Aktuelle Informationen für die Stadt Fulda

Aktuell keine freien Termine für mobile Impfaktionen der Stadt Fulda

FULDA, 30. November 2021: Seit August haben Stadt und Landkreis Fulda zahlreiche mobile Impfaktionen durchgeführt, bei denen insgesamt bereits mehr als 1.300 Impfdosen verabreicht wurden. Eine Impfung ist nur mit vorheriger Terminvergabe möglich.


Aktuell sind keine freien Termine für die noch geplanten Impfaktionen buchbar.

Geimpft werden können ausschließlich Personen, die ihren Wohnsitz in Stadt oder Landkreis Fulda haben und die

  • eine Erstimpfung bekommen möchten
    oder
  • eine Zweitimpfung bekommen möchten und deren Erstimpfung mind. drei Wochen her ist                                                                         
    oder
  • eine Auffrischungsimpfung (Booster-Impfung) bekommen möchten und deren zweite Corona-Schutzimpfung mindestens sechs Monate her ist.

Eine Ausnahme für die Booster-Impfung liegt für Personen vor, die mit dem Impfstoff Johnson&Johnson geimpft wurden. Diese können bereits nach vier Wochen eine Auffrischungsimpfung erhalten.

Das Impfangebot ist kostenlos und richtet sich bei Erst- und Zweitimpfungen an alle ab 12 Jahren, bei Auffrischungsimpfungen an alle ab 18 Jahren. Kinder und Jugendliche bis 15 Jahre müssen in Begleitung eines Erziehungsberechtigten kommen. Bei 16- und 17-Jährigen genügt ein Einwilligungsschreiben eines Erziehungsberechtigten. Mitzubringen ist ein Ausweisdokument, die Krankenkassenkarte, der Impfausweis und der bereits ausgefüllte Anamnesebogen, der unten stehend zu finden ist.

Bei den Aktionen der Stadt und des Landkreises Fulda sind stets die interkulturellen Impflotsen der Stadt Fulda dabei. Das siebenköpfige Team verfügt über eine Vielzahl an Sprachkenntnissen und unterstützt beim Ausfüllen der Unterlagen sowie bei Verständnisschwierigkeiten.

Notwendige Unterlagen zum Download

 
! Bitte bringen Sie folgende Unterlagen ausgefüllt zu Ihrem Impftermin mit !

 Anamnese und Einwilligungserklärung (nur bei Erst-Impfung)

  UND

 Aufklärungsbogen (nur bei Erst-Impfung)

  ODER

 Anamnesebogen für Zweitimpfung (nur bei Zweit-Impfung)

  ODER

 Anamnesebogen für Booster-Impfung (nur bei Dritt-Impfung)

 


Besuchsverbot im Klinikum Fulda – Zugang zum Impfzentrum bleibt geöffnet

FULDA, 29. November 2021: Vor dem Hintergrund der stark steigenden Anzahl der Corona-Infektionen passt das Klinikum Fulda seine Besuchsregelung erneut an: Zum Schutz der stationären Patientinnen und Patienten und den Mitarbeitenden des Klinikums Fulda gilt ab Dienstag, 30.11.2021 ein grundsätzliches Besuchsverbot. Besuche bei stationären Patientinnen und Patienten durch Angehörige sind nicht mehr möglich. Die Ausnahmeregelungen für werdende Väter, Besuche in der Kinderklinik sowie auf der Intensiv- und Palliativstation bleiben bestehen. Aber auch hier gilt die 3G-Regelung, d.h. ein Zutritt ist nur für Genesene, Geimpfte oder negativ Getestete möglich.

