Programm "Soziale Stadt - Investitionen im Quartier" im Stadtteil Ostend-Ziehers-Süd

Das Programm "Soziale Stadt - Investitionen im Quartier" bietet mit seiner Sozialraumorientierung die Möglichkeit, die Stadtteile sowohl in sozialer als auch in städtebaulicher Hinsicht zu fördern und dadurch Mängel zu beheben und Schwächen auszugleichen. Das Förderprogramm läuft über einen Zeitraum von zehn Jahren.

Das 2015 aufgenommene Fuldaer Programmgebiet Ostend/Ziehers-Süd weist eine Reihe von signifikanten strukturellen Mängeln und Defiziten aus. Diese beziehen sich auf die sozialen und die städtebaulichen Strukturen. Ihre Erneuerung soll eine Verbesserung der Rahmenbedingungen für die soziale und kulturelle Entwicklung der Stadtteile erbringen.

Gefördert wird Programm aus Mitteln des Bundes und des Landes im Rahmen der hessischen Gemeinschaftsinitiative "Die Soziale Stadt - Investitionen im Quartier" durch das Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.

Als einer der ersten Schritte wurde unter umfangreicher Bürgerbeteiligung ein integriertes Handlungskonzept erstellt. 

Hier geht es zur Homepage der Sozialen Stadt.