Kabarett-Theater DISTEL im Schlosstheater

Fotos (2): Chris Gonz

"Weltretten für Anfänger - Einmal Zukunft und Zurück" am Donnerstag, 14. November  2019 um 20:00 Uhr

Das beliebte Kabarett-Theater DISTEL ist zurück! Am Donnerstag, den 14. November 2019 ist um 20:00 Uhr das neue und wie immer amüsante Programm Weltretten für Anfänger. Einmal Zukunft und zurück im Schlosstheater Fulda zu erleben. Den Besucher erwartet ein furioser Abend, der mit viel Witz, Ironie und ein wenig Chaos der Merkel-Endzeit-Stimmung nachspürt.

Deutschland 2019: Die Mieten nicht mehr bezahlbar, die Regierung instabil und Merkels Kanzlerschaft am Ende. Der Ausweg: das Projekt Futur der Bundesregierung – per Zeitmaschine ab in eine glückliche Zukunft. Aber bevor das gesamte Volk auf die Reise geht, soll der Weg dahin getestet werden. Marlies und Rolf Konnewitz sind die Auserwählten – allerdings mit Rolfs Vater im Schlepptau… Die Konnewitzens staunen über die Zukunft: Alle Gegenstände können sprechen, Taxis fliegen, es herrscht flächendeckende Demokratie – aber nur, weil die Großmächte inzwischen Google, Amazon & Apple heißen und die Regierung daher alle Gedanken lesen kann. Es kommt noch schlimmer: Die Mieten werden nun sogar stündlich ausgewiesen, die AfD liegt bei 35% und die Museumsinsel ist ein chinesischer Freizeitpark. Die drei aufrechten BürgerInnen aus dem Jahr 2019 versuchen daher in der Zukunft eine Revolution anzuzetteln – nichts Geringeres wollen sie erreichen, als die Welt zu retten.

Deutschland steht vor einer politischen Wende: Die GroKo liegt in Scherben, die Volksparteien schrumpfen, die Flüchtlingskrise hat die AfD hochgespült. Und auch wenn ihr neuer Freund Macron ihr ab und zu noch ein Küsschen gibt, so richtig lieb hat Angela Merkel niemand mehr. Sie mimt jetzt nur noch die deutsche Kanzlerin und wenn das nicht besser wird, geht sie nicht mal als historische Figur in die Geschichte ein.

Genau der richtige Zeitpunkt für die DISTEL, eine neue Kabarett-Komödie aufzulegen. In Weltretten für Anfänger – Einmal Zukunft und zurück lässt sie die Physikerin Merkel eine Zeitmaschine basteln, damit sie ihr Volk in eine sorgenfreie Zukunft katapultieren kann und so selbst doch noch Unsterblichkeit erlangt. Also ab direkt nach 2070 – eine paradiesische Zeit, in der alles vollautomatisiert, satellitengesteuert und durchgehend komfortabel zugeht.

Die Zukunftsmaschine muss erst getestet werden. Es trifft das Ehepaar Marlies und Rolf Konnewitz. Sie ist eine überforderte Grundschullehrerin in Neukölln, er hält sich als arbeitsloser Akademiker mit drei Niedriglohnjobs über Wasser. Und als ob das noch nicht schlimm genug wäre, wohnen die beiden aus Kostengründen beim Vater von Marlies, einem ebenso launischen wie cholerischen Querulanten. Die beiden fühlen sich als größte Loser der Stadt und sagen deshalb für die Reise in die Zukunft sofort zu.

Dumm ist nur, auch Papa reist ungeplant mit. Aber die Zukunft ist super: Digitale Apparaturen assitsieren den Menschen in allem, per Körper-Chip ist unbegrenztes Shoppen möglich, es gibt schnelle Lufttaxis und Butterfahrten auf den Mond ... Doch langsam bekommt die schöne neue Welt Risse. Die Computer dienen der absoluten Überwachung, Schauspieler werden als Politiker engagiert, nicht anpassbare Menschen verschwinden oder werden durch Avatare ersetzt, Europa wurde von chinesischen Investoren aufgekauft und überall herrscht Wüstenklima. Die Konnewitzens merken, es ist nicht alles Gold, was Zukunft heißt. Als sich die Schlinge um sie selbst immer mehr zuzieht, müssen sie aktiv werden, um noch zu retten, was zu retten ist. Die Welt – oder zumindest sich selbst. 

Die DISTEL freut sich, erneut Thomas Lienenlüke als Hauptautor für das neue Programm verpflichten zu können. Sein DISTEL-Debüt gab er 2017 mit Zwei Zimmer, Küche: Staat! und übernahm dann 2018 die Buchverantwortung für 2019: Odyssee im Hohlraum – beide Programme stehen weiterhin erfolgreich auf dem Spielplan. Der Autor, Schauspieler und Regisseur arbeitete für Rudi Carrell, betätigte sich als Redakteur und Autor u. a. für Satiregipfel, Scheibenwischer, Harald Schmidt Show sowie Singspiel auf dem Nockherberg und für Künstler wie Jürgen von der Lippe, Dieter Hallervorden, Ingo Appelt, Cordula Stratmann und schrieb Theaterstücke wie One Way Man mit lngolf Lück oder Drehbücher wie Rat mal, wer zur Hochzeit kommt mit Henry Hübchen.

Mit Timo Doleys, Caroline Lux, Michael Nitzel

Spieldauer: 2 Stunden (inkl. Pause)

Tickets: 9 – 27 €

Tickets sind erhältlich im Theaterbüro, Schlossstr. 5, Telefon: 0661 102-1483. Online-Buchungen können unter www.eventim.de vorgenommen werden.