9-Euro-Ticket im Raum Fulda ab 23. Mai erhältlich

Vorverkauf über die RMV-App, am Busbahnhof „Stadtschloss“ und in RhönEnergie-Linienbussen / alle Infos

FULDA, 20. Mai 2022:  Ab kommenden Montag, 23. Mai 2022, kann man auch in der Region Fulda in den Monaten Juni, Juli und August 2022 das 9-Euro-Ticket kaufen. Gültig ist das Ticket dann erst ab Juni. Die Stadt Fulda, die Lokale Nahverkehrsgesellschaft Fulda (LNG) sowie die RhönEnergie Fulda informieren über die Details:

Die Aktionsmonatskarte „9-Euro-Ticket“ können alle Kundinnen und Kunden ab 6 Jahren für die Monate Juni, Juli und August 2022 erwerben (Kinder unter 6 Jahren fahren kostenlos). Das Ticket ist ab Montag, 23. Mai, im Vorverkauf über die RMV-App, am Kundenschalter Busbahnhof „Stadtschloss“ in Fulda und in allen Linienbussen der RhönEnergie Verkehrsbetriebe beim Fahrpersonal erhältlich. Weitere Verkaufsstellen sind: Die RMV-Mobilitäts-Info Fulda im Reisezentrum direkt im Bahnhof Fulda, In der Geschäftsstelle der LNG Fulda im Zieherser Weg 2 in Fulda, in Neuhof am Kiosk „Hillenbrand“ im Zollweg sowie an den Fahrkartenautomaten an allen Bahnhöfen. Der Aktionszeitraum gilt vom 1. Juni (0 Uhr) bis 31. August 2022 (23.59 Uhr). Das Ticket wird monatsscharf (nicht gleitend) für die Monate Juni, Juli oder August zum Preis von je 9 Euro pro Monat ausgegeben. Es ist auch möglich, sich gleich drei Tickets (für 27 Euro) für drei Monate im Voraus zu kaufen. Auch ist der Kauf mehrerer Tickets für denselben Monat (z.B. für Partner oder Kinder) möglich. Das einzelne 9-Euro-Ticket ist allerdings personenbezogen: Nutzerinnen und Nutzer müssen ihren Namen auf das dafür vorgesehene Feld auf dem Ticket eintragen. Bei der Fahrkartenkontrolle müssen sie das Ticket und einen amtlichen Lichtbildausweis vorzeigen können.

Das 9-Euro-Ticket gilt deutschlandweit im gewählten Kalendermonat in allen Verkehrsmitteln des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) in der 2. Klasse. Hierzu zählen neben Linienbussen u. a. auch S-Bahnen, U-Bahnen und Straßenbahnen. Außerdem gilt das Ticket im Schienenpersonennahverkehr (z. B. Regionalbahn, Regionalexpress). Man kann also beispielsweise in Fulda mit dem Bus zum Bahnhof fahren, von dort mit dem Regionalexpress nach Frankfurt und in Frankfurt mit allen S-, U- und Straßenbahnen und Bussen weiterfahren. „Wer viel Zeit mitbringt, kann mit dem 9-Euro-Tickert auch mit Zügen des Regionalverkehrs beispielsweise bis nach Berlin fahren – mit sechsmal umsteigen und mindestens sieben Stunden Fahrzeit“, rechnet Malte Horrer vom Mobilitätsmanagement der der Stadt Fulda vor.

Die Nutzung des DB-Fernverkehrs (z.B. ICE/EC/IC) oder anderer Fernzüge und Fernbusbetreiber ist mit dem Ticket allerdings nicht möglich. Auch Umtausch und Erstattung sind beim 9-Euro-Ticket ausgeschlossen.

Weitere Informationen - auch für Besitzer von Dauerkarten - unter: sites.rmv.de/9-euro-ticket