Literatur im Stadtschloss - Autorenlesungen

Die Reihe "Literatur im Stadtschloss" (27. Folge)  wird gefördert von der Jubiläumsstiftung Sparkasse Fulda, der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen und dem Verlag Parzeller GmbH & Co KG, Fulda.

Alle Veranstaltungen sind gratis und finden im Fürstensaal des Stadtschlosses statt.
Bitte beachten: Die Lesung mit Elke Heidenreich am 25. Mai 2016 findet im Schlosstheater Fulda statt.


Andreas Maier

Dienstag, 12. April 2016 - 20 Uhr

Andreas Maier

liest  aus

„Der Ort“

Andreas Maier, geboren 1967 im hessischen Bad Nauheim; studierte Altphilologie, Ger-manistik und Philosophie in Frankfurt am Main. Er lebte wechselweise in der Wetterau und in Südtirol und nun in Hamburg.

Der Beginn der Liebe ist der Beginn der Macht. Die einen kommen in Frage, die anderen nicht. Selbst wenn sie, noch einmal wie Kinder, Gummitwist spielen, wissen sie doch be-reits um ihre eigene Schönheit, denkt der Erzähler, der im Zimmer seines verstorbenen Onkels sitzt und an einer »Ortsumgehung« schreibt, während sie draußen die Landschaft planieren und ganz konkret eine Ortsumgehung bauen. Und in seiner Vorstellung geht er noch einmal einen Spaziergang, den er Jahrzehnte zuvor oft gegangen ist, als das Stei-nerne Kreuz noch nicht mitten im Ort, sondern noch draußen auf dem Feld mitten in der Wetterau stand. Und als die Mädchen Gummitwist spielten. Er erinnert sich an die Liebe zu Katja Melchior und an die erste Nacht mit dem Mädchen.

Nach oben

Jan Wagner

Foto: Villa Massimo Alberto Novelli

Dienstag, 19. April 2016 - 20 Uhr

Jan Wagner

liest  aus

„Selbstportrait mit Bienenschwarm“

Jan Wagner, geboren 1971 in Hamburg, lebt in Berlin. 2001 erschien sein erster Ge-dichtband Probebohrung im Himmel. Es folgten u.a. Achtzehn Pasteten und Die Eulenhas-ser in den Hallenhäusern. Für seine Lyrik wurde er vielfach ausgezeichnet. Mit seinem letzten Gedichtband Regentonnenvariationen gewann er 2015 den Preis der Leipziger Buchmesse.

Ein Auswahlband als Selbstporträt: Jan Wagner zeigt das Beste aus anderthalb Jahrzehn-ten poetischen Schaffens. Schon im Debütband mit dem hochfliegenden Titel Probeboh-rung im Himmel war all das da, was Jan Wagners Gedichte auszeichnet: Eleganz und Witz, Virtuosität und Lust am Spiel, Neugier und Hingabe. Sechs Gedichtbände später hat Jan Wagners Dichtung an Intensität und Reichweite gewonnen – mit mehr Preisen, aber auch mit mehr Lesern kann kaum ein Lyriker aufwarten. Das ist wunderbar, aber kein Wunder: Seite für Seite vermittelt dieser vom Autor selbst arrangierte Auswahlband, was ein gelungenes Gedicht vermag und warum wir alle mehr Lyrik lesen sollten.

Nach oben

Frank Witzel

Foto: Gianni Plescia

Mittwoch, 11. Mai 2016 - 20 Uhr

Frank Witzel

liest aus

„Die Erfindung der Roten Armee Fraktion durch einen manisch-depressiven Teena-ger im Sommer 1969“

Frank Witzel, geboren 1955 in Wiesbaden; lebt in Offenbach. Er ist Autor, Essayist, Zeichner und Musiker. Für seinen Roman Die Erfindung der Roten Armee Fraktion... er-hielt er 2015 den Deutschen Buchpreis.

Gudrun Ensslin eine Indianersquaw aus braunem Plastik und Andreas Baader ein Ritter in schwarzglänzender Rüstung? Die Welt des kindlichen Erzählers dieses mitreißenden Ro-mans, der den Kosmos der alten BRD wiederauferstehen lässt, ist nicht minder real als die politischen Ereignisse, die jene Jahre in Atem halten und auf die sich der 13-Jährige seinen ganz eigenen Reim macht. Frank Witzel ist es in dieser groß angelegten fantastischen literarischen Rekonstruktion des westlichen Teils Deutschlands gelungen, ein Spie-gelkabinett der Geschichte im Kopf eines Heranwachsenden zu errichten. Erinnerungen an das Nachkriegsdeutschland, Ahnungen vom Deutschen Herbst und Betrachtungen der aktuellen Gegenwart entrücken ihn dabei immer weiter seiner Umwelt.


