Naherholungsgebiete in Fulda

Im Stadtgebiet Fulda sind attraktive Grünzüge und Landschaftsteile zur Naherholung der Bürger/innen ausgewiesen. Außerdem gibt es in grünen landschaftsnahen Bereichen auch mehrere Schutzhütten und Grillplätze, die zum Spaziergang und zur Erholung einladen.

Im Anschluss finden Sie nähere Informationen zu den einzelnen Gebieten:

Naherholungsgebiet „Am Aueweiher“

Das Naherholungsgebiet Am Aueweiher erschließt sich über den Auepark. Nach der Überquerung der Johannisstraße  führt der Weg entlang der zwei großen Aueweiher, die mit weiten Wiesenflächen, altem Baumbestand und ruhigen Sitzplätzen umgeben sind.
Gegenüber befinden sich große Sportanlagen zur Freizeitgestaltung wie Ballspielplatz, Tennisplatz, Segelflugplatz und Reitanlage.
An den Aueweihern sind die Vereinshäuser des Angelsportvereins und des Schiffmodellsportclubs zu finden.
Das Naherholungsgebiet ist eingebunden in das Landschaftsschutzgebiet „Auenverbund  Fulda“ und ist von der Kernstadt fuß- und radläufig gut zu erreichen.

Standort im Stadtplan

Naherholungsgebiet „Am Gerloser Häuschen“

Unweit des Ortsteiles Niesig, inmitten des Waldgebietes „Niesiger Forst“, befindet sich eine große Spielwiese mit Schutzhütte, Toilettenanlage und mehreren Grillplätzen.
Die Schutzhütte mit Grillplatz steht zur öffentlichen Nutzung zur Verfügung. Der Schlüssel für die Toilettenanlage kann gegen eine Kaution von 30 Euro ausgeliehen werden. (Ansprechpartner ist das Grünflächen-, Umwelt- und Friedhofsamt der Stadt Fulda, Frau Stinson/ Frau Trapp, Tel. 0661/102-1772).

Es gibt für Kinder viel Platz zum Toben, Spielen und  zur Naturerfahrung, im umgebenden Baumbestand finden sich auch einige Naturdenkmale.
Für Wanderer gibt es eingetragene Waldwanderwege, die durch das angrenzende  weitläufige Gieseler Forstgebiet führen.
Eine Wanderkarte finden Sie am Wanderparkplatz.

Standort im Stadtplan

Naherholungsgebiet „Am Geisküppel“ 

Das Gebiet um den Geisküppel im Stadtteil Edelzell ist noch in der Entwicklung zum Naherholungsgebiet begriffen.
Der auf der Kuppe befindliche Kalkmagerrasen, sowie die angrenzenden sehr artenreichen Wiesenflächen sind selten und sollen durch die Ausweisung eines Landschaftsschutzgebietes für diesen Bereich für die Zukunft erhalten und weiterentwickelt werden.
Für den Besucher ist der Geisküppel außerdem ein stadtnahes Landschaftserlebnis, das sich über mehrere Wegeverbindungen von den angrenzenden Ortsteilen erschließt.
Die Beweidung des Küppels durch Schafe ist eine extensive Pflegemaßnahme, die den seltenen Trockenrasenstandort erhalten soll.

Standort im Stadtplan

Bachökologischer Lehrpfad Malkes

Mit der Anlage des Bachökologischen Lehrpfades im Stadtteil Malkes ist dem vor Jahren begradigten Erbach seine natürliche Schwingungsform zurückgegeben  worden.

Im Jahr 2001 und 2002 wurde der erste Bauabschnitt der Maßnahme mit engagierten Malkeser Bürgern und dem Grünflächenamt der Stadt Fulda umgesetzt.
Damit wurde eine Verbesserung und ökologische Aufwertung der außerdörflichen Naturräume erreicht.
Durch die intensiven Renaturierungs- und Revitalisierungsmaßnahmen konnte die Vielfalt der dort nistenden und lebenden Vögel sowie das Aufkommen ehemals verlorener Kräuter aufs Neue erlebbar gemacht werden.
Ein Rundweg wurde durch die Einbeziehung von vorhandenen Feldwegen möglich gemacht,  entsprechende Hinweisschilder geben nähere Erläuterungen über die entstandene Flora und Fauna.

Die Anlage soll in naher Zukunft in einem zweiten Bauabschnitt durch die Freilegung des verrohrten Bachlaufes und die Anlage eines Teiches ergänzt werden.
Die hier modellartig  in Eigenleistung durchgeführten Maßnahmen sind beispielgebend für andere Dorfgemeinschaften, sich mit der Aufwertung und Erhöhung der Erlebnisvielfalt ihrer dörflichen Umwelt auseinander zu setzen.