Alle ambulanten Patienteninnen und Patienten des Klinikums Fulda und des MVZ Osthessen sowie vorstationäre Patienten und auch deren Begleitpersonen, müssen den Nachweis erbringen, dass sie geimpft, genesen bzw. negativ getestet sind (3G-Regel). Dies gilt auch für KITA- und Schulkinder. Der Nachweis wird über App, Impf-Ausweis, Genesen-Ausweis bzw. Schultestheft oder über den Nachweis eines PCR-Test (48-Stunden-Gültigkeit) bzw. Antigen-Schnelltest (24-Stunden-Gültigkeit)  erbracht. Die Impf- bzw. Genesenen-Dokumente oder der negative Testnachweis sind am Einlass vorzulegen. Koffer, Taschen oder Präsente können von Angehörigen gerne am Haupteingang abgegeben werden. Die Mitarbeiter des internen Patienten-Service werden diese den entsprechenden Patientinnen und Patienten im Klinikum zukommen lassen. Personen, die Angehörige begleiten, bringen oder abholen, müssen geimpft, genesen oder negativ getestet sein (3G-Regel) und ihre Impf-, Genesenen- oder Test-Dokumente am Eingang vorzeigen.

Zugang zum Impfzentrum bleibt geöffnet

Der Zugang zum Impfzentrum am Klinikum Fulda, der über den Haupteingang des Klinikums führt, bleibt für die Personen, die sich impfen lassen möchten, geöffnet. Eine Terminvergabe ist nur über das Online-Portal unter https://impfportal.klinikum-fulda.de/ möglich.  Wer zum Impfen kommt, zeigt bitte seinen Nachweis über den gebuchten Impftermin (als Ausdruck oder online) am Haupteingang vor und erhält dann ein gelbes Einlassbändchen. Für Rückfragen steht folgende Telefon-Nummer zur Verfügung: (0661) 84 – 2266.


Hinweise der Stadt Fulda A-Z / Stand: 26.11.2021

Beisetzungen / Friedhöfe 

Die aktuellen Regelungen für Trauerfeiern und Beerdigungen sind in einem Merkblatt zusammengefasst, das Sie hier herunterladen können. Die Mitarbeiter auf dem Zentralfriedhof (Künzeller Straße) und dem Friedhof Frauenberg (Buttlarstraße) bitten um eine telefonische Voranmeldung, um nicht notwendige Kontakte zu vermeiden: Zentralfriedhof 0661/102–1796 und Frauenberg 0661/102 –1798. Merkblatt zum Download

BIBLIOTHEKEN

Die Hochschul-, Landes- und Stadtbibliothek darf an beiden Standorten nur noch mit gültigem 3G-Nachweis (getestet, geimpft, genesen) betreten werden. Der Nachweis wird beim Betreten des Campusgeländes bzw. des Gebäudes am Heinrich-von-Bibra-Platz kontrolliert. Selbsttests sind nicht zulässig.
Es gilt Maskenpflicht an den Arbeits- und Sitzplätzen und in den Gruppenarbeitsräumen; diese kann in den Lesecafés kurz während der Aufnahme von Getränken und Essen unterbrochen werden.
Kinder unter sechs Jahren benötigen keinen Nachweis. Für sie besteht keine Maskenpflicht. Kinder ab sechs Jahren - oder wenn sie eingeschult sind - benötigen einen Nachweis, der durch das regelmäßig geführte Testheft belegt werden kann. Für sie gilt Maskenpflicht. Weitere Informationen 

BürgerhäuseR
 

Für den Betrieb der städtischen Bürgerhäuser gelten bei allen Bürgerhausnutzungen die folgenden Regelungen. Der/die Veranstalter sind verpflichtet, diese Regelungen bei Betreten des Bürgerhauses zu kontrollieren:

- 2G- Regelung (Geimpft, Genesen) + aufgelockertes Sitzmuster bis zu 80% der Sitzplatzkapazitäten + Maskenpflicht (FFP2, KN95 oder medizinische Maske) auch am Sitzplatz. Für die Einnahme von Essen und Getränken kann die Maske abgenommen werden. Bei mehr als 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmern müssen diese darüber hinaus einen Negativnachweis (offizieller Schnelltest oder PCR-Test, nicht älter als 24 Stunden) vorlegen. Ab 250 Teilnehmerinnen/Teilnehmern muss eine Genehmigung der zuständigen Behörde (Gesundheitsamt) vorliegen.

