Sozialräumliche Arbeit in Fulda - Stadtteilarbeit

Jugendhilfe im Rahmen von Stärken Sozialer Netze setzt an der Lebenswelt von Familien und deren Ressourcen an. Dabei spielt das Wohnumfeld und die Nachbarschaft eine erhebliche Rolle. Die Stadtteile gewinnen für die Gestaltung von Jugendhilfe eine besondere Bedeutung.

Als Schwerpunktstadtteile gelten Gebiete mit einem überdurchschnittlichen Anteil teilhabebeeinträchtigter Familien und junger Menschen. Dazu gehören insbesondere arme Familien (Minderjährige im SGB II-Bezug) sowie Familien mit Migrationshintergrund. Beim Zuschnitt dieser Schwerpunktstadtteile wurden bestehende gewachsene Stadtteilstrukturen berücksichtigt.

Stadtteilarbeit lebt vom Zusammenspiel der professionellen und ehrenamtlichen Akteur*innen, Institutionen, Organisationen und interessierten Bürger*innen. Diese finden in einem Netzwerk, dem Stadtteilarbeitskreis, zusammen.

Gemeinsame Erfolgsfaktoren für eine erfolgreiche Stadtteilarbeit sind:

• Aktive Personen als „Motor"

• Kultur der Wertschätzung

• Kontinuität der aktiven Personen

• Präsenz im Stadtteil

• Konkrete Handlungsfelder ( z.B. Stadtteilfeste) für Gruppen/Netzwerke

 

Zielsetzung der Stadtteilarbeit

• Förderung positiver Lebensbedingungen für junge Menschen und Familien

• Ermöglichen von Teilhabe für die Menschen eines Stadtteils

 

Zielgruppe sind vorrangig junge Menschen sowie Familien. Andere Bevölkerungsgruppen können und sollen mit einbezogen werden.

Die Schwerpunktstadtteile sind:

• Aschenberg

• Münsterfeld

• Ostend / Ziehers-Süd

• Südend / Kohlhaus

• Ziehers-Nord

• Innenstadt

• Nordend

 

Organisation der Stadtteilarbeit:

• Stadtteilarbeitskreise

• Stadtteiltreffs

• Familienlots*innen

(Familienlots*innen sind Ansprechpartner*innern für Akteur*innen in Fragen der Leistungsangebote. Sie sind im Stadtteil verortet und wirken in den Stadtteilarbeitskreisen mit.

• Stadtteilkoordinatior*innen

(Als Bindeglied zwischen den Akteur*innen im Stadtteil und der Verwaltung)

• Stadtteilbudgets (Finanzierung von kleinen Projekten im Stadtteil)