Frühjahrsprogamm der Städtischen VHS

250 verschiedene Bildungsangebote / Besonderheiten wegen Corona-Lage: Kurse starten später

FULDA, 1. Februar 2022: Das Frühjahrsprogramm 2022 der Städtischen Volkshochschule ist erschienen. 250 Bildungsangebote aus Kursen, Seminaren, Vorträgen und Exkursionen stehen den Bürgerinnen und Bürgern zur Auswahl. Allerdings sind aufgrund der anhaltenden Pandemie-Situation und der steigenden Corona-Infektionszahlen im Raum Fulda einige Besonderheiten zu beachten.

So starten alle Kurse, deren Beginn laut Programmheft eigentlich im Februar vorgesehen war, voraussichtlich erst im März (Verschiebung um jeweils genau vier Wochen). Zum Teil sind ersatzweise auch Online-Angebote geplant. Die für Februar geplanten Einzelveranstaltungen wie Vorträge und Exkursionen werden ebenfalls verschoben und mit neuen Terminen angesetzt bzw. müssen ausfallen. Alle Interessenten müssen sich schriftlich oder per Internet mit vollständigen Adressdaten anmelden. Das sonst beliebte Hineinschnuppern in Kurse, bevor man sich endgültig zur Teilnahme entscheidet, muss auch in diesem Frühjahr entfallen. Und für viele Kurse sind wegen der Abstands- und Hygienevorgaben auch die Zahlen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer eingeschränkt. Für die Teilnehmenden gelten die 3G Bestimmungen und Maskenpflicht bzw. 2G+ im Gesundheitsbereich.

Insgesamt präsentiert sich das Halbjahres-Programmangebot wieder sehr vielfältig und aktuell: 35 Vorträge und Führungen befassen sich mit Persönlichkeiten, Einrichtungen und Ereignissen aus der Fuldaer Geschichte. Vorträge, die im Herbst ausfallen mussten, werden zum Teil nachgeholt. Auch die Vortragsreihe „Schlaglichter zur Fuldaer Kirchengeschichte“ wird fortgesetzt. All diese Beiträge sind im Programm der Volkshochschule mit dem Logo der Fuldalilie gekennzeichnet.

Auch Themen zur Region Fulda kommen nicht zu kurz, sei es zur Geschichte, Kunstgeschichte oder Naturkunde. Vor allem das Format „studium regionale“ bietet wieder eine breite und bunte Palette einschlägiger Angebote, zum Beispiel eine Kursreihe zur Kulturlandschaftsgeschichte der Rhön, die im Spätmittelalter eine durch Seuchen und Hungersnöte hervorgerufene Wüstungsperiode zu verkraften hatte.

Insgesamt verzeichnet das Programm über 250 Bildungsveranstaltungen. Die meisten Kurse sind bewährte Klassiker. Die Teilnehmenden können im Verbund mit der Kreis-VHS sämtliche Weltsprachen, aber auch Hebräisch oder Ungarisch, lernen oder erfahren, wie man sich mehr und besser bewegt, Computerdaten sichert oder Tai Chi und Yoga ausübt. Besondere Kurse sind farblich hervorgehoben. Dazu gehören die Veranstaltungen im Bereich des studium generale und studium regionale. Zahlreiche Angebote richten sich speziell an ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger. Auch gibt es wieder die beliebten Tages- und Studienfahrten. Nach wie vor zahlreich sind die vielfältigen Angebote der Volkshochschule zum Erlernen der deutschen Sprache für Zugewanderte.

Erhältlich ist das Semesterprogramm der Volkshochschule im Bürgerbüro oder im vhs-Büro, Unterm Heilig Kreuz 1. Außerdem liegt es in vielen Buchhandlungen und Geschäften aus. Im Internet ist es unter www.vhsfulda.de einsehbar und die Kurse und Veranstaltungen sind schnell buchbar.

Hier gibt es das Programmheft digital