Gewerbesteuer

Die Gewerbesteuer ist eine Betriebssteuer, welche von den Gemeinden erhoben wird. Der Gewerbesteuer unterliegt jeder Gewerbebetrieb, sofern er im Inland betrieben wird. Nicht gewerbesteuerpflichtig sind zum Beispiel Freiberufler wie Ärzte, Steuerberater oder Rechtsanwälte. 

Das örtlich zuständige Finanzamt (Landesbehörde) setzt auf der Basis des Gewerbeertrags (= steuerrechtlicher Gewinn) einen Gewerbesteuermessbetrag fest. Die Gewerbesteuer errechnet sich durch Multiplikation dieses Wertes mit dem maßgeblichen Hebesatz, der von der Stadt oder Gemeinde in der Haushaltssatzung festgelegt wird.

In Fulda gelten folgende Hebesätze für die Gewerbsteuer:

  • Hebesatz Gewerbesteuer  1991 – 2004   = 340 v. H.
  • Hebesatz Gewerbesteuer ab 2005          = 365 v. H.
  • Hebesatz Gewerbesteuer ab 2011          = 380 v. H.

Rechtsgrundlagen des Gewerbesteuerrechts sind:

Artikel 106 Abs. 6 Grundgesetz, Gewerbesteuergesetz (GewStG), Gewerbesteuer- Durchführungsverordnung

Bankverbindung der Stadt Fulda