Nach oben

Saša Stanišić

Foto: Katja Sämann

Dienstag, 17. Mai 2016 - 20 Uhr

Saša Stanišić

liest  aus

„Fallensteller“


Saša Stanišić, geboren 1978 in Bosnien-Herzegowina, lebt seit 1992 in Deutschland. Sein Debütroman Wie der Soldat das Grammofon repariert wurde in 31 Sprachen übersetzt. Vor dem Fest war ein SPIEGEL-Bestseller und ist mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet worden, darunter dem Preis der Leipziger Buchmesse 2014. Saša Stanišić lebt und arbeitet in Hamburg.

Wo Menschen sind, sind Fallen. Dies sind Geschichten über die, die Fallen stellen, über die, die sich locken lassen, über die, die sich befreien. Im Streit und im Krieg, mit Trug und Betrug.
Georg Horvath ist einer von ihnen. Der hat aus Liebeskummer einen Gedichtband unter Pseudonym veröffentlicht. Jedes Gedicht steht für einen Tag der gescheiterten Beziehung, und die Lektorin, eine sehr alte Frau, die zu dem einzigen persönlichen Treffen ihre eigenen Teebeutel mitbrachte, sprach von seiner »Kriegslyrik«, und Georg Horvath korrigierte sie nicht, weil es ihm a) gefiel, dass jemand etwas so völlig Anderes darin las, als er gemeint hatte, es waren ja nicht einmal wütende Gedichte, und b), wenn jemand so uralt ist und noch Freude am Leben hat, dann korrigierst du den nicht, jedenfalls heißt der Gedichtband jetzt Bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht, das war ihre Idee, und Georg Horvath sagte, dass er den Titel sehr, sehr gut fand.


Nach oben

Elke Heidenreich

Foto: Leonie von Kleist

Die Lesung mit Elke Heidenreich ist ausgebucht!

Mittwoch, 25. Mai 2016 - 20 Uhr
Schlosstheater, Fulda

Elke Heidenreich

liest aus

„Alles kein Zufall“

Elke Heidenreich, geboren 1943, lebt in Köln. Sie studierte Germanistik und Theaterwissenschaft und arbeitete bei Hörfunk und Fernsehen. Bei Hanser erschienen zuletzt Der Welt den Rücken, Passione. Liebeserklärung an die Musik und Alte Liebe. 

Alle wollen immer glücklich sein. Aber was ist eigentlich Glück? Und wer war schon dauerhaft glücklich? Was ist dieses Leben, diese Reihe von unterschiedlichen Momenten, die manchmal wirken, als hätte irgendein Gott gewürfelt? Elke Heidenreich erzählt von sich, von Liebe und Streit, von Begegnungen und Trennungen, von Tieren, Büchern und damit von uns allen. Sie zeigt in kurzen Geschichten, traurigen und komischen Szenen all die Situationen, in denen jeder sich wiedererkennt – und die dann zusammenwachsen zu einem einzigen Roman jedes unwiederholbaren Lebens. Denn wenn man nur genau genug hinschaut, ist so ein Menschenleben mit all seinen Glücks- und Unglücksfällen alles andere als ein Zufall.

Musikalische Begleitung: Marc Aurel Floros


Bereits bestellte Karten sind ab 6. Mai 2016 bis 20.5.2016  im Bürgerbüro, Stadtschloss, abzuholen.

Nach oben

Ansprechpartner

Gerlinde Erb
Kulturamt
Gebäude:Stadtschloss
Zimmer:C-225
Telefon:(06 61) 102-14 42
Rundgang 360
Veranstaltungskalender
von:
Error: Bitte geben Sie ein Datum ein.
bis:

Kontakt

Der Magistrat der Stadt Fulda
Schlossstraße 1
36037 Fulda
Telefon: 0661 102 0

E-Mail:
buergerbuero(at)fulda.de

E-Postbrief:
stadt(at)fulda.epost.de