Behördliche Namensänderung

Unter einer behördlichen Namensänderung ist die öffentlich-rechtliche Namensänderung nach dem Gesetz über die Änderung von Familien- und Vornamen zu verstehen.

Ein Vor- und Familienname darf nur geändert werden, wenn ein "wichtiger Grund" im Sinne des Namensänderungsgesetzes (NamÄndG) die Änderung rechtfertigt.

Antragsberechtigt sind deutsche Staatsangehörige, Staatenlose, heimatlose Ausländer, anerkannte ausländische Flüchtlinge und Asylberechtigte.

Gebühren

  • Vornamensänderung von 2,50 Euro bis 255,00 Euro
  • Familiennamensänderung von 2,50 Euro bis 1.022,00 Euro 

Kontakt