Eine interaktive Ausstellung von und mit jungen Menschen in einer Welt der Diversität

Eröffnung: Mittwoch, 20. November 2019 um 18.00 Uhr
21. November 2019 bis 19. Januar 2020

Das Thema Migration ist in aller Munde, obwohl es - ebenso wie die Selfie-Kultur – nichts Neues ist. Zuwanderung und Abwanderung gab es zu allen Zeiten, auch in Fulda. Auch Selfies sind als Kunstwerke nichts Neues: Albrecht Dürer malte sich selbst bereits um das Jahr 1500 und Rembrandt liebte die Selbstdarstellung und malte sich selbst etwa 80 Mal. Der chinesische Künstler Ai Weiwei zeigte 2009 per Selfie der Welt die Spuren seiner politischen Verfolgung.

Die Schülerinnen und Schüler sind da abgeholt worden, wo sie stehen, und zwar in deren täglicher Selfie-Welt, um auf diese Weise die Jugendlichen einen neuen Blick auf - das alle Menschen angehende - Thema Migration werfen lassen ...

Die betreuenden Lehrer*innen haben die Jugendlichen erst einmal auf Entdeckungstour geschickt, sich mit historischen Migranten Fuldas zu beschäftigen und mehr über deren Leben zu erfahren. Die Jugendlichen haben dann gemeinsam ausgearbeitet, wie sie die von ihnen ausgewählten Migranten künstlerisch umsetzen können, damit diese Kunstwerke in der Museumsausstellung wieder Selfie-tauglich zum Einsatz kommen können. Die Kunstwerke der Jugendlichen werden in der Malerei-Dauerausstellung präsentiert. Dort gibt es eine Selfie-Wand, an der man seine in der Ausstellung gemachten Polaroid-Selfies aufhängen und die eigenen Erfahrungen und Begegnungen mit Migranten als Post-it-Notizen anpinnen kann. Außerdem gibt es eine Relax- und Lese-Ecke zum Thema Migration.

Wir bedanken uns bei den

25 SchülerInnen der Kl. 6c der Winfriedschule mit ihrer Kunstlehrerin Ursula Feling + Deutschlehrerin Franziska Weber,

15 SchülerInnen im Alter zwischen 11 und 17 Jahren des Kunstkurses der Schülerakademie Fulda von Werner Döppner,

30 SchülerInnen der Kl. 9a der Heinrich-von-Bibra-Schule mit ihrer Kunstlehrerin Hana Blahova und den

20 SchülerInnen des Oberstufen-Leistungskurses Kunst an der Freiherr-vom-Stein-Schule mit ihrer Kursleiterin Caren Zimmermann.

Dank geht auch an unsere Förderer + Unterstützer:

Amt für Jugend und Familie mit der Fachstelle für Integration und Inklusion, die Hochschul-, Landes- und Stadt-Bibliothek für die Bücher in der Lese-Ecke und an Frau Höfert aus dem Stadtarchiv für die zahlreichen historischen Fotos und Daten von Migranten.

Eintritt frei!

Fotogalerie von der Eröffnung von Kornelia Wagner