KONZERT am Freitag, 17. März 2017, 19.30h im Marmorsaal

Foto © C. A. Hellhake

Duo Maria Reiter (Akkordeon) und Christian Gruber (Gitarre), Deutschland

>>> zum Video

 

 

Sonaten, Tangos, Gstanzl

Das Divertimento (ital. Vergnügen) war bis zum 18. Jahrhundert an europäischen Höfen sehr beliebt als ein beschwingtes mehrsätziges Musikstück in unterschiedlichsten Instrumentalbesetzungen. Dass man diese auch mit "Luftspiegelungen" aus der bayrischen Heimat garnieren kann, hat das Duo Reiter & Gruber anhand von Lautensonaten von Antonio Vivaldi jüngst entdeckt.

Es ist alles derselbe Kulturraum, ob Sonate von A. Vivaldi, Tango von A. Piazzolla und M. Falloni, Gstanzl - alpenländische Liedform nach dem ital. Wort Stanza = Strophe, oder Jodler = alpenländischer Urschrei.

Die Gitarrentöne streben glitzernd himmelwärts und das Akkordeon trägt irdischen Straßenstaub mit sich. In diesem Spannungsfeld gedeihen Tangos ganz besonders gut. 

 

 

KONZERT am Samstag, 18. März 2017, 19.30h im Marmorsaal

Foto © Dario Griffin Photography

Klassische Gitarre  - SOLIST: Marcin Dylla

>>> zum Video

Von der Washington Post als “einer der begnadetsten Gitarristen der Welt” gefeiert, gilt Marcin Dylla vielen Fachleuten als Künstler von Weltrang. Zwischen 1996 und 2007 gewann er 19 internationale Wettbewerbe, in deren Folge er etliche Konzertreisen unternahm sowie DVD und CD-Produktionen einspielte. In der Saison 2012/13 debütierte Marcin Dylla in der Carnegie Hall. Ebenso spielte er in Europa, beispielsweise im Konzerthaus Wien oder der Villa Hügel in Essen, aber auch bei verschiedenen Festivals. Tourneen führen ihn neben Polen und Deutschland nach Österreich, Russland, Großbritannien, Griechenland, Portugal, Norwegen, Spanien, Italien, Niederlande, Schottland, Slowenien, Mexico, in die Türkei, die Schweiz und die USA.

Die Tochter des berühmten Gitarrenkomponisten Joaquin Rodrigo erwählte Marcin Dylla 2002 als Interpret für die Madrider Uraufführung einer spät entdeckten Toccata ihres Vaters aus dem Jahr 1933. 

Marcin Dylla studierte an der Musikakademie Kattowitz und ergänzte seine  Studien in Basel, Freiburg und Maastricht. Er ist Professor an den Musikakademien in Krakau and Kattowitz.

>>> zur Website 

KONZERT am Sonntag, 19. März 2017, 11.30h im Marmorsaal

Foto © Manfred Pollert

Acoustic Guitar - Sönke Meinen

>>> zum Video

 

Nylonsaiten treffen auf Stahlsaiten, Balladen auf rasante Stücke, eigene Kompositionen auf Coverversionen.

Der Akustikgitarrist Sönke Meinen wurde 1991 in Aurich/Ostfriesland geboren. Während er seit 2011 bei Thomas Fellow, Stephan Bormann und Reentko Dirks in Dresden studiert, kann Meinen bereits auf über 300 Konzerte in verschiedenen Projekten zurückblicken.

Meinen spielt regelmäßig mit Jazzgitarrist Philipp Wiechert, dem dänischen Violinenvirtuosen Bjarke Falgren oder Jazzsängerin Anna-Lucia Rupp. Er teilte sich bereits mit Tommy Emmanuel, Adam Rafferty, Joscho Stephan und Joe Robinson die Bühne.

Sönke Meinen ist Gewinner des „Guitar Masters“ Wettbewerbs, dessen Finale 2016 in Breslau/Polen stattfand, sowie Preisträger des Open Strings Gitarrenwettbewerbs 2008 und des European Guitar Awards 2016. Zudem wurde er 2014 mit dem Deutschlandstipendium und 2015 mit dem Eco-Musikförderpreis ausgezeichnet. 2016 wurde er „Artesano Guitarist of the Year“.

 

>>> zur Website