- Kinder unter 6 Jahren benötigen keinen Negativnachweis, Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren benötigen als Negativnachweis entweder einen offiziellen Schnelltest (z.B. Testzentrum) nicht älter als 24 Stunden oder ein für SchülerInnen als Nachweis geführtes Testheft.

- Es ist nunmehr für alle Nutzungen ein Abstands- und Hygienekonzept erforderlich.

- Die ursprüngliche 2G-plus Regelung (Geimpft und Genesen+Negativ-Testnachweis), wonach das Tragen einer medizinischen Maske und die Notwendigkeit eines Abstands- und Hygienekonzepts entfallen war, wurde aufgehoben. 

Eheschließungen

Regelungen ab 15.11.2021:

 

  • Die maximale Personenzahl ist je nach Trausaal unterschiedlich:
     
    Schlosskapelle: 20 Personen - Brautpaar, Standesbeamte/r, 17 Gäste (incl. Kinder/Babys, Trauzeugen, Fotograf, Dolmetscher).
    Dalbergsaal: 24 Personen - Brautpaar, Standesbeamte/r, 21 Gäste (incl. Kinder/Babys, Trauzeugen, Fotograf, Dolmetscher).
    Grünes Zimmer und Rokokosaal: 35 Personen - Brautpaar, Standesbeamte/r, 32 Gäste (incl. Kinder/Babys, Trauzeugen, Fotograf, Dolmetscher).
  • Einhaltung der 3G-Regeln: Eintritt ins Stadtschloss nur für geimpfte, genesene oder getestete Personen (3G-Regelung: PCR-Test oder ab 6 Jahre -> Schüler-Testheft). Der Mindestabstand von 1,5 m ist einzuhalten.
  • Zur Kontaktnachverfolgung werden die persönlichen Daten der Anwesenden erfasst (LUCA-App oder Gästeliste).
    - Gästeliste (alle Trausäle) zum Download
  • Der Empfang und die Wegeleitung erfolgt durch Aufsichtskräfte (bitte 30 Minuten vorher anwesend sein).
  • Für die teilnehmenden Personen ist beim Zutritt sowie Verlassen des Gebäudes das Tragen einer medizinischen Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend – auf Ihrem Sitzplatz besteht keine Maskenpflicht. Falls die teilnehmenden Personen aus einem ausländischen Risikogebiet anreisen, gelten zusätzlich die aktuellen Bestimmungen des Landes Hessen.
  • Alle Personen werden gebeten, vor dem Betreten des Trausaals ihre Hände zu desinfizieren und den Trausaal sowie das Gebäude im Anschluss an die Trauung direkt zu verlassen.
  • Nicht gestattet sind Gratulationen im Trausaal sowie zusätzliche Gratulationsgruppen im und vor dem Trausaal sowie ein Umtrunk oder Gruppenfotos im Gebäude.
  • Zugelassen ist ein Gestaltungwunsch - entweder ein musikalischer Beitrag vom Band bzw. Instrument (keine Blasinstrumente/kein Gesang) und/oder ein Treueversprechen.
  • Beim Aufenthalt im öffentlichen Raum (außerhalb des Gebäudes) gelten die jeweils aktuellen Bestimmungen der CoKoBeV.
  • Bitte beachten Sie die Hinweisschilder im Eingangsbereich und vor dem Trausaal. Diese Regelungen gelten bis auf Weiteres. (Stand: 27.08.2021)
  • Bitte beachten Sie, dass bei einer veränderten Pandemielage die Bestimmungen entsprechend angepasst werden können. Informieren Sie sich daher auf dieser Seite über die jeweils aktuellen Regelungen.
Frauenzentrum

Das Frauenzentrum ist unter Tel. 0661 / 102-1043 erreichbar. Veranstaltungen finden primär online statt.