Standort im Stadtplan

Landschaftspark Schulzenberg

Unweit des Stadtteils Haimbach befindet sich der Schulzenberg. Als frühgeschichtlicher Siedlungsplatz und  markanter Punkt in der Landschaft bietet er ein besonderes Flair und einen wunderbaren Rundblick in die umgebende Landschaft.
Auf der Bergkuppe befindet sich eine neugotische Kapelle, die von der Kirchgemeinde Haimbach genutzt wird. Sehr beliebt sind dort zum Beispiel Hochzeiten im Sommer.
Die Kuppe sowie die angrenzenden Flächen bieten eine vielfältige Flora und Fauna. Neben Kalkmagerrasen und artenreichen  Wiesenflächen gibt es auch malerische alte Baumbestände entlang der Wege.
Der Landschaftspark wird erschlossen durch zwei Wanderparkplätze an denen sich auch ein öffentlicher Grillplatz befindet.

Standort im Stadtplan

Nach oben

Grillplätze und Schutzhütten

Folgende Grillplätze stehen zur freien Verfügung:


Grillplatz „Am Gerloser Häuschen“  mit Schutzhütte

Zufahrt: Stadtteil Niesig über die Reichenberger Straße in Richtung Naherholungsgebiet Gerloser Wald.
Ausstattung: fester Steingrill – mehrere feststehende Gusseisengrills –Schutzhütte – Sitz- und Tischgruppen – Kinderspielbereich – Spielwiese – WC / Haus mit fließendem Wasser – Parkplatzanlage ist vorhanden
Hinweis: Schlüsselverleih für das WC gegen Kaution von 30 Euro, Ansprechpartner: Grünflächenamt der Stadt – Frau Stinson / Frau Trapp, Tel.: 0661/102 – 1772

Grillplatz Am Aueweiher

Zufahrt: Johannisstraße / Parkplatz. Zugang über den Faust – Remmert – Weg bis zum ersten „Bleichhäuschen“.
Ausstattung: feststehender Gusseisengrill -Sitzbänke – Zugang zum Aueweiher – Infotafel / Naturschutz

Grillplatz Bernhards mit Schutzhütte

Zufahrt: Stadtteil Bernhards über die Bayernstraße in Richtung Wald (Grillplatzbeschilderung folgen).
Verwaltung und Pflege der Anlage: Freiwillige Feuerwehr Bernhards
- Ansprechpartner bzgl. Nutzungsgebühr: Herr Winfried Vonderau, 0661 / 63967.
Mit dieser Nutzungsgebühr wird der gesamte Platz unterhalten und gepflegt.
Ausstattung: Schutzhütte mit Sitzbänken – fester Steingrill – Feuerplatz – 1 feststehender Gusseisengrill – einige Parkplätze

Grillplatz Dietershan mit Schutzhütte

Zufahrt: Stadtteil Dietershan über die Straße „ Kleiner Grund“ in Richtung Wald / Vogelschutzgehölz.
Ausstattung: feststehender Gussgrill – Feuerplatz – Schutzhütte mit Sitzbänken 
- freie Nutzung

Grillplatz Maberzell mit Schutzhütte

Zufahrt: Stadtteil Maberzell in Richtung Sportplatz / Randbereich des anliegenden Sägewerks.
Ausstattung: Schutzhütte – feststehender Gusseisengrill – Sitz-/ Tischgruppen – Infotafel: Übersicht Wanderwege in der Fuldaaue – einige Parkplätze
- freie Nutzung

Grill- und Wanderparkplatz  Schulzenberg - Maberzell

Zufahrt: Stadtteil Maberzell,  Straße – Zum Schulzenberg  an der Kindertagesstätte vorbei – hinter der Bahnbrücke rechts fahren.
Ausstattung: feststehender Gusseisengrill – Feuerplätze – Sitz-/ Tischgruppen – Infotafel: Wanderwege Schulzenberg – einige Parkplätze
- freie Nutzung

Grill- / Wanderparkplatz  Schulzenberg – Haimbach

Zufahrt: Stadtteil Haimbach, Elchstraße - Weiterfahrt in Richtung Schulzenberg
Ausstattung: feststehender Gusseisengrill – Feuerplätze – Sitz- / Tischgruppen – Infotafel: Wanderwege Schulzenberg – Spielwiese – Parkplätze
- freie Nutzung

Weitere Schutzhütten im Stadtgebiet Fulda :

Harmerz:

Zufahrt: Stadtteil Harmerz über die Straße“ Am Sauerberg“ in Richtung Felder und Wald.
Ausstattung: Schutzhütte mit Sitzbänken – einige Parkmöglichkeiten am Feldweg

Mittelrode:

Zufahrt: Stadtteil Mittelrode über die Straße „Gartenfeldring“ am Bürgerhaus vorbei in Richtung Felder und Wald.
Ausstattung: Schutzhütte mit Sitzbänken – Bolzplatz – Parkmöglichkeiten am Feldweg

Nach oben

Ansprechpartner

Svenja Schroff
Amt für Grünflächen und Stadtservice
Gebäude:Weimarer Straße 26
Zimmer:
Telefon:(06 61) 102-1781
Rundgang 360
Veranstaltungskalender
von:
Error: Bitte geben Sie ein Datum ein.
bis:

Kontakt

Der Magistrat der Stadt Fulda
Schlossstraße 1
36037 Fulda
Telefon: 0661 102 1111

Kontakt: Bürgerbüro