Stadt Fulda bietet Unterstützung an

Mit dem Fahrdienst zum Impfzentrum wollen sie dazu beitragen, dass möglichst viele ältere Bürgerinnen und Bürger zeitnah geimpft werden können (im Uhrzeigersinn): OB Dr. Heiko Wingenfeld, Susanne Schreiber, Volker Joerg und Projektkoordinatorin Petra Hohmann-Balzer.

Corona-Impfung für Senioren über 80 beginnt am 19. Januar / Fahrdienst und Hilfe durch Impflotsen

Für Fuldaer Bürgerinnen und Bürger bietet die Stadt Fulda für ältere Menschen ab dem 18. Januar 2021 die Hilfe eines Impflotsen an. Der Impflotse ist älteren Bürgerinnen und Bürgern bei der Anmeldung, insbesondere über das Internet, behilflich. Für Personen, die bereits einen Impftermin haben, besteht die Möglichkeit eines Fahrdienstes zum Impfzentrum in der Waideshalle. Dort beginnen am 19. Januar 2021 die Corona-Impfungen. Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld: „Mit diesem Angebot wollen wir dazu beitragen, dass möglichst viele ältere Bürgerinnen und Bürger zeitnah geimpft werden können.“

Das Angebot der Stadt gilt für Personen, die ihren ersten Wohnsitz in Fulda haben. Die Fahrten werden durch Mitglieder der ehrenamtlichen Feuerwehr durchgeführt und sind kostenfrei. Die Stadt Fulda bittet um Verständnis dafür, dass Krankentransporte beispielsweise für Rollstuhlfahrer nicht möglich sind, für diese Fälle ist die jeweilige Krankenkasse zuständig.

Ihre Ansprechpartner für die Unterstützung bei der Anmeldung zur Impfung sind Birgit Stinson und ihre Kollegen. Sie sind per Mail unter impflotse@fulda.de oder telefonisch unter (0661)102-3115 von Montag bis Feitag von 08:00 bis 16:00 Uhr erreichbar.

Für den Fahrdienst sind Susanne Schreiber und Volker Joerg von Montag bis Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr unter der Telefonnummer (0661)102-3111 oder per Mail unter impfen.fahrdienst@fulda.de erreichbar. Projektkoordinatorin ist Petra Hohmann-Balzer.