Kindertagesstätten

Ab 17. Mai 2021 können die Kindertagesstätten in Fulda von allen Kindern wieder uneingeschränkt genutzt werden. Nach wie vor gibt es noch Hygieneauflagen, die zu gelegentlichen Einschränkungen der Betreuungszeit führen können. Eltern werden darüber zeitnah informiert. Zum Schutz der Fachkräfte und der betreuten Kinder gibt es in verschiedenen Situationen ein Betretungsverbot für Kinder (siehe FAQ). 

Museen

Das Vonderau-Museum sowie die Spiegelsäle/Historischen Räume im Stadtschloss sind ab 1.6.2021 zu den gewohnten Öffnungszeiten wieder geöffnet. Das Planetarium im Vonderau Museum ist für Familien und Kleinstgruppen von ein bis zehn Personen nach Voranmeldung und auf Basis der 3G-Regel geöffnet. Für weitere Informationen und Buchungen: museum@fulda.de oder Tel. 0661 / 102-3210.

Musikschule der Stadt Fulda

Ab 11.11.2021 gelten folgende Regeln: Alle Lehrkräfte müssen die Nachweise für die Einhaltung der 3G-Regeln von den Schülerinnen, Schülern sowie deren Begleitpersonen bei Unterrichtsbeginn kontrollieren. Diese Kontrolle ist eine Voraussetzung zur Teilnahme am Präsenzunterricht. Alle, die nicht geimpft oder genesen sind, müssen getestet zum Unterricht erscheinen. Es reicht ein Antigen-Selbsttest (nicht älter als 24 Stunden); bei Schülerinnen und Schülern der allgemeinbildenden Schulen genügt das Testheft. Ein Negativnachweis für Kinder unter 6 Jahren und solche, die noch nicht eingeschult sind, ist nicht erforderlich. 
Bei Veranstaltungen gilt die 3G+-Regel: ab dem 11. November 2021 müssen alle Besucher, die nicht geimpft oder genesen sind, einen negativen PCR-Test von nicht älter als 48 Stunden vorweisen. Hiervon ausgenommen sind weiterhin Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren, bei Schülerinnen und Schülern der allgemeinbildenden Schulen genügt das Testheft. Ein Negativnachweis für Kinder unter sechs Jahren und solche, die noch nicht eingeschult sind, ist nicht erforderlich. 

Schlosstheater

Das Schlosstheater ist derzeit wegen Sanierungsarbeiten geschlossen. Konzerttickets können ausschließlich im jeweils erst kurz vor der Veranstaltung freigeschalteten Freiverkauf mit entsprechender Platzwahl erworben werden. Bei allen Buchungen müssen wir die dann aktuellen Durchführungsbestimmungen beachten.
Für Veranstaltungen gilt die 2G-PLUS-Regel, weshalb bei den Konzerten Folgendes zu beachten ist:

  • Halten Sie beim Einlass bitte Ihre 2G-PLUS-Nachweise bereit. (Nachweis über eine zweite Impfung vor mindestens 14 Tagen am Tag des Theaterbesuchs oder einen Genesenennachweis in Verbindung mit dem Impfnachweis. Zusätzlich benötigen Sie ein Corona-Testzertifikat (kein Selbsttest), das nicht älter als 24 Stunden zu Vorstellungsbeginn ist. Für SchülerInnen gilt das Schülerheft, es muss einen aktuellen Test beinhalten.)
  • Bitte halten Sie einen gültigen Ausweis beim Einlass bereit. (Ohne Lichtbildausweis dürfen wir Ihnen keinen Zugang gewähren. In diesem Fall wird die Eintrittskarte nicht zurückerstattet.)
  • Bis zum Erreichen Ihres Sitzplatzes ist es verpflichtend, einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz zu tragen (OP-Maske oder FFP2-Maske). Sobald Sie Ihren Platz erreicht haben, können Sie die Maske ablegen.
Schulen

Seit Montag, 7. Juni sind die Schulen wieder im (angepassten) Regelunterricht geöffnet. Es gilt Testpflicht dreimal/Woche. Die Ergebnisse werden im Testheft festgehalten, das auch für Vereinssport, Veranstaltungen etc. als Nachweis gilt.

