Veranstaltungsreihe Leseland Hessen

Veranstaltungen im Rahmen des Literaturfestivals Leseland Hessen. Mit freundlicher Unterstützung des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst, der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen sowie hr2 kultur.

Die Lesungen in Fulda finden als Veranstaltungen der STADT FULDA - DIE KULTURSTADT mit Förderung durch die Jubiläumsstiftung der Sparkasse Fulda in Verbindung mit der Hochschul-, Landes- und Stadtbibliothek statt.

Die Veranstaltungsreihe "Leseland Hessen" findet vom 21. September bis 28. September 2018 statt.

Weitere Informationen finden Sie unter www.leseland-hessen.de

Arne Jysch

Freitag, 21. September 2018 - 19 Uhr
Kapelle, Vonderau Museum, Fulda

Arne Jysch

geb. 1973; er hat in Hamburg und Potsdam Kommunikationsdesign und Animation studiert. Seit Ende der 90er Jahre arbeitet er als Storyboardzeichner, Animator und Drehbuchautor. Er hat mit „Der Beste“ einen preisgekrönten Kurzfilm produziert und am „Filmmasters Programm“ in Hollywood teilgenommen. „Wave and Smile“ ist sein erster Comic.

Graphic Novel
„Der nasse Fisch“

Arne Jysch setzt nicht nur einen spannenden, erfolgreichen Krimi von Volker Kutscher um, sondern zeichnet im wahrsten Sinne des Wortes ein genaues Bild des Berlins der Zwanzigerjahre, einer Welt im Umbruch. Es war die Zeit politischer Spannungen in der Weimarer Republik und hoher Kriminalität, aber auch der Beginn moderner Polizeiarbeit.

 

Dienstag, 25. September 2018  - 19 Uhr
Kapelle, Vonderau Museum, Fulda

Esther Kinsky

geb. 1956 in Engelskirchen; sie studierte Slawistik und Anglistik in Bonn und Toronto. Für ihr umfangreiches Werk, das Übersetzungen aus dem Polnischen, Englischen und Russischen ebenso umfasst wie Lyrik, Essays und Erzählprosa, wurde sie vielfach ausgezeichnet.

„Hain“ – Geländeroman

Esther Kinskys Streifzüge und Wanderungen – im Gedächtnis ebenso wie gehend oder fahrend in der Gegenwart – sind italienische Reisen eigener Art. Sie erkunden mit allen Sinnen äußeres Terrain und führen doch ins Innere, zu Abbrüchen der Trauer und des Schmerzes und zu Inseln des Trostes. Der einfühlsame, präzise Blick der Reisenden ent-lockt jedem Gelände, was eigentlich im Verborgenen liegt: Geheimnis und Schönheit.

 

Melanie Raabe

Mittwoch, 26. September 2018 - 19 Uhr
Kapelle, Vonderau Museum, Fulda

Melanie Raabe

geb. 1981 in Jena; nach dem Studium arbeitete sie tagsüber als Journalistin - und schrieb nachts heimlich Bücher. 2015 erschien DIE FALLE, 2016 folgte DIE WAHRHEIT. Melanie Raabes Romane werden in über 20 Ländern veröffentlicht. TriStar Pictures sicherte sich die Filmrechte. Melanie Raabe lebt und schreibt in Köln.

„Der Schatten“

„Am 11. Februar wirst du am Prater einen Mann namens Arthur Grimm töten. Aus freien Stücken. Und mit gutem Grund.“ Gerade ist die junge Journalistin Norah von Berlin nach Wien gezogen, um ihr altes Leben endgültig hinter sich zu lassen, als ihr eine alte Bettlerin auf der Straße diese Worte förmlich entgegenspuckt. Norah ist verstört, denn ausgerechnet in der Nacht des 11. Februar ist vor vielen Jahren Schreckliches geschehen.

 

Donnerstag, 27. September 2018 - 19 Uhr
Kapelle, Vonderau Museum, Fulda

Richie Arndt

geb. 1958 in Bielefeld; er ist ein deutscher Blues- und Rockmusiker. Bereits in früher Jugend erlernte Arndt die E-Gitarre, studierte Musikpädagogik und machte einen Abschluss beim Modellversuch Popularmusik an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg.

„Mississippi – Eine Reise in den tiefen Süden der USA“
Konzert – Reisebericht – Fotoshow

In einer multimedialen Lesung, begleitet von seiner Akustikgitarre und Fotografien seiner spannenden Mississippi-Reise, lässt der international gefragte Gitarrist und Sänger die Südstaaten in seinen Erzählungen lebendig werden und bringt uns den tiefen Süden der USA mit einer Mischung aus Audiovisionsreportage und Konzert näher.

