Die Aktionswoche

Die Interkulturelle Woche wurde im Jahr 1975 von christlichen Kirchen ins Leben gerufen und wird seitdem deutschlandweit in mehr als 550 Städten und Gemeinden gefeiert. Ziel ist es, für bessere politische und rechtliche Rahmenbedingungen des Zusammenlebens von Einheimischen und Zugwanderten einzutreten. Bei den Veranstaltungen und Festen soll durch Begegnungen außerdem ein besseres gegenseitiges Verständnis gefördert und Vorurteile abgebaut werden. (Weitere Infos unter www.interkulturellewoche.de)

Auch in unserer Stadt ist die Interkulturelle Woche mittlerweile Tradition geworden. Jedes Jahr im Herbst stellen Fuldaer Migrantenorganisationen und interkulturell ausgerichtete Vereine ein buntes Programm auf die Beine, das zur Unterhaltung und Aufklärung beiträgt. Highlight der Aktionswoche ist eine große Auftaktveranstaltung mit vielfältigen Essens- und Informationsständen. Seit 2017 trägt die Fachstelle Integration und Inklusion der Stadt Fulda die Rahmenplanung der Aktionswoche.

Das Programm

Innerhalb der Interkulturellen Woche führen lokale Akteure verschiedenste Veranstaltungen durch, die zusammen ein vielfältiges Programm ergeben. So sollen beispielsweise

  • Feste und Sportveranstaltungen die persönliche Begegnung und den Austausch fördern,
  • Kunstausstellungen, Stadtspaziergänge oder Folklorefeste die vielfältigen in Fulda vertretenen Kulturen näher bringen, sowie
  • Informations- und Diskussionsveranstaltungen einen Beitrag zu der öffentlichen Debatte über migrationspolitische Fragen liefern.

Im Jahr 2017 haben 33 Akteure insgesamt 19 Veranstaltungen durchgeführt, die rund 1.200 Besucher angelockt haben. Hier finden Sie das Programm zum Download.

Mitmachen

Generell steht das Mitwirken allen regionalen Migranten-, Sport- oder Kulturvereinen und Initiativen offen, ebenso wie sozialen Träger oder öffentlichen Einrichtungen, die gemeinsam ein Zeichen für Vielfalt und ein harmonisches Miteinander setzen möchten.

Sie haben die Möglichkeit, eine oder mehrere Veranstaltungen im Rahmen der Interkulturellen Woche anzubieten. Außerdem können Sie sich bei der Auftaktveranstaltung mit einem Informations- oder Essensstand präsentieren oder einen Beitrag für das Bühnenprogramm liefern. Die Fachstelle Integration und Inklusion unterstützt bei der Umsetzung von Ideen und steht in allen Fragen gerne zur Verfügung.

Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, Einfluss auf die Rahmenplanung der Aktionswoche zu nehmen. Zu diesem Zweck wurden 2018 erstmals Arbeitsgruppen gegründet, die die Fachstelle Integration und Inklusion bei der Organisation beraten und begleiten.

 

Impressionen vom "Fest der Kulturen" 2017

Impressionen vom "Fest der Kulturen" 2016