Zirkenbach rüstet sich für Dorfjubiläum

Fuldaer Stadtteil feiert 850-jähriges Bestehen:

Der seit der Gebietsreform im Jahre 1972 zu Fulda gehörende Stadtteil Zirkenbach feierte vom 30. April bis 03. Mai 2010 sein 850-jähriges Dorfjubiläum. Während am Freitag, den 30. April, der Tanz in den Mai mit „S’team“ stattfand, tanzte die Kirmesgruppe am 01. Mai um den Maibaum und Sabine sorgt für Unterhaltungsmusik.

Am Sonntag, 02. Mai, waren die Bürgerinnen und Bürger um 10 Uhr zu einem Festgottesdienst im Festzelt am Bürgerhaus eingeladen, dem sich eine Feierstunde anschloss. Gegen 12 Uhr wurde eine historische Ausstellung im Bürgerhaus eröffnet und die durch den Ortsbeirat überarbeitete bzw. ergänzte Chronik von Zirkenbach vorgestellt. Neben einem Quiz über den Stadtteil und verschiedener Aktivitäten sorgt der Musikverein Harmerz für Unterhaltungsmusik. Am Montag den 2. Mai klingt das Fest mit der Kapelle „Die Finkenberger“ aus.Zirkenbach kommt von „Circumbach“Seine Geographie verdankt der Ort auch seinen Namen, der 1160 erstmals urkundlich erwähnt wurde: „Circumbach“ beschrieb den bogenförmigen Verlauf des Baches. Über Jahrhunderte prägte die Zugehörigkeit zur Propstei Johannesberg die Geschichte, kirchlich gehört der Stadtteil heute noch zur dortigen Pfarrei. Zirkenbach war früher ein ausgesprochenes Fachwerkdorf, deshalb wurde auch das Bürgerhaus 1994 – mit einem erheblichen Teil an Eigenleistung der Bürger – im Fachwerkstil erbaut. Auch die in 2009 neu erbaute Sandsteinmauer am Bürgerhaus zur Abstützung der Böschung zur Straße passt sehr gut in das Ortsbild. In alte Zeiten versetzt den Besucher die Dorfglocke, die täglich um sechs, um zwölf und um 18 Uhr den Bewohnern die Uhrzeit mitteilt. Sie wurde auch als Logo zur 850-Jahr-Feier verwendet. Vereine als KulturträgerAktuell leben 462 Einwohner in der stadtnahen Gemeinde. Von 1949 bis heute nahm die Zahl der landwirtschaftlichen Betriebe kontinuierlich ab. Von den Hüttnerhöfen wird keines mehr bewirtschaftet, so dass heute nur noch zwei Vollerwerbslandwirte und zwei Nebenerwerbslandwirte bestehen. Fixpunkt des gesellschaftlichen Lebens sind die Feuerwehr – wobei Johannesberg und Zirkenbach eine organisatorische Einheit bilden – und der Bürgerverein.
Von den Vereinen wird jährlich das 01. Mai – Fest und das Hutzelfeuer ausgerichtet, die Kirmes gefeiert, Ausflüge, Besichtigungen, Wanderungen, Radtouren und die Gedenkfeier zum Volkstrauertag organisiert. Somit sind die Vereine wichtige Kulturträger für den Ort, die das gesellschaftliche Miteinander fördern.

Historischer Einblick in einen Fuldaer Stadtteil

Neuauflage der Chronik von Zirkenbach zur 850-Jahrfeier -

Pünktlich zur 850-Jahrfeier vom 30. April bis 3. Mai konnte dieser Tage die überarbeitete Chronik des Stadtteils Zirkenbach neu aufgelegt werden. Gemäß dem Titel „Zirkenbach, seine Bewohner und Wohnstätten“ werden auf über 130 Seiten Einblicke in die historische Entwicklung des Stadtteils und seiner Einwohner gegeben. Die Vorstellung der neuen Chronik wird im Rahmen der Feierlichkeiten zum Dorfjubiläum am Sonntag, den 2. Mai 2010 nach dem Festgottesdienst und Festkommers erfolgen.

Überarbeitete Fassung

Nach jahrelangen Forschungen hatte Josef Auth erstmals im Jahr 2001 zusammen mit dem Bürgerverein Zirkenbach eine Chronik mit Stammbäumen und historischen Bildern von Zirkenbacher Familien herausgegeben, die mitunter bis ins 17. Jahrhundert zurückreichen. Wichtigste Anhaltspunkte waren das Salbuch von 1706 des Staatsarchivs Marburg und die vorhandenen Kirchenbücher der Pfarrei Johannesberg. In der vom Ortsbeirat überarbeiteten Fassung wurden wichtige Ergänzungen eingefügt. So sind nun auch alle nach dem Zweiten Weltkrieg neu erbauten Häuser aufgeführt, die Chronik des Bürgervereins und der Feuerwehr mit aufgenommen, und Heimatvertriebene, die nach dem Zweiten Weltkrieg in Zirkenbach Aufnahme fanden, dokumentiert. Weiterhin wird über Zirkenbacher Kriegsgefangene, die ihre Kameraden mitbrachten, berichtet.

Jubiläumsfest in Zirkenbach

Neben der Vorstellung der Chronik wird am 2. Mai gegen 12.00 Uhr auch die Eröffnung der historischen Ausstellung im Bürgerhaus Zirkenbach erfolgen. Mit viel Liebe zum Detail werden Einblicke in die Geschichte der ältesten Zirkenbacher Familien und Häuser gezeigt. Weiter wird ein Bogen gespannt von Informationen über die Aufnahme von Heimatvertriebenen nach dem Zweiten Weltkrieg, der Vorstellung der örtlichen Vereine bis hin zu einzigartigen Bildern mit Impressionen von Zirkenbach und Umgebung. Das Jubiläumsfest in Zirkenbach beginnt am Freitag, den 30. April, mit dem traditionellen Tanz in den

Mai und wird am Samstag, den 1. Mai, mit dem Tanz der Kirmesgruppe um den Maibaum fortgesetzt. Die offiziellen Feierlichkeiten finden am Sonntag, den 2. Mai, statt. Am Montag klingt das Fest mit einem Tanzabend aus.

Fulda, 21. April 2010
111/2010 pr/cp (ext)

Rundgang 360
Veranstaltungskalender
von:
Error: Bitte geben Sie ein Datum ein.
bis:

Kontakt

Der Magistrat der Stadt Fulda
Schlossstraße 1
36037 Fulda
Telefon: 0661 102 1111

Kontakt: Bürgerbüro

siterip.biz