Fulda- Stadt der Gärten und des Grüns

In Fulda haben Gärten eine lange Kultur. Beginnend mit den Klostergärten im Mittelalter, wurden zu Beginn des 18. Jahrhunderts barocke Gartenanlagen geschaffen, die vor allem der Repräsentation dienten.
Zu Beginn des 19. Jahrhunderts entstanden dann die ersten öffentlichen Parkanlagen zur Erholung der Bürger,wie die Hundeshagenanlage und der Frauenbergpark. Diese wurden damals größtenteils aus Spendengeldern finanziert.
Im Zuge der Stadtentwicklung ab Mitte des 20. Jahrhunderts und vor allem mit der Hessischen Landesgartenschau 1994 in Fulda wurden viele Grünanlagen beispielhaft überarbeitet und für die Bürger/innen zur Verfügung gestellt.
Aspekte von Stadtökologie und Erholung flossen in die Weiterentwicklung der Grünflächen ein. Im Jahr 2002 wurde mit der Anlage des Gartenkulturpfades ein Zeichen gesetzt, die vorhandene Gartenkultur weiterzuentwickeln und für die Bevölkerung sichtbar und erlebbar zu machen.

 Heute hat die Stadt Fulda zur Erholung und Entspannung einiges zu bieten:

-   28 Park-und Grünanlagen
-     5 Naherholungsgebiete
-   20 Friedhöfe
- 114 Spielflächen
-   10 geöffnete Grüne Schulhöfe
-     6 Kleingartenanlagen

 

Frühlingsblüher im Schlossgarten
Barockfigur im Schlossgarten
Schlossgarten im Sommer
Wasserspielplatz an der Tränke
Grillplatz am Schulzenberg
Fuldaaue bei Lüdermünd
Schulhof Geschwister-Scholl-Schule
Ahornallee zum Frauenberg
Spielfloß im Auepark

Ansprechpartner

Dirk Handwerk
Gebäude: Palais Altenstein
Zimmer: Eingang durch B 101
Telefon: (06 61) 102- 1770
Mobil: (01 51) 14 62 28 57
Telefax: (06 61) 102-2770

Rundgang 360
Veranstaltungskalender
Termine in 2013 suchen >>

Termine in 2014 suchen:

von:
Error: Bitte geben Sie ein Datum ein.
bis:

Kontakt

Der Magistrat der Stadt Fulda
Schlossstraße 1
36037 Fulda
Telefon: 0661 102 0

E-Mail:
buergerbuero(at)fulda.de

E-Postbrief:
stadt(at)fulda.epost.de