Schwimmbäder

Das Sportbad Ziehers sowie das Stadtbad Esperanto sind geöffnet. In den von der RhönEnergie Fulda-Gruppe betriebenen Hallenbädern (Sportbad Ziehers, Stadtbad Esperanto) gilt für Badegäste die 2G-Regel, Zugang also für nur für Geimpfte und Genesene.  Es gilt ein Hygienekonzept zum Schutz der Badegäste und des Personals. Dazu gehören definierte Zeitfenster für den Schwimmbadbesuch und ein Online-Ticket-System. Tickets sind buchbar unter shop.schwimmbaeder-fulda.de. Aktuelle Infos: www.re-fd.de/schwimmbaeder

Sporthallen

Seit dem dem 7. Juni 2021 sind die städtischen Sporthallen, Sportplätze sowie das Stadion gemäß der Verordnung geöffnet. Die Nutzer haben die sportartspezifischen Hygieneregeln der jeweiligen Sportverbände sowie die geltenden Corona-Regeln einzuhalten.

Stadtarchiv

Der Lesesaal des Stadtarchivs ist zu den üblichen Zeiten geöffnet, es gelten besondere Schutzmaßnahmen.

Tourist Information

Für die Tourist Information gelten die üblichen Öffnungszeiten: Montag – Freitag: 9 bis 18 Uhr, Samstag, Sonn- und Feiertag: 9.30 bis 16 Uhr. Die turnusmäßigen Stadtführungen werden wieder angeboten. Aktuelle Informationen hier

Volkshochschule der Stadt Fulda

Präsenz-Kurse finden wieder statt. Die 3G-Regeln werden angewendet, d.h. alle Teilnehmenden müssen vollständig geimpft, genesen oder getestet sein. Die Lehrbeauftragen müssen dies vor jedem Unterrichtsbeginn prüfen. Die Maskenpflicht besteht nur auf den Wegen in den Schulgebäuden bis zum Platz. Die bisher schon praktizierten AHA+L - Regeln müssen beachtet werden.

Wertstoffhof & Reisigsammelplatz

Der Wertstoffhof in der Weimarer Straße ist geöffnet zu den üblichen Öffnungszeiten (Dienstag bis Freitag: 9 bis 17.30 Uhr und Samstag: 9 bis 13.30 Uhr). Um die Zahl der Nutzerinnen und Nutzer zu begrenzen und die Entsorgungskapazitäten optimal zu nutzen werden dort allerdings bis auf Weiteres kein Grünschnitt und Reisig angenommen. Diese können am Reisigsammelplatz in Maberzell zu den üblichen Öffnungszeiten (montags, mittwochs und freitags von 10 bis 17 Uhr und samstags von 10 bis 15 Uhr) abgegeben werden.
HINWEIS: Entsorgungsfahrten sind auf ein notwendiges Maß zu beschränken, an den Sammelstellen vor Ort werden nur haushaltsübliche Mengen angenommen. Außerdem sollten sich die Bürgerinnen und Bürger auf verzögerte Abläufe bzw. zeitliche Verzögerungen einstellen, da aufgrund der geltenden Beschränkungen wegen der Corona-Pandemie nur eine bestimmte Anzahl von Personen gleichzeitig auf das Gelände des jeweiligen Wertstoffhofs beziehungsweise Reisigsammelplatzes gelassen werden kann.

Wochenmarkt

Auf dem Wochenmarkt (Mittwoch und Samstag)  sowie dem Bauernmarkt auf dem Platz Unterm Heilig Kreuz (Donnerstag) gilt die dringende Empfehlung zum Tragen eines Mund-Nase-Schutzes.