Aktuelle Informationen für die Stadt Fulda


Weitere mobile Impfaktionen im Stadtgebiet

FULDA, 13. Mai 2022: Seit August 2021 haben Stadt und Landkreis Fulda zahlreiche gemeinsame mobile Impfaktionen durchgeführt, bei denen insgesamt bereits über 3.500 Impfdosen verabreicht wurden. Weitere Angebote im Stadtgebiet folgen.

Die nächsten gemeinsamen mobilen COVID-19-Impfaktionen von Stadt und Landkreis Fulda findet statt am:

  • Mittwoch, 18. Mai von 10 bis 15 Uhr im Impfbus vor der Stadtpfarrkirche (Platz "Unterm Heilig Kreuz") - ohne Terminvereinbarung
  • Mittwoch, 25. Mai von 10 bis 15 Uhr im Impfbus auf dem Jesuitenplatz (zwischen Karstadt und Vonderau Museum/Alte Schule) - ohne Terminvereinbarung

Geimpft werden können ausschließlich Personen, die

  • eine Erstimpfung bekommen möchten
    oder
  • eine Zweitimpfung bekommen möchten und deren Erstimpfung mindestens drei Wochen zurückliegt   oder
  • eine Auffrischungsimpfung (Booster-Impfung) bekommen möchten und deren zweite Corona-Schutzimpfung mindestens drei Monate zurückliegt.
  • eine zweite Auffrischungsimpfung (vierte Impfung) bekommen möchten, über 70 Jahre alt sind oder eine Immunschwäche haben (ab 12 Jahren) und deren letzte Impfung mind. 3 Monate her ist.

Die STIKO empfiehlt eine 2. Auffrischimpfung für Menschen ab 70 Jahren, Bewohnerinnen und Bewohner sowie Betreute in Einrichtungen der Pflege, Menschen mit Immunschwäche ab 5 Jahren sowie Tätige in medizinischen Einrichtungen und Pflegeeinrichtungen (insbesondere bei direktem PatientInnen- und BewohnerInnenkontakt). Die 2. Auffrischimpfung soll bei gesundheitlich gefährdeten Personengruppen frühestens 3 Monate nach der 1. Auffrischimpfung mit einem mRNA-Impfstoff erfolgen. Personal in medizinischen und pflegerischen Einrichtungen soll die 2. Auffrischimpfung frühestens nach 6 Monaten erhalten.

Personen, die mit dem Impfstoff Johnson&Johnson geimpft wurden, können bereits nach vier Wochen eine Auffrischungsimpfung erhalten.

Das Impfangebot ist kostenlos und richtet sich an alle ab 12 Jahren. Kinder und Jugendliche bis 15 Jahre müssen in Begleitung eines Erziehungsberechtigten kommen. Bei 16- und 17-Jährigen genügt ein Einwilligungsschreiben eines Erziehungsberechtigten. Verimpft wird immer ein mRNA-Impfstoff (i.d.R. Biontech (oder Moderna)).

Mitzubringen ist ein Ausweisdokument, die Krankenkassenkarte, der Impfausweis und nach Möglichkeit der bereits ausgefüllte Anamnesebogen, der unten stehend zu finden ist.

Notwendige Unterlagen zum Download

 
! Bitte bringen Sie folgende Unterlagen ausgefüllt zu Ihrem Impftermin mit !

 Anamnese und Einwilligungserklärung (nur bei Erst-Impfung)

 
    UND

 Aufklärungsbogen (nur bei Erst-Impfung)

    ODER

 Anamnesebogen für Zweitimpfung (nur bei Zweit-Impfung)

   ODER

 Anamnesebogen für Booster-Impfung (nur bei Booster-Impfung (Dritt- bzw. Viert-Impfung))


AKTUELLE REGELUNG FÜR DIE GEBÄUDE DER STADTVERWALTUNG AB 2. APRIL 2022

FULDA, 1. April 2022: Die aktuelle Corona Schutzverordnung SARS-CoV-2-Virus sieht ab 2. April 2022 wesentliche Lockerungen vor. So gilt auch in den Räumen der Stadtverwaltung Fulda keine Maskenpflicht mehr. Allerdings ist jede Person angehalten, sich so zu verhalten, dass sie sich und andere keinen unangemessenen Infektionsgefahren aussetzt. Die allgemeinen Empfehlungen zu Hygiene und Tragen einer medizinischen Maske, insbesondere in Innenräumen und in Gedrängesituationen, sollen eigenverantwortlich und situationsangepasst berücksichtigt werden.

 

In den Eingangsbereichen der Dienstgebäude wird per Aushang auf die Grundregeln hingewiesen.

