Foto-Ausstellung „Schönlinge“ im Stadtschloss

Fotoa: Ingrid Hagenhenrich

Foto- und Mutmach-Projekt für Frauen, die von kreisrundem Haarausfall betroffen sind / Bis zum 1. Juli im Stadtschloss

 

„Schönlinge“ ist ein Foto- und Mutmachprojekt von und mit 27 Frauen, die von kreisrundem Haarausfall betroffen, einer Autoimmunerkrankung, an der in Deutschland rund ca. 1,4 Mio. Menschen erkrankt sind. Der damit einhergehende Haarverlust wird meist als „Krebserkrankung“ missinterpretiert oder als „rein kosmetisches Problem“ abgetan. Das soll das Projekt „Schönlinge“ ändern.

Herausgekommen sind beeindruckende Bilder über Schönheit und Weiblichkeit, die vom 6. Juni bis zum 1. Juli im Fuldaer Stadtschloss, Galerie vor den Spiegelsälen, zu sehen sind. Zum einen begibt sich die Ausstellung auf die Suche nach Schönheit und Weiblichkeit, trotz oder gerade wegen einer Glatze und möchte so zu einem Diskurs über Schönheitsideale und Erwartungen und der Ästhetik des Ungewöhnlichen, des Anderen, des Unperfekten anregen. Zum anderen soll die aus den Fotos und Geschichten entstehende Wanderausstellung für mehr Aufklärung über die Krankheit Alopecia Areata sorgen.

Die Ausstellung wird am Dienstag, den 5. Juni, um 19 Uhr in der Galerie vor den Spiegelsälen des Stadtschlosses zusammen mit Lisa Haalck, Betroffene und Gründerin des Projekts „Schönlinge“ sowie der Fotografin, Ingrid Hagenhenrich, eröffnet.

Veranstalter sind das Frauenbüro der Stadt Fulda, der Förderverein Frauenzentrum e. V., sowie die Soroptimist International Clubs Fulda und Lauterbach.

Die Ausstellung ist im oben genannten Zeitraum Dienstag bis Sonntag, von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen über das Frauenbüro der Stadt Fulda unter der Telefonnummer 0661 1021040 oder unter frauenbuero@fulda.de