Projektverlauf

ONLINE-BÜRGERBETEILIGUNG BIS 30. MAI 2021

Gestalten Sie die Zukunft Ihres Bahnhofsviertels!

 

Ziel ist es, gemeinsam mit den Bürger*innen und der Verwaltung der Stadt Fulda die Weichen für das zukünftige Erscheinungsbild des Bahnhofsviertels zu stellen. Im Rahmen der Online-Beteiligung sollen mit Ihnen Gestaltungsleitlinien erarbeitet werden, um das typische Ortsbild auch für kommende Generationen zu erhalten.
 

Zum Einstieg sehen Sie sich bitte die Gestaltanalyse an, die den Ort mit dem Blick von außen betrachtet und auf ortstypische Strukturen und Gestaltungselemente eingeht. Im Anschluss daran haben Sie die Möglichkeit, Ideen- und Projektvorschläge zu folgenden Themen zu äußern:

  • Wie kann das Stadtbild im Bahnhofsviertel verbessert werden?
  • Was sollte bei der Gestaltung der Gebäude berücksichtigt werden?
  • Durch welche Maßnahmen könnte das Wohnumfeld im Bahnhofsviertel aufgewertet werden?

Nutzen Sie den Fragebogen, den Sie gerne ausfüllen und um weitere Themen ergänzen können.

Bitte senden Sie Ihre Ideen und Vorschläge bis zum 30. Mai 2021 an Gestaltungssatzung-Bahnhofsviertel@fulda.de

Im Anschluss daran werden Ihre Anregungen aufgenommen, auf dieser Internetseite dokumentiert und im Rahmen der weiteren Projektbearbeitung geprüft. 

Bedingt durch das Covid-19-Virus kann eine Präsenzveranstaltung ggf. erst zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden.


Die Gestaltanalyse ist abgeschlossen

2020 wurde das Büro Schirmer Architekten + Stadtplaner aus Würzburg mit der Erarbeitung der Gestaltungssatzung für das gründerzeitliche Bahnhofsviertel beauftragt. In einem ersten Schritt wurde der Bestand im Untersuchungsgebiet aufgenommen und die örtliche Baustruktur wie auch die Gestaltungselemente analysiert. Auf dieser Grundlage sollen als nächstes Gestaltungsleitlinien formuliert und die verbindlichen Regeln zur Bewahrung des baukulturellen Erbes erarbeitet werden.

Gestaltanalyse Bahnhofsviertel


Erarbeitung einer Gestaltungssatzung für das gründerzeitliche Bahnhofsviertel

Die Stadt Fulda beabsichtigt die Erstellung einer Gestaltungssatzung für das gründerzeitliche Bahnhofsviertel. Neben der allgemeinen „Gestaltungssatzung“ vom 20.02.2006 ist für den Bereich des Bahnhofsviertels eine detailliertere Gestaltungssatzung notwendig, die mit der rechtskräftigen Erhaltungssatzung harmoniert und Grundsätze für Neubau, Modernisierung und Instandsetzung festlegt. 

Gestaltungssatzung der Stadt Fulda


Erhaltungssatzung gründerzeitliches Bahnhofsviertel

 

Am 21.10.2019 hat die Stadtverordnetenversammlung die „Satzung der Stadt Fulda zur Erhaltung baulicher Anlagen und der Eigenart des Gebietes aufgrund seiner städtebaulichen Gestalt im gründerzeitlichen Bahnhofsviertel“ beschlossen, die am 26.11.2019 ortsüblich bekanntgemacht wurde und damit in Kraft getreten ist.

 

Mit der Satzung soll das noch vorhandenen typischen Ortsbild geschützt und erhalten werden, indem Rückbau, Abbruch, Änderung, Nutzungsänderung sowie die Errichtung baulicher Anlagen einer Genehmigung bedürfen. Auch baugenehmigungsfreie Maßnahmen wie beispielsweise Fassadensanierung oder Erneuerung von Dächern sind im Gebiet der Erhaltungssatzung damit genehmigungspflichtig.

Erhaltungssatzung gründerzeitliches Bahnhofsviertel