 

Annette Schiedeck & Jens-Uwe Krause

Freitag, 28. September 2018 - 19 Uhr
Kapelle, Vonderau Museum, Fulda

Annette Schiedeck & Jens Uwe Krause

Annette Schiedeck lebt in Hamburg, gestaltet Lesungen und produzierte mit Roger Wil-lemsen u.a. „Die lange Nacht der Geschwindigkeit“ beim Niedersächsischen Musikfestival und die Matinee „Wenn Frauen zu sehr lieben“ in der Kölner Oper. Sie war in verschiedenen Funktionen vor und hinter der Kamera bei Film- und Werbeproduktionen tätig. Inzwischen tritt sie mit ihrem eigenen Stand-up-Programm auf.

Jens-Uwe Krause lebt in Bremen und ist hauptberuflich seit 1994 bei Radio Bremen Vier tätig. Dort moderiert er aktuell die Morgenshow „Vier beginnt“ sowie seine eigene Personality-Show „Club JUK“. Überregional ist Krause u.a. durch die 3-jährige Moderation der bundesweiten ARD-Hörertalkshow „LateLine“ bekannt. Gemeinsam mit Roger Willem-sen moderierte er außerdem in einer gemeinsamen Sendung mehrere Male einen Jahresrückblick.

„Habe Häuschen. Da würden wir leben“.
Die wunderbare Welt der Kontaktanzeigen

Wo findet der Suchende ein Sprachrohr? Wo kann er endlich öffentlich formulieren, was er möchte und wie er gesehen werden will? Wo kann das Töpfchen das versprochenen Deckelchen bestellen? In der Kontaktanzeige.
Roger Willemsen bezeichnete diese Form der Kontaktsuche einst als „Verpartnerungsprosa“ und sammelte für eine szenische Lesung allerlei Rührendes, Abstruses, Groteskes und Komisches. Annette Schiedeck und Jens-Uwe Krause bringen diesen urkomischen und bisweilen rührenden Text endlich zurück auf die Bühne.

 

 

Freitag, 21. September 2018 
08:00 Uhr Bardoschule
09:30 Uhr Winfriedschule
11:25 Uhr Marienschule


Antje Wagner               

geb. 1974 in Wittenberg; sie studierte deutsche und amerikanische Literatur- und Kul-turwissenschaften. Die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung nahm sie 2012 in den Kanon der 20 besten deutschsprachigen Autor_innen unter 40 Jahren auf. Sie lebt in Hildesheim.

„Hyde“

Jahrelang hat Katrina mit ihrem Vater und der Schwester Zoe in einer Hütte im Wald gelebt. Doch jetzt ist die Idylle, ist Hyde zerstört.
Katrina weiß nur noch Bruchstücke von dem, was geschehen ist. Auf der Suche nach der Wahrheit strandet sie in einem verfallenen Haus. Dort kehrt schleichend die Erinnerung zurück …

 

Lesungen in Schulen

Montag, 24. September 2018
08:00 Uhr Lüdertalschule Großenlüder
09:35 Uhr Domschule
10:55 Uhr Geschwister-Scholl-Schule


Anja Janotta                     

geb. 1970; sie verbrachte ihre Kindheit in Saudi Arabien und Algerien und wusste bereits früh, dass sie Kinderbuchautorin werden wollte. In München studierte sie zunächst Diplom-Journalistik und arbeitet heute als Online-Redakteurin. Seit ihre beiden Kinder Leser und Zuhörer geworden sind, hat sie ihren Traum verwirklicht und schreibt Kinderbücher. Sie lebt mit ihrer Familie an einem See in Oberbayern.

„Die Trabbel-Drillinge“

Als eineiiger Drilling auf die Welt zu kommen, ist wie im Lotto zu gewinnen – die Wahr-scheinlichkeit liegt bei 1:200 Millionen. Dieses große Los haben Franka, Vicky und Bella gezogen. Sie sind berühmt. Doch seit ihre Mutter Babs die drei in einem Kaff versteckt, heißt es Glamour adé…

 

Lesungen in Schulen

Montag, 24. September 2018
08:00 Uhr Bonifatiusschule
10:05 Uhr Katharinenschule Gläserzell
11:45 Uhr Marquardschule

Timm Milan                  

geb. 1983 in Wuppertal; er studierte Germanistik, begann 2011 als Integrationshelfer in einer Grundschule. 2016 erschien sein erster Roman "Geheimnis Nr.32". Seitdem veröffentlicht er Kinder- und Jugendbücher in verschiedenen Verlagen. Parallel arbeitet er weiterhin als Integrationshelfer an Wuppertaler Schulen.

„König Lennard“

Lanas großer Bruder Lennard hat ein ganz besonderes Markenzeichen: eine goldene Krone! Lana ist überzeugt, dass die Krone magische Kräfte hat, denn wenn Lennard die Krone trägt, hat er die tollsten Einfälle. Die sind immer richtig lustig und meistens auch ganz schön verrückt.