Für Eheschließungen und Bürgerhäuser sowie für die Friedhöfe gelten besondere Regelungen (siehe Hinweise A-Z


Neue Öffnungszeiten des Impfzentrums am Klinikum Fulda

FULDA, 29. März 2022: Das Impfzentrum am Klinikum Fulda ändert ab 01. April die Öffnungszeiten.

Impfungen für Erwachsene mit den Impfstoffen von Moderna oder Biontech:

  • Donnerstag: 13.00 bis 18.00 Uhr
  • Freitag:  11.00 bis 17.00 Uhr
  • Samstag: 11.00 bis 14.00 Uhr

Kinderimpfungen mit den Impfstoffen von Moderna oder Biontech:

  • Donnerstag: 17.00 bis 18.00 Uhr
  • Freitag:  16.00 bis 17.00 Uhr
  • Samstag: 13.00 bis 14.00 Uhr

Der Impfstoff „Nuvaxovid“ der Firma Novavax  wird donnerstags bis samstags, jeweils in der Zeit von 13.00 bis 14.00 Uhr geimpft.

Eine vorherige Terminvereinbarung unter Telefon: (0661) 84 – 22 66 (Mo. bis Fr.: 10.00 – 12.00 Uhr) oder per E-Mail: an patientenmanagement(at)klinikum-fulda.de, ist zu empfehlen. Generell sind aber Impfungen auch ohne Termin  möglich.

Wer zum Impfen kommt, bringt bitte seine Krankenversicherungskarte und den Impfpass mit. Die Impfaufklärungen und Impfungen erfolgen durch erfahrene Impfärztinnen und -ärzte sowie Pflegekräfte und medizinische Fachangestellte (MFA). Das digitale Impfzertifikat kann direkt im Anschluss an die Impfung abgeholt werden. Für Rückfragen steht folgende Telefon-Nummer zur Verfügung: (0661) 84 – 22 66.


Covid-19-Impfung für Geflüchtete

FULDA, 11. März 2022: Geflüchtete Personen aus der Ukraine können sich ebenfalls kostenlos impfen lassen.

Die STIKO empfiehlt für alle Personen, die einen nicht in der EU zugelassenen Impfstoff erhalten haben, eine erneute Impfserie mit einem hier zugelassenen Impfstoff.

Der Abstand zur letzten Impfung mit dem nicht in der EU zugelassen Impfstoff soll mindestens vier Wochen betragen. 

Diesen Personen wird dann ein Ersatzformular ausgestellt, sodass ein deutscher bzw. europäischer Impfnachweis vorhanden ist.

Informationen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung zur Coronaschutzimpfung auf Ukrainisch

Профілактичне щеплення від коронавірусу —  безпечне та ефективне!

Weitere Informationen zur COVID-19-Impfung auf Ukrainisch unter: Materialien auf Ukrainisch - infektionsschutz.de


Neue Besuchsregelungen im Klinikum Fulda

FULDA, 21. März, 2022: Ab sofort werden am Klinikum Fulda wieder Patientenbesuche erlaubt. Für Besucher gilt die 3G-Regelung, d.h. Zutritt erhalten Geimpfte und Genesene - ohne Test. Ungeimpfte müssen einen tagesaktuellen negativen Antigen-Schnelltest vorweisen. Die Eintrittskontrolle erfolgt am Haupteingang des Klinikums Fulda mithilfe der Corona-Warn-App, Impfpass und Ausweisdokument. „Im Eingangsbereich wird ein QR-Code für die Corona-Warn-App (CWA) bereitgehalten. Die Besucher checken sich digital über die CWA ein“, so Barbara Froese, Pressesprecherin am Klinikum Fulda. Froese weiter: „Besucher ohne Möglichkeit zum digitalen Einchecken füllen ihre Daten zur Kontaktnachverfolgung per Hand aus“. Personen mit Erkältungssymptomen bzw. Kontaktpersonen von COVID-19-Infizierten dürfen das Klinikum nicht betreten.

Besuchszeiten

Die Besuchszeiten sind von Montag bis Freitag, 14.00 bis 19.00 Uhr (letzter Einlass: 18.00 Uhr) sowie Samstag und Sonntag von 11.00 – 19.00 Uhr (letzter Einlass: 18.00 Uhr). Es ist max. ein Besucher pro Patienten für max. eine Stunde möglich. Für Kinder bis 12 Jahre gilt weiterhin ein Besuchsverbot. Alle Schutzmaßnahmen gemäß der Hausordnung bleiben bestehen, d.h. Abstand halten, regelmäßiges Lüften, Händehygiene, Mund-Nasen-Schutz. Für Besucher gilt durchgängig die FFP2-Maskenpflicht; Patienten müssen bei Besuch (auch im Zimmer) mindestens einen medizinischen Mund-Nasenschutz tragen. Sonderregelungen gelten für Patienten auf Intensivstationen, Intermediate Care-Stationen (IMC), Isolations-Zimmern und Tumorstationen: diese dürfen nur nach vorheriger Abstimmung mit der Station besucht werden. Für die Entbindungsstation bleiben die Sonderregelungen bestehen.

