U


Über der Aue

Die Straße über der Fuld-Aue, die sich nach der Brücke und Straße nach Johannesberg breit ausdehnt.

 

Ulanenstraße

Benannt nach der mit Lanzen bewaffneten Kavallerie. Im deutschen Heer führten bis 1890 nur die Ulanen Lanzen und gehörten mit den Kürassieren zur schweren Kavallerie. Der Straßenname wurde in Anlehnung an die ehemalige, stark frequentierte alte Heerstraße vergeben.

 

Ulrich-von-Hutten-Straße

Ulrich v. Hutten, Reichsritter und Humanist, geb. 21. April 1488 auf Burg Steckelberg (Kreis Schlüchtern), gest. Insel Ufenau im Zürichsee 29. August 1523. 1505 entfloh er der Klosterschule in Fulda und führte ein Vagantenleben in Italien und deutschen Universitäten, zu deren Humanistikreisen er freundschaftliche Beziehungen hatte. Vorübergehend nahm er kaiserliche Kriegsdienste an.

Nach einem weiteren Aufenthalt in Italien (Bologna, Rom) wurde er 1517 in Augsburg von Maximilian I. zum Dichter gekrönt. Anschließend war er am Hof des Erzbischofs von Mainz. Bald stellte er seine publizistische Tätigkeit in den Dienst Reuchlins. Leidenschaftliche Kampfansagen gegen das Papsttum verband er mit nationalen Forderungen. Im Verein mit Luther und Franz von Sickingen glaubte er das Programm einer Reichsreform durchführen zu können, die - unter Ausschaltung des Fürsten – ein starkes Kaisertum auf die Ritterschaft stellen wollte. Aber die Kräfte der Ritter waren längst im Schwinden und Huttens Hoffnung erfüllten sich nicht.

 

Universitätsplatz

Hier steht das frühere Universitätsgebäude. Fürstabt Adolf von Dalberg gelang 1734 die Gründung der Adolfs-Universität für alle Fakultäten. Sie wurde 1805 suspendiert. Der Bau von Gallasini entstand in den Jahren 732 bis 734.

 

Unterm-Heilig-Kreuz

Der Platz vor der Pfarrkirche führte schon früher diesen Namen, offenbar nach einem neben dem Brunnen stehenden Kreuz, unter dessen Schutz der Platz lag.

 

Uranusstraße

Benannt nach Uranus, dem 7. der großen Planeten unseres Sonnensystems.

 

Ürzeller Weg

Ürzell war eine Exklave der Fürstabtei Fulda mit einem fuldischen Amt. Im Dorf bestand eine Wasserburg  derer von Mörle, genannt Böhm. Gegen Ende des 17. Jahrhunderts erwarb Fulda, am Aufblühen des Ortes maßgeblich beteiligt, das inzwischen erweiterte Schloss Ürzell. Fürstabt von Dalberg ließ das Schloss erneuern und mit verschiedenen Seen umgeben. Nach der Säkularisation kam das Schloss in Privathand und wurde dann abgebrochen.

 

Rundgang 360
Veranstaltungskalender
von:
Error: Bitte geben Sie ein Datum ein.
bis:

Kontakt

Der Magistrat der Stadt Fulda
Schlossstraße 1
36037 Fulda
Telefon: 0661 102 1111

Kontakt: Bürgerbüro

siterip.biz