04.2020                                     die Feuerwehr besucht uns
  • 24.04.2020                                     wir besuchen die Feuerwehr

Das Bundesprogramm ,,Sprach-Kita: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist"...

...wird vom Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend finanziell und personell gefördert.

So profitiert unsere Einrichtung seit 2017 von einer zusätzlichen Fachkraft, die in Zusammenarbeit mit einer externen Fachberatung, der Kita-Leitung und dem Kitateam die Qualitätsentwicklung in unserer Einrichtung in folgenden Schwerpunkten begleitet:

  • Alltagsintegrierte sprachliche Bildung
  • Inklusive Pädagogik
  • Zusammenarbeit mit Familien

Mehr Informationen zum Bundesprogramm Sprach-Kitas finden sie unter

www.fruehe-chancen.de/sprach-kitas

 

Pädagogische Konzeption der Kita Sonnenschein

Vormerkung im Kindergarten

Kindertagesstättenordnung

Rechte der Kinder in unserer Einrichtung

Die Grundlagen unserer Arbeit bilden die Paragraphen (§§) 1 und 9 des Kinder- u. Jugendhilfegesetzes (KJHG), dessen Inhalt man auch im Artikel 3 der Kinderkonvention der Vereinten Nationen vom 20. November 1989 wiederfindet.

  • „Ich bin willkommen“, … unabhängig von meiner Kultur, Religion, meinem sozialen Umfeld, meiner Entwicklung und meinem Wissenstand.
  • Die Erzieher/innen bringen mir Achtung, Wertschätzung, Respekt und Annerkennung entgegen.
  • Sie ermöglichen mir, mich in einem geschützten Freiraum nach meinen Möglichkeiten auszuprobieren und zu entwickeln.
  • In freundlicher, verständnisvoller Atmosphäre werde ich zu eigenverantwortlichem Handeln motiviert.
  • Ich erhalte Anregungen zu Kreativität, Motorik, Sprache, Natur und Sozialverhalten.

Integration – Wir verstehen „Integration“ als Grundhaltung des Miteinander

  • Respekt
  • Toleranz
  • Zusammen leben
  • Akzeptanz
  • Zusammen lernen
  • Offenheit
  • gegenseitiges Vertrauen
  • Kommunikation
  • Kooperation
  • Wertschätzung

Soziale Integration zeigt sich bei uns in der Begegnung von Familien aus unterschiedlichen Lebensumfeldern. Kinder erleben bei uns unterschiedliche Nationalitäten, Traditionen und Sprachen. Sie kommen mit verschiedenen Glaubensrichtungen in Berührung. Kinder kommen mit individuellen körperlichen, geistigen und seelischen Voraussetzungen und Erfahrungen in unsere Einrichtung und werden entsprechend ihren Möglichkeiten von uns begleitet und gefördert.          

Auf dem Weg der Integration lenken wir unsere Schritte in mehrere Richtungen

  • Elternarbeit
  • Arbeit mit den Kindern innerhalb der Gruppe
  • Gruppenübergreifende Arbeit in der Kindertagesstätte
  • Interdisziplinäres Zusammenwirken von Therapeuten und Einrichtung

Unser Bild vom Erzieher - Verhalten

  • Wir nehmen jedes Kind in seiner Individualität wertschätzend an.                                             
  • Wir lassen dem Kind Raum und Zeit für die eigene Entwicklung und wir sind dabei Beobachter, Begleiter und Förderer.
  • Wohlfühlen in der Muttersprache ermöglicht den Zugang zu einer „neuen“ Sprache.
  • Gesundes Frühstück und ausreichend Bewegung auf unserem großen Außengelände bilden die Grundlage für körperliches und geistiges Wohlbefinden.
  • Beobachtung und Begleitung sind Mittel unserer Arbeit, um die Bedürfnisse, Fähigkeiten und Neigungen von   Kindern zu erkennen und zu verstehen.
  • Sie sind die Grundlage für gezieltes pädagogisches Handeln, für Elternarbeit und die Kooperation mit anderen Fachkräften. 
  • Kinder haben vielfältige Möglichkeiten sich auszutauschen und Lösungen zu finden.