Aktuell

"Von Pfeffersäcken und Hungerleidern" - Geschichte(n) übers Essen und Trinken

Auf Grund der hohen Nachfrage und auf vielfachen Wunsch der Besucher wird die Sonderausstellung verlängert bis Ostermontag, 17. April 2017.

Nichts hat die Entwicklung des Menschen und seiner Zivilisation so sehr beeinflusst wie seine Ernährung. Bedeutete gutes Essen zunächst einen körperlichen Vorteil, wurde es später auch zum Symbol für Wohlstand, zur Verbindung mit den Verstorbenen, zur Gabe für die Götter. Die Suche nach Nahrung brachte den frühen Menschen nach Europa und war auch für den modernen Menschen noch der Antrieb, neue Kontinente zu entdecken. Hunger prägte – und prägt noch – die Menschheitsgeschichte ebenso wie der Überfluss.

Seit der Vorzeit war das Herdfeuer immer auch Zentrum des Hauses und oft die einzige Wärmequelle. Vom einfachen Feuer bis hin zur Mikrowelle war es ein langer Weg, stets getrieben von der Suche nach effizienterer Energieversorgung und oft begleitet von dem Wunsch, Schmackhaftigkeit und Raffinesse der Zutaten zu erhöhen. Im Lauf der Jahrhunderte wandelten sich Küche, Gerätschaften und Tischsitten. Raffinierte Konservierungsmethoden wurden entwickelt, die Kochkunst wurde immer ausgefeilter. Neue Lebensmittel und revolutionäre Technologien veränderten unsere Welt nachhaltig.

Heute sind wir daran gewöhnt, dass Lebensmittel immer die gleiche Qualität haben, immer gleich schmecken und stets in ausreichender Zahl verfügbar sind. Doch unser Schlaraffenland hat auch seine Tücken: Völlerei, Verschwendung und Lebensmittelskandale – aber sind diese Probleme wirklich neu?

Anhand ausgewählter Exponate mit regionalem Bezug vermittelt die Ausstellung einen Überblick über die Ernährungsgeschichte der Menschheit und zeigt, dass Kultur ohne Essen unmöglich wäre.

Eintritt: 1,00 €
____________________________________________________________________

Begleitband


Cornelia Halm und Frank Verse
Von Pfeffersäcken und Hungerleidern
Geschichte(n) übers Essen und Trinken

Herausgegeben von Sabine Fechter. Begleitband zur gleichnamigen Ausstellung im Vonderau Museum vom 24.11.2016 - 02.04.2017
(Vonderau Museum Fulda - Kataloge, Bd. 45)
176 Seiten, Druck: Richard Mack, Mellrichstadt, 2016
ISBN 978-3-942112-25-3

19,95 € an der Museumskasse erhältlich
                                                                                          Zur Leseprobe -> (pdf-Datei)
____________________________________________________________________

Begleitprogramm

____________________________________________________________________

Sonntagsführungen

Jeden Sonntag findet um 15.00 Uhr eine Führung durch die Ausstellung statt.

Sonderführungen

Für Gruppen besteht die Möglichkeit eine Sonderführung zum Preis von 50,00 € + Gruppeneintritt zu buchen. Terminvereinbarung unter Tel. 0661/102-3210 oder per Mail: museum(at)fulda.de

____________________________________________________________________

Regionalmarkt - Fotomontage

So. 26.03.2017, 10.00 bis 16.00 Uhr

Regionalmarkt - Für Schlemmer und Genießer

Wer genießen, schlemmen und den Gaumen verwöhnen möchte und wer auf der Suche nach leckeren und frischen regionalen Produkten ist, sollte am letzten Sonntag im März beim „Regionalmarkt“ in der Kapelle des Vonderau Museums vorbeischauen. Hier bieten regionale Hersteller, Manufakturen und Lieferanten wie die Rösterei Kaffeekultur, der Feine Vanilleladen, Kostbar/Casa-R-ella, Erlesmühler Allerlei, Bold´s Schnapsideen aus Neuwirtshaus und das Sälzer Haus aus Bad Neustadt eine große Auswahl an heimischen Spezialitäten aus Fulda und aus der Rhön an mit herzhaften und süßen Köstlichkeiten zum Probieren, Kaufen und Verschenken. Für jeden Feinschmecker ist etwas dabei.

____________________________________________________________________

Presseberichte

Von der Feuerstelle bis zum Thermomix
Vernissage "Von Pfeffersäcken und Hungerleidern" im Vonderau Museum

Nina Sauer für osthessen-news.de vom 24.11.2016

Rundgang 360
Veranstaltungskalender
von:
Error: Bitte geben Sie ein Datum ein.
bis:

Kontakt

Der Magistrat der Stadt Fulda
Schlossstraße 1
36037 Fulda
Telefon: 0661 102 1111

Kontakt: Bürgerbüro