 

Lesungen in Schulen

Dienstag, 25. September 2018  
08:15 Uhr Landgräfin-Anna-Schule
10:00 Uhr Propst-Conrad-von-Mengersen-Schule
11:50 Uhr Adolf-von-Dalberg-Schule

Anne Böhme                        

geb. in Jena; sie ist Journalistin und arbeitet freiberuflich für Print- und Onlinemedien sowie den ARD-Hörfunk. 2013 erhielt sie den Kinder- und Jugendliteraturpreis Eberhard.

„Eddi Error“

Kinder sind neugierig auf Roboter. Eddi ist nagelneu: moderne, selbstlernende, künstliche Intelligenz. Spannend und lustig wird die Geschichte aber, weil er nicht funktioniert wie erwartet, und weil er ein Geheimnis birgt.

 

Lesungen in Schulen

Dienstag, 25. September 2018  
08:05 Uhr ABC-Landschule Maberzell
10:10 Uhr Grundschule Haimbach
11:45 Uhr Johannes-Hack-Schule

Antje Herden           
                   

geb. 1971 in Magdeburg, sie hat Architektur studiert und ist um die Welt gereist, bevor sie sich als Redakteurin und Schriftstellerin selbständig machte. Heute lebt sie mit ihren beiden Kindern in Darmstadt. Mit Abenteuern kennt Antje Herden sich aus. Sie hat schon viele aufgeschrieben und noch mehr selbst erlebt – und sie freut sich schon auf weitere Abenteuer mit Familie Buddenberg.

„Wir Buddenbergs – Der Schatz, der mit der Post kam“

Die neunjährige Mia hat die trubeligste Patchworkfamilie, die man sich vorstellen kann. Da gibt es ihren großen Grufti-Bruder, die wilden kleinen Zwillinge, ihre liebevoll-chaotische Mutter, den grummelig-gutmütigen Opa, diverse Väter und natürlich Mias Sozusagen-Schwester und beste Freundin Lisbeth. Kein Wunder, dass bei den Buddenbergs immer was los ist und sie von einem Abenteuer ins nächste stolpern. Um bei all dem Kuddelmuddel den Überblick zu behalten, zeichnet Mia alles auf Karten in ihr Tagebuch.

 

Lesungen in Schulen

Mittwoch, 26. September 2018  
08:00 Uhr Astrid-Lindgren-Schule
09:55 Uhr Sturmiusschule
11:30 Uhr Florenbergschule Pilgerzell

Knut Krüger                

geb. 1966; er arbeitete nach seinem Germanistik-Studium im Buchhandel und Verlags-wesen. Er ist heute freier Autor, Lektor und Übersetzer für englische und skandinavische Literatur. Lebt mit seiner Frau und seinen drei Kindern in München.

„Nur mal schnell das Faultier wecken“

Welches Kind hat nicht den Wunsch, sich um ein kuscheliges Faultier zu kümmern? Finn, Zoe und Henry staunen nicht schlecht, als sich eines Tages ein Faultier zu ihnen in die Küche schwingt. Fred hängt nicht nur freundlich-lässig an der Deckenlampe, sondern futtert ihnen bald die Schoko-Pops weg und ist ausgesprochen anhänglich…

 

Mittwoch, 26. September 2018  
08:00 Uhr Marianum
09:45 Uhr Heinrich-von-Bibra-Schule
11:45 Uhr Konrad-Adenauer-Schule

Dirk Pope    
                  

geb. 1969; er war über zehn Jahre in der Werbebranche als Kreativer tätig, ehe er sich entschloss, sein Referendariat an einem Frankfurter Gymnasium nachzuholen. Seit 2010 arbeitet er neben dem Schreiben als Deutsch- und Sportlehrer. Dirk Pope lebt mit seiner Familie in Frankfurt am Main. Sein Debüt „Idiotensicher“ erschien 2015 und erntete großes Lob bei der Presse.

„Abgefahren“

Ein Roadtrip ohne Führerschein, aber dafür mit Leiche im Gepäck. Ein verrückter Road-movie – spannend und skurril!

 

Lesungen in Schulen

Donnerstag, 27. September 2018  
08:00 Uhr Richard-Müller-Schule
09:40 Uhr Rabanus-Maurus-Schule
11:30 Uhr Freiherr-vom-Stein-Gymnasium

Roland Spranger 
                

geb. 1963; er arbeitet neben seiner Autorentätigkeit als Betreuer in Wohnprojekten für geistig Behinderte. Außerdem betätigt er sich in verschiedenen Live-Literatur-Projekten, als Moderator einer Talkshow ohne Kameras (Gwaaf zur Nacht) und als Theaterautor. Seine Stücke wurden auf zahlreichen Bühnen in Deutschland aufgeführt. Er lebt und arbeitet in Hof.
 
„Tiefenscharf“

Im neuen Kriminalroman des Glauser­Preisträgers Roland Spranger tauchen wir tief in unsere Realität ein, die geprägt ist von stiller, offener Gewalt und Wut.