Stadt Fulda

Zentral gelegen und gut angebunden

Fulda liegt in der geografischen Mitte Deutschlands und damit auch Europas. Die zentrale Lage und die hervorragende Anbindung an das Autobahn- und Schienennetz sind entscheidende Standortfaktoren. Mit rund 150 ICE-Halten pro Tag hat sich Fulda zu einem der wichtigsten Knotenpunkte des deutschlandweiten Bahnnetzes entwickelt. Hamburg, München, Leipzig oder Köln können mit dem ICE in etwa drei Stunden Fahrtzeit erreicht werden. Eine gute Stunde entfernt befindet sich die Metropolregion Rhein/Main mit dem Flughafen Frankfurt. Die Bundesautobahn A 7, die von der dänischen Grenze bei Flensburg bis zur österreichischen Grenze bei Füssen reicht, sowie die A 66, die von Fulda über Hanau und Frankfurt am Main bis nach Wiesbaden führt, bilden die Hauptverkehrsadern und nehmen eine Schlüsselrolle in der Verkehrsinfrastruktur ein. Die zentrale Lage und die gute Verkehrsanbindung sind entscheidend dafür, dass sich Fulda zu einem beliebten Tagungs- und Kongressstandort entwickeln konnte.


Dynamischer Wirtschaftsstandort 

In der Stadt Fulda mit ihren 24 Stadtteilen leben derzeit rund 68.000 Menschen. Die Einwohnerzahl ist seit Jahren kontinuierlich steigend. Die Stadt selbst ist Verwaltungs- und Handelszentrum für ein Einzugsgebiet von rund 300.000 Einwohnern. Der vom Mittelstand geprägte Wirtschaftsstandort zeichnet sich insbesondere durch einen innovativen und breit aufgestellten Branchenmix aus. In und um Fulda gibt es familiengeführte mittelständische Unternehmen ebenso wie international tätige Konzerne, innovative Start-ups und traditionelle Handwerksbetriebe. Mit rund drei Prozent ist die Arbeitslosenquote im Arbeitsmarktbezirk Fulda seit Jahren die niedrigste Arbeitslosenquote in Hessen. Die Region nähert sich allmählich dem Status der Vollbeschäftigung.


Breit gefächertes Bildungsprofil

Als Bildungsstandort in Osthessen bietet die Stadt Fulda mit insgesamt 23 Grund-, Haupt-, Real-, Förder- und beruflichen Schulen sowie Gymnasien vielfältige Ausbildungsmöglichkeiten. Die Volkshochschule und die Musikschule der Stadt Fulda sowie verschiedene Privatschulen bieten darüber hinaus Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten in ganz unterschiedlichen Fach- und Interessengebieten an. Neben der Theologischen Hochschule gibt es seit 1974 die Hochschule Fulda, an der zurzeit rund 9.000 Studierende immatrikuliert sind. Mit acht Fachbereichen deckt die dynamisch wachsende Hochschule, die sich immer stärker international ausrichtet, ein breites Fächerspektrum ab.


Attraktiv für Familien

Die Stadt Fulda hat sich zum Ziel gesetzt, mit einer innovativen und engagierten Familienpolitik noch attraktiver für Familien zu werden. Der Betreuung von Kindern durch Kindertagespflegepersonen, in Kinderkrippen, Kindertagesstätten sowie Grundschulen kommt dabei eine besondere Rolle zu. Derzeit gibt es in Fulda über 2.700 Betreuungsplätze. Die städtische Kinder- und Jugendförderung hält eine Vielzahl an Freizeit- und Bildungsangeboten vor. Zudem stehen den Familien verschiedene Fachstellen und Institutionen beratend und unterstützend zur Seite. Auch das Vereinsleben nimmt in Fulda breiten Raum ein. Mehr als 100 Sportvereine sowie Vereine, die Kultur, Gemeinwesen, Integration und Inklusion fördern, bringen Jung und Alt zusammen und stärken die Gemeinschaft. Familien spielen für die Stadtentwicklung eine wichtige Rolle, und so werden Familien mit Kindern bei der Bauplatzvergabe bevorzugt behandelt.


Barock prägt den Stil der Stadt

Der Grundstein für die Stadt Fulda und die Besiedlung der Region wurde am 12. März 744 gelegt, als Sturmius mit seinen Gefährten im Auftrag des angelsächsischen Missionars Bonifatius („Apostel der Deutschen) das Benediktinerkloster Fulda gründete. Aber nicht nur der christliche Glaube prägt die Geschichte der Stadt, sondern auch durch die Architektur des Barock. So verfügt Fulda rund um Dom, Orangerie und Stadtschloss über das größte zusammenhängende Barockviertel in Deutschland und zieht jährlich mehr als 300.000 Touristen an.


Abwechslungsreiches Kulturangebot

Fulda steht auch für ein abwechslungsreiches Kulturleben. Viele regional verwurzelte, aber auch zugezogene Künstler, Musiker, Maler, Autoren und Kulturschaffende verleihen mit ihrer Kreativität und ihrem Engagement der städtischen Kulturlandschaft eine ganz besondere Note. Ausstellungen, Kleinkunst, Theateraufführungen, Lesungen, Kabarett, Musik- und Tanzveranstaltungen gehören ebenso zum Kulturprogramm der Stadt wie Gastspiele von Opern- und Ballettensembles im Schlosstheater oder Auftritte nationaler und internationaler Künstler vor der imposanten Kulisse auf dem Domplatz. Deutschlandweit bekannt ist der Fuldaer Musicalsommer, der inzwischen eine feste Größe im Veranstaltungskalender ist.  


Hohe Lebensqualität

Das Leben in Fulda ist mit einem hohen Maß an Lebensqualität verbunden. Das liegt nicht nur an den guten strukturellen Rahmenbedingungen und der Atmosphäre der Stadt, sondern auch an dem hohen Freizeitwert und guten Einkaufsmöglichkeiten. Die Innenstadt ist geprägt von vielen inhabergeführten Geschäften mit individuellen Angeboten sowie einer großen Auswahl an Restaurants, Bars und Hotels. Grünflächen und Naturräume in der Stadt sowie die beiden Mittelgebirge Rhön und Vogelsberg quasi vor der Haustür bieten zahlreiche Möglichkeiten für eine abwechslungsreiche Freizeit- und Urlaubsgestaltung mit Wandern, Klettern, Mountainbike und Ski fahren, Snowboarden, Kitesurfen, aber auch Gleitschirm- oder Segelfliegen auf der Wasserkuppe.