Ambulante Patienten und deren Begleitung

Für Patienten, die einen ambulanten Termin im Klinikum Fulda oder im MVZ Osthessen haben, gilt ebenso die 3G-Regelung. Begleitpersonen ambulanter Patienten des Klinikums Fulda und des MVZ Osthessen haben nach wie vor nur in Ausnahmefällen Zutritt. Auch hier gilt die 3G-Regelung.

Bringen und Abholen

Personen, die Angehörige bringen oder abholen dürfen, werden wie Besucher behandelt, d.h. es gilt die 3G-Regelung.

Hinweise der Stadt Fulda A-Z / Stand: 21.04.2022

Beisetzungen / Friedhöfe 

Die aktuellen Regelungen für Trauerfeiern und Beerdigungen (Stand 01.04.2022) sind in einem Merkblatt zusammengefasst, das Sie hier herunterladen können. Die Mitarbeiter auf dem Zentralfriedhof (Künzeller Straße) und dem Friedhof Frauenberg (Buttlarstraße) bitten um eine telefonische Voranmeldung, um nicht notwendige Kontakte zu vermeiden: Zentralfriedhof 0661/102–1796 und Frauenberg 0661/102 –1798. Merkblatt zum Download

BIBLIOTHEKEN

In der Hochschul- und Landesbibliothek am Heinrich-von-Bibra-Platz ist grundsätzlich eine medizinische Maske (OP-Maske oder Schutzmaske der Standards FFP2, KN95, N95 oder vergleichbar ohne Ausatemventil) zu tragen. Das Tragen einer FFP2-Maske wird dringend empfohlen. Ausgenommen hiervon sind die Arbeitsplätze in der HLB, sofern der Mindestabstand von 1,50 m. eingehalten wird.

Die 3G-Regelung an der HLB ist aufgehoben; es muss kein Nachweis mehr vorgezeigt werden. Es gibt keine Beschränkung mehr bezgl. der Anzahl der Nutzer*innen, die sich gleichzeitig in der HLSB aufhalten dürfen. Schulungen, Führungen und Veranstaltungen dürfen wieder durchgeführt werden. Weitere Informationen 

Bürgerhäuser
 

Aufgrund der aktuell gültigen Coronavirus-Basisschutzmaßnahmenverordnung des Landes Hessen werden für alle Bürgerhausnutzungen folgende Empfehlungen ausgesprochen (Stand: 02.04.2022):

  • Die allgemeinen Empfehlungen zu Hygiene und Tragen einer medizinischen Maske, insbesondere in Innenräumen und in Gedränge-Situationen, sollen eigenverantwortlich und situationsangepasst berücksichtigt werden.
  • Bei persönlichen Begegnungen mit Menschen, für die bei einer Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus ein erhöhtes Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf besteht, ist besondere Vorsicht walten zu lassen; eine vorsorgliche Testung wird empfohlen.
  • Bei privaten Zusammenkünften wird empfohlen, die räumlichen Gegebenheiten zu berücksichtigen und angemessene Hygienemaßnahmen zum Schutz der Teilnehmenden zu treffen.
  • In geschlossenen Räumen ist auf eine angemessene und regelmäßige Belüftung zu achten.
Eheschließungen 

Die standesamtliche Trauung ist ein besonderer Moment. In Zeiten der Corona-Pandemie erfordert dieser besondere Moment besondere Maßnahmen. In Anbetracht der aktuellen Pandemie-Lage können Eheschließungen bei uns ab 05.04.2022 unter folgenden Regelungen stattfinden:

  • In den Trausälen Schlosskapelle und Dalbergsaal sind maximal 40 Personen zugelassen - Brautpaar, Standesbeamte/r, 37 Gäste (incl. Kinder/Babys, Trauzeugen, Fotograf, Dolmetscher) - im Grünen Zimmer und Rokokosaal maximal 60 Personen.
  • Eine Kontaktnachverfolgung (Gästeliste) ist nicht erforderlich - der Empfang und die Wegeleitung erfolgt durch Aufsichtskräfte.
  • Jede Person ist angehalten, sich so zu verhalten, dass sie sich und andere keinen unangemessenen Infektionsgefahren aussetzt. Die allgemeinen Empfehlungen zu Hygiene und Tragen einer medizinischen Maske, insbesondere in Innenräumen und in Gedrängesituationen, sollen eigenverantwortlich und situationsangepasst berücksichtigt werden
  • In den Eingangsbereichen der Dienstgebäude wird per Aushang auf die Grundregeln hingewiesen.
  • Alle Personen werden gebeten, den Trausaal sowie das Gebäude im Anschluss an die Trauung direkt zu verlassen.
  • Nicht gestattet sind Gratulationen im Trausaal sowie zusätzliche Gratulationsgruppen im und vor dem Trausaal sowie ein Umtrunk oder Gruppenfotos im Gebäude.
  • Zugelassen ist ein Gestaltungwunsch - entweder ein musikalischer Beitrag vom Band bzw. Instrument (keine Blasinstrumente/kein Gesang) und/oder ein Treueversprechen.
  • Bitte beachten Sie die Hinweisschilder im Eingangsbereich und vor dem Trausaal. Diese Regelungen gelten bis auf Weiteres. (Stand: 05.04.2022)
  • Bitte beachten Sie, dass bei einer veränderten Pandemielage die Bestimmungen entsprechend angepasst werden können. Informieren Sie sich daher auf dieser Seite über die jeweils aktuellen Regelungen. 
Kindertagesstätten

Die Kindertagesstätten in Fulda können von allen Kindern uneingeschränkt genutzt werden. Die Maskenpflicht für Erzieherinnen und Erzieher in Kitas und Kindertagespflege entfällt. Besucherinnen und Besucher (z.B. Erziehungsberechtige während der Hol- und Bringzeiten) haben weiterhin ab dem Betreten der Kita/ Tagespflegestelle eine medizinische Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Es gelten Betretungsverbote in der Kindertagesstätte für erkrankte Kinder und Erwachsene, sowie bei Quarantänefällen.

Museen

Das Vonderau-Museum sowie die Spiegelsäle/Historischen Räume im Stadtschloss sind zu den gewohnten Öffnungszeiten geöffnet. Für den Besuch der Dauer- und Sonderausstellungen des Vonderau-Museums ist keine Voranmeldung erforderlich. Das Planetarium im Vonderau Museum bietet wieder regelmäßige Vorführungen an. Informationen unter Stadt Fulda – Planetarium 

Musikschule der Stadt Fulda

Ab dem 02. April 2022 gilt die „Corona-Basisschutzmaßnahmenverordnung“ (CoBaSchuv) bis zum 29. April 2022. Laut der CoBaSchuV entfällt für den öffentlichen Musikschulbereich die bisherige Masken- und Testpflicht. Es bleibt eine allgemeine Empfehlung zum Tragen von MNS-MAsken im Innenbereich.

Schlosstheater

Das Schlosstheater ist derzeit wegen Sanierungsarbeiten geschlossen. Konzerttickets können ausschließlich im jeweils erst kurz vor der Veranstaltung freigeschalteten Freiverkauf mit entsprechender Platzwahl erworben werden. 

Bis zum Erreichen Ihres Sitzplatzes ist es verpflichtend, einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz zu tragen (OP-Maske oder FFP2-Maske). Sobald Sie Ihren Platz erreicht haben, können Sie die Maske ablegen.

Schwimmbäder

Das Tragen einer medizinischen Maske im Eingangs- und Umkleidebereich der Schwimmbäder wird empfohlen. Das Betreten der Schwimmbäder ist verboten für Personen mit einer aktuell nachgewiesenen SARS-CoV-2-Infektion, Personen, die einer Quarantänemaßnahme unterliegen sowie Personen mit Krankheitssymptomen für COVID-19. Tickets sind auch weiterhin online buchbar unter shop.schwimmbaeder-fulda.de

Tourist Information

Für die Tourist Information gelten die üblichen Öffnungszeiten: Montag – Freitag: 10 bis 18 Uhr, Samstag, Sonn- und Feiertag: 9.30 bis 16 Uhr. Die turnusmäßigen Stadtführungen werden wieder angeboten. Aktuelle Informationen hier

Volkshochschule der Stadt Fulda

Die städtische Volkshochschule empfiehlt weiterhin das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in den Gebäuden und Kursräumen. 

Wertstoffhof & Reisigsammelplatz

Der Wertstoffhof in der Weimarer Straße ist geöffnet zu den üblichen Öffnungszeiten (Dienstag bis Freitag: 9 bis 17.30 Uhr und Samstag: 9 bis 13.30 Uhr). Um die Entsorgungskapazitäten optimal zu nutzen werden dort allerdings bis auf Weiteres kein Grünschnitt und Reisig angenommen. Diese können am Reisigsammelplatz in Maberzell zu den üblichen Öffnungszeiten (montags, mittwochs und freitags von 10 bis 17 Uhr und samstags von 10 bis 15 Uhr) abgegeben werden.