Einladung zur 1. "Nacht der Philosophen"

Christoph Quarch, Nicolas Dierks und Thomas Schwartz Wentzer denken über die großen Fragen des Lebens nach / Am 21. September, 19:00 Uhr

Gut 2500 Jahre ist es her, dass der alte Sokrates durch seine Heimatstadt Athen schlenderte und seine Mitbürger in Gespräche verwickelte: „Sag mir, was ist eigentlich Gerechtigkeit?“ „Was ist das gute Leben?“ Oder: „Was meinst du, wie sollen wir unsere jungen Leute erziehen?“ Manchmal ärgerten sich die Zeitgenossen über solche Fragen, manchmal stiegen sie drauf ein – zu endgültigen Antworten kamen sie nie.

So ist es bis heute geblieben. Und deshalb gibt es die Philosophie noch immer; und deshalb braucht man auch noch immer Philosophen: Menschen, die über die großen Fragen des Lebens nachdenken und fragen, woran wir Maß nehmen sollten, was uns Sinn verleiht oder worin die Schönheit des Menschseins gründet. Gerade in Schwellenzeiten wie diesen tut es Not, solche Fragen zu stellen. Denn wie sonst wollen wir Kriterien ermitteln, die es uns erlauben, der Digitalisierung eine gute Richtung zu geben? Wie sonst können wir erkennen, was von der Würde des Menschen bleibt, wenn wir zunehmend von Robotern und Cyborgs umgeben sind?

Fragen wie diese müssen gestellt und diskutiert werden – nicht nur von Fachphilosophen, sondern von jedermann und jederfrau. Deshalb hat der Fuldaer Philosoph Christoph Quarch seine Kollegen Nicolas Dierks (Bremen) und Thomas Schwartz Wentzer (Arhus/DK) zu einer ersten „Fuldaer Nacht der Philosophen“ eingeladen, um am Freitag, 21. September 2018 mit ihm und einer interessierten Öffentlichkeit im Fuldaer Kanzlerpalais über das Menschsein im digitalen Zeitalter ins Gespräch zu kommen. Beginn der Veranstaltung ist 19.00 Uhr.

Karten zu dieser Veranstaltung, sind im Vorverkauf in den Geschäftsstellen der Fuldaer Zeitung erhältlich (17,00 €, ermäßigt 15,00 €) sowie Restkarten an der Abendkasse (19,00 €, ermäßigt  17,00 €).