Pausen, Höfe und Genüsse im Sommer 2019

Fotos: Stadt Fulda

Die Mittagspause einmal anders erleben / Jeden Dienstag ab 18. Juni zwischen 12 und 14 Uhr / Beginn im Rittergarten

Kleine Anwesen, historische Hinterhöfe und Plätze in Fuldas Innenstadt haben oft viel Potenzial und werden zunehmend als Lebensraum entdeckt. Auch im Jubiläumsjahr sind diese kleinen Oasen ein begehrter Rückzugsort vom hektischen Stadtleben. „Mit der erfolgreichen und bereits etablierten Veranstaltungsreihe „Pausen, Höfe und Genüsse“ können in den Sommermonaten die gemütlichen und versteckten Anwesen der historischen Innenstadt wiederentdeckt werden“, berichtet Dominik Höhl vom Amt für Stadtmarketing. An ausgewählten Terminen jeweils zwischen 12.00 und 14.00 Uhr und zu unterschiedlichen Themenschwerpunkten wie Musik, Literatur, Kunst oder Kulinarik kann die Mittagszeit immer wieder anders erlebt werden. Der Eintritt zu den Veranstaltungen ist frei.

PROGRAMM 2019


Dienstag, 18. Juni im Rittergarten (Kanalstraße 18)
Dreiklang im Rittergarten: Musik, Kulinarik & Boule
Das Restaurant Ritter und Vinum laden zum Dreiklang mit leckerem Essen, gutem Wein und schöner Musik in den atmosphärischen Rittergarten ein. Musikalisch mit Hits aus den 60ern und 70ern wird „Dreiklang“ unplugged mit Gitarre und dreistimmigem Gesang alle Gäste verzaubern. Wem der passende musikalische Schwung nicht ausreicht, der kann gerne die Mittagspause bei einer Runde Boule in vollen Zügen genießen. Dabei versuchen die Spieler, ihre Kugeln möglichst nahe an eine kleinere Zielkugel heranzuwerfen oder zu rollen. Kulinarisch wird das Restaurant Ritter mit Jägerbrot und anderen Leckereien begeistern.

Dienstag, 02. Juli in der Kunstschmiede Bernhardt (Schlachthausgasse 11)
Glücksmomente im Zaubergarten: Eine besondere Oase im Herzen der Stadt
Mitten in Fulda, direkt an der historischen und denkmalgeschützten Stadtmauer, liegt der Garten der Familie und Kunstschmiede Bernhardt. Das versteckte und charmante Anwesen dient zugleich als Freiraum, Rückzugsort und Präsentationsfläche für Ausstellungsstücke der Schmiede und der dazugehörigen Galerie „Kunst im Kutscherhaus“. Hier kann man sich, abseits des Trubels der Stadt, vom nostalgischen Ambiente verzaubern lassen, einem Schmied über die Schulter schauen und eintauchen in eine scheinbar längst vergessene Gartenkultur. Die stilvolle Kombination von Gartenkunst und Kunsthandwerk entwickelt so eine besondere Faszination und lädt zum Entspannen ein. Diesen Glücksmoment kann jeder bei einem Mittagsimbiss von Nelles Catering genießen, begleitet von stilvollen akustischen Klängen. Das kleine Quäntchen Glück in Form eines handgefertigten Hufeisens kann für 3,00 € als persönlicher Glücksbringer erworben werden. Die Auflage der Hufeisen ist auf 50 Stück limitiert.

Dienstag, 16. Juli im FLORA klostercafé (Frauenberg)
Brot und Wein: Fuldas schönster Ausblick
Das Kloster Frauenberg ist ein Ort der Spiritualität und zugleich Wahrzeichen der Stadt Fulda. Hier leben und wirken die Franziskaner seit über vier Jahrhunderten. Das FLORA klostercafé ist ein Treffpunkt für Menschen mit und ohne Behinderung, für Menschen unterschiedlicher Konfessionen, für Menschen von nah und fern, für unvergessene Momente mit einem traumhaften Ausblick über die Domstadt. Der Aufstieg lohnt sich nicht nur wegen des Ausblicks, sondern auch kulinarisch: Genießen Sie ausgesuchte Weine und Antoniuskruste – das Bauernbrot aus der Bio-Bäckerei von antonius – mit süßen und deftigen Bio-Aufstrichen und Bio-Chutneys. Untermalt wird das Ganze von Jolina Carl, die zu den erfolgreichsten Country-Music-Interpreten in Deutschland zählt.

Dienstag, 30. Juli in der Rösterei Kaffeekultur (Löherstraße 22)
Sinnenschmeichler: Entspannte Klänge und Kaffeekulturen
Ein Besuch in einem traditionellen Kaffeehaus mit eigener Röstung oder beim Plattenladen des Vertrauens ist immer wieder etwas Besonderes. marleen recordstore und die Rösterei.kaffeekultur verwöhnen im Hinterhof der Löherstraße mit entspannenden Klängen und kaffeekulturellen Gaumenschmeichlern alle unsere Sinne. Mit gutem Kaffee, einem stärkenden Mittagssnack und entspannter Musik kommen Körper und Geist zu neuen Kräften.

Dienstag, 13. August im Antonius LadenCafé (Severiberg 1)
Feuer & Flamme: Lauschen und Genießen im Hinterhof
Mitten im alten Handwerkerviertel Fuldas befindet sich das antonius LadenCafé. Beim Anblick des liebevoll gestalteten Hinterhofs und der herzlichen Begrüßung ist jeder gleich Feuer und Flamme. Sebastian Urbansky aus Berlin ist Autor, Schauspieler und Synchronsprecher mit Down-Syndrom. Er begeisterte Millionen Zuschauer als Hauptdarsteller in der ARD-Produktion „So wie du bist“ und gehört zum festen Ensemble des „Ramba-Zamba-Theaters“. Bei einem leckeren Mittagssnack vom Grill und aus dem Holzofen in bewährter antonius Bio-Qualität präsentiert Urbanski Auszüge aus seinem Buch „Am liebsten bin ich Hamlet. Mit dem Down-Syndrom mitten im Leben“.

Dienstag, 27. August Terrasse Palais Buttlar (Bonifatiusplatz 1)
Bonifatius Läuft: Von der großen Bühne direkt in die gute Stube
Die Terrasse des Palais Buttlar liegt direkt im Herzen des Barockviertels. Die gute Stube von Fulda mit Blick auf Stadtschloss, Hauptwache und Bonifatius-Denkmal lädt zum Entspannen, Genießen und Verweilen ein. Bei einem kühlen „Bonifatius Schoppen“ und einem kleinen Mittagsimbiss von Nelles Catering präsentiert spotlight musicals Auszüge aus „Bonifatius – Das Musical“. Gerade im Jubiläumsjahr und während der Spieltage des Musicals ist die kurze Präsentation direkt vor dem Bonifatius-Denkmal ein Highlight für alle Fans, Freunde und Liebhaber. Vielleicht dürfen sich die Gäste auch noch auf kleine musikalische Präsentationen aus weiteren Musicals freuen.

Weitere Informationen unter www.stadtjubiläum-fulda.de