Fuldaer Klassik-Domplatzkonzert im Jubiläumsjahr

Perkussionist Martin Grubinger. ® Simon Pauly
hr-Sinfonieorchester. (c) Ben Knabe
Dirigent Robert Trevino. (c) Lisa Hancock

Martin Grubinger und das hr-Sinfonieorchester kommen mit elektrisierenden Rhythmen am 31. August 2019 / Vorverkauf ist gestartet

 

Elektrisierende Rhythmen. Ein Weltklasse-Sinfonieorchester. Überwältigende Emotionen: Vor der traumhaften Kulisse des Fuldaer Doms wollen das hr-Sinfonieorchester und Martin Grubinger, der internationale Star der klassischen Perkussion, am Samstag, 31. August 2019, um 20 Uhr ein fulminantes Open-Air-Konzert geben. Der Termin bildet den Klassikbaustein der Fuldaer Domplatzkonzerte im Jahr des Stadtjubiläums „1275 Jahre Fulda“. Geleitet wird das Konzert von dem aufstrebenden Dirigenten Robert Trevino.

Fuldas Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld zeigte sich begeistert über die Aussicht auf ein spannendes Konzertereignis im Sommer: „Ich freue mich, dass es uns gelungen ist, ein wirklich hochkarätiges Klassik-Element in die Reihe der Domplatzkonzerte einzubauen, die im Jubiläumsjahr mit der Open-Air-Premiere des Musicals ,Bonifatius‘ ohnehin herausragende Live-Erlebnisse  vor dem barocken Dom versprechen.“ Wingenfeld ergänzte: „Ich kann mir gut vorstellen, dass Martin Grubinger und das hr-Orchester den Domplatz zum Vibrieren bringen werden und auch Menschen, die sonst eher keine klassischen Konzerte besuchen, einen unvergesslichen Abend bescheren werden.“

Der Österreicher Martin Grubinger ist der wohl bekannteste Schlagwerker Europas und besticht bei Konzerten mit seiner überbordenden Spiellust und seine Näher zum Publikum. Er gilt als „Hexenmeister am Schlagwerk“ (Tagesspiegel) und zieht mit seinem virtuosen Spiel Groß und Klein in seinen Bann. Sein Können beweist er unter anderem mit dem Schlagzeugkonzert Frozen in Time von Avner Dorman, in dem das Publikum durch einen ununterbrochenen Drive gefesselt wird.

Den Orchesterpart liefert das hr-Sinfonieorchester, das weltweit einen hervorragenden Ruf genießt und sowohl für seine Traditionspflege als auch für seine stilistische Vielseitigkeit bekannt ist. Geleitet wird das Orchester von dem Dirigenten Robert Trevino, der sich in rasantem Tempo zu einem der spannendsten und gefragtesten amerikanischen Dirigenten entwickelt hat und weltweit bei den bedeutendsten Orchestern gastiert.

Karten zum Preis von 39,90 Euro bis 87,90 Euro (inklusive Vorverkaufsgebühren) gibt es ab sofort in den Geschäftsstellen der Fuldaer Zeitung sowie unter www.eventim.de und www.adticket.de (bzw. www.reservix.de).