Ausgleichbeträge in Sanierungsgebieten

Allgemeines

Die städtebauliche Sanierungsmaßnahme ist ein Instrument des besonderen Städtebaurechts zur städtebaulichen Erneuerung von ganzen Quartieren.
Um den sanierungsbedürftigen Zustand zu beseitigen und das Sanierungsgebiet neu zu gestalten, bedarf es der Durchführung von Ordnungs- und Baumaßnahmen. Die Durchführung der Ordnungsmaßnahmen ist Aufgabe der Gemeinde.

Aufgabe der Eigentümer ist es, die Baumaßnahmen durchzuführen. Hierzu zählen insbesondere die Errichtung von Neubauten und Ersatzbauten, die Modernisierung und Instandsetzung oder die Verlagerung und Änderung von Betrieben.
Mit Inkrafttreten der Sanierungssatzung unterliegen die Errichtung, Änderung oder Nutzungsänderung baulicher Anlagen, die Teilung eines Grundstücks und die Veräußerung eines Grundstücks sowie die Bestellung und Veräußerung von Erbbaurechten einer besonderen Genehmigungspflicht.
Nach Abschluss der Sanierung und Aufheben der Satzung wird von den Grundstückseigentümern zur Finanzierung der Maßnahmen ein Ausgleichsbetrag erhoben. Bei bautechnischen Fragen wenden Sie sich bitte an das Stadtplanungsamt.



Rechtsgrundlagen

§§ 136 ff. Baugesetzbuch


Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag  08.30 bis 12.30 Uhr und 14.00 bis 16.00 Uhr
Freitag  08.30 bis 13.00 Uhr

Sowohl innerhalb als auch außerhalb unserer Öffnungszeiten sind Terminvereinbarungen möglich.

Johannes Sauer
Tiefbauamt
Gebäude:Stadtschloss
Zimmer:C 119
Telefon:(06 61) 102-1760
Julia Vey
Tiefbauamt
Gebäude:Stadtschloss
Zimmer:C 120
Telefon:(06 61) 102-1763
Rundgang 360
Veranstaltungskalender
von:
Error: Bitte geben Sie ein Datum ein.
bis:

Kontakt

Der Magistrat der Stadt Fulda
Schlossstraße 1
36037 Fulda
Telefon: 0661 102 1111

Kontakt: Bürgerbüro

siterip.biz