Einbürgerungen

Deutsche Staatsangehörigkeit

Sie sind Ausländer/-in, wohnen mit Hauptwohnsitz in Fulda und möchten die deutsche Staatsangehörigkeit erwerben?

Dann sind Sie beim Rechts- und Ordnungsamt der Stadt Fulda an der richtigen Adresse.

Im Folgenden geben wir Ihnen einige grundlegende Informationen über die Einbürgerungsmöglichkeiten seit dem 01.01.2005.

Welche Einbürgerungsmöglichkeiten gibt es?

  • Anspruchseinbürgerung gem. § 10 Staatsangehörigkeitsgesetz (StAG) für Ausländer mit mindestens 8 Jahren rechtmäßig-gewöhnlichem Aufenthalt
  • Ermessenseinbürgerung gem. § 8 StAG für Ausländer, die noch nicht alle Voraussetzungen des  § 10 StAG erfüllen
  • Ermessenseinbürgerung gem. § 9 StAG für Ausländer mit deutschem Ehegatten

Allgemeine Information zur Einbürgerung

Ein eigener Einbürgerungsantrag kann mit Vollendung des 16. Lebensjahres gestellt werden. Für minderjährige Kinder kommt eventuell eine Miteinbürgerung zusammen mit den Eltern bzw. dem sorgeberechtigten Elternteil in Betracht.

Sofern alle Voraussetzungen für die Einbürgerung erfüllt sind, wird entweder eine Einbürgerungszusicherung für die Entlassung aus der bisherigen Staatsangehörigkeit erteilt oder gleich die Einbürgerungsurkunde ausgestellt.

Für den Erwerb der deutschen Staatsangehörigkeit ist es im Normalfall erforderlich, die bisherige Staatsangehörigkeit aufzugeben. Ausnahmen gelten z.B. für politisch Verfolgte.

Die Einbürgerungsgebühr beträgt 255,-- Euro, für miteinzubürgernde minderjährige Kinder 51,-- Euro.

Voraussetzungen

Ausländer können unterbestimmten Voraussetzungen auf Antrag die deutsche Staatsangehörigkeit erwerben. Im Regelfall müssen folgende Anforderungen erfüllt sein:

  • Niederlassungs- oder Aufenthaltserlaubnis, Unions- oder Schweizerbürger
  • mindestens acht Jahre Inlandsaufenthalt
  • Unterhaltsfähigkeit
  • ausreichende Deutschkenntnisse
  • staatsbürgerliches Grundwissen
  • keine Mehrstaatigkeit
  • nicht bestraft Bekenntnis zur freiheitlich demokratischen Grundordnung unseres Grundgesetzes
  • keine Anhaltspunkte für eine extremistische oder terroristische Betätigung

Für besondere Fallkonstellationen gibt es besondere Einbürgerungsgrundlagen, über die die Einbürgerungsbehörden und die unteren Verwaltungsbehörden beraten.

Einbürgerungsempfang

Jährlich entscheiden sich viele ausländische Mitbürger, die in Fulda leben, für die deutsche Staatsangehörigkeit. Um diesen bedeutsamen Schritt zu würdigen, gibt die Stadt Fulda dreimal im Jahr einen Einbürgerungsempfang.

Rechtsgrundlagen


§§ 8, ff. Staatsangehörigkeitsgesetz (StAG)

Ansprechpartner

Joachim Motz
Rechts- und Ordnungsamt
Telefon:(06 61) 1 02-13 03
Rundgang 360
Veranstaltungskalender
von:
Error: Bitte geben Sie ein Datum ein.
bis:

Kontakt

Der Magistrat der Stadt Fulda
Schlossstraße 1
36037 Fulda
Telefon: 0661 102 1111

Kontakt: Bürgerbüro